Pfarrer Torsten Krall zum Assessor gewählt – Erste Briefwahl-Synode im Evangelischen Kirchenkreis Köln-Rechtsrheinisch erfolgreich verlaufen
Mit Mundschutz und Sekt wurde im Ev. Kirchenkreis Köln-Rechtsrheinisch auf das Wahlergebnis angestoßen

Pfarrer Torsten Krall zum Assessor gewählt – Erste Briefwahl-Synode im Evangelischen Kirchenkreis Köln-Rechtsrheinisch erfolgreich verlaufen

Pfarrer Torsten Krall wird neuer Assessor im Evangelischen Kirchenkreis Köln-Rechtsrheinisch. Im Rahmen der ersten Briefwahl-Synode wählten die Abgeordneten des Kirchenkreises ihren neuen stellvertretenden Superintendenten und weitere Personen in verschiedene Ämter. „Der HERR spricht: Ich will dich unterweisen und dir den Weg zeigen, den du gehen sollst.“ Mit diesem Bibelwort aus Psalm 32 hatte Superintendentin Andrea Vogel am Freitagabend die Auszählung der Briefwahl eröffnet. Sie freute sich über die hohe Wahlbeteiligung. Mehr als 86% der Synodalen hatten per Brief ihre Stimme abgegeben, dies waren 103 der insgesamt 119 Delegierten.

Der Kreissynodalvorstand hatte im Mai beschlossen, dass aufgrund der Beschränkungen durch die Corona-Pandemie keine Präsenzsynode im Juni 2020 stattfinden sollte. Auch hatte sich der Vorstand gegen eine Video-Konferenz entschieden, da die rechtlichen Rahmenbedingungen zum Zeitpunkt der Entscheidung über die Durchführung der Synode noch nicht geklärt waren. Stattdessen wurden die anstehenden Wahlen des Assessors, der Abgeordneten für die Landessynode und die Leitungen mehrerer Ausschüsse per Briefwahl bestimmt. Weitere Wahlen sollen auf der geplanten Kreissynode am 14.November 2020 durchgeführt werden.

Der frisch gewählte Synodalassessor Torsten Krall ist seit Ende 2004 Pfarrer in der Evangelischen Kirchengemeinde Köln-Dünnwald. Außerdem unterrichtet er Evangelische Religion am Dietrich Bonhoeffer – Gymnasium in Bergisch-Gladbach Heidkamp. Krall folgt in seinem neuen Amt auf Pfarrer Ralph Knapp. Als Abgeordnete für die Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland wurden Pfarrer Jörg Schmidt, Torsten Steinrück, Cathrin Mahler und Henning Schützendorf gewählt. Pfarrerin Andrea Stangenberg-Wingerning und Bernd Flamming werden Stellvertretende Abgeordnete der Landessynode.

Außerdem wählten die Synodalen Torsten Steinrück zum Vorstandsmitglied der Rechnungsprüfungsstelle Köln-Bonn-Hessen. Pfarrer Walter Kunz leitet als Vorsitzender den Nominierungsausschuss, Pfarrer Jörg Schmidt übernimmt die Stellvertretung. Den Finanzausschuss leitet Jürgen Gnest, Stellvertreter ist Jörg Rehnitz. Zum Vorsitzenden des Fachausschusses Mission und Ökumene wurde Ulrich Kock-Blunk bestimmt. den Fachausschuss Gemeinschaft von Frauen und Männern leitet Karin D. Witthöft, ihr Stellvertreter ist Andreas Gorn. Vorsitzender des Theologischen Ausschusses wurde Pfarrer Dirk Vanhauer. Den Vorsitz im Synodalen Jugendausschuss übernimmt Marc Gschlössl, die Stellvertretung Sabine Gresser-Ritter.

Folgende Personen sind Mitglied im Finanzausschuss des Kirchenkreis: Jürgen Gnest, Norbert Wingensiefen, Detlef Fritz, Anja Mehren, Jörg Rehnitz (Vertretung Jens Nagy), Hans-Dietrich von Zanthier, Andreas Helmer (Vertretung Jan Meyer), Herbert Krey, Sibylle Reiche (Vertretung Kerstin Hunze), Klaus-Peter Koch, Frank Cortmann (Vertretung Tatjana Fornoff), Rainer Gutmann, Pfarrer Andreas Daniels, Werner Lütje und Pfarrer Armin Kopper.

Superintendentin Andrea Vogel und die Mitglieder des Kreissynodalvorstandes gratulierten allen Gewählten herzlich und wünschten Ihnen Gottes Segen für die Ausübung ihrer Ämter.