Die erste „offizielle“ Kulturkirche im Evangelischen Kirchenverband Köln und Region war die – sonst als Gemeindekirche fungierende – Lutherkirche in Nippes. Seit 2002 wechseln sich dort Konzerte, Events, Lesungen, Comedy und Kabarett mit höchst erfolgreichen „events“ ab – der Erlös daraus fließt zu großen Teilen in die Jugendarbeit der Gemeinde.

Der Kultur bietet die Kirche gern eine Bühne! Der Gemeinde gefällt's - und manchmal wächst sie dann plötzlich...

 

Mit Ausstellungen, Konzerten oder Lesungen möchten die Kulturkirchen von Köln und der Region eine in die ganze Stadt oder Region ausstrahlende Plattform schaffen. Damit erreichen sie unter anderem auch jene Menschen, denen das Gemeindeleben einer Ortsgemeinde fremd geworden ist. Dies ist zum Beispiel in der Kulturkirche Köln der Fall, wenn Menschen nach Nippes zu einem Konzert oder einer Lesung in die Kirche gehen, die vermutlich schon lange keine Kirche mehr betreten haben. Das gilt sicher auch für die Veranstaltungen in der „Verbandskirche“, der Trinitatiskirche in der Kölner Innenstadt, die Lutherkirche in der Südstadt und für die Kirchen in Bedburg und in Köln-Mülheim. Während der Heidkamper Kulturtage wird die Kirche zum Frieden Gottes zur Kulturkirche von Bergisch Gladbach, im Bezirk Schildgen geschieht dies während der „Kulturtage“ in der Andreaskirche. In Sachen „Bildende Kunst“ in evangelischen Kirchen gibt es in Köln und Region eine lange Tradition: Hier sind vor allem die Lutherkirche in der Kölner Südstadt und die Trinitatiskirche am Filzengraben zu nennen.

Kulturkirche Bedburg

Einmal im Monat wird die evangelische Friedenskirche von Bedburg zur Kulturkirche Bedburg. Da gibt es „Raum für Zeit und Sinne“, Lesungen und immer wieder Musik. Näheres dazu auch auf den Seiten der Evangelischen Kirchengemeinde Bedburg-Niederaußem-Glessen.

Evangelische Kirchengemeinde Bedburg-Niederaußem-Glessen

Kulturkirche Köln in Nippes

Die Kulturkirche Köln – das ist „die andere Seite der evangelischen Kirche in Köln-Nippes“: Die Lutherkirche der Evangelischen Kirchengemeinde Köln-Nippes wird regelmäßig zum kulturellen Veranstaltungsort, der Konzerten, Events, Lesungen, Comedy und Kabarett, Film und Kunst einen neuen Rahmen gibt. Diese Kultur-Termine sind keine Religions-Veranstaltungen – aber sie sollen Menschen einen Raum bieten, in dem sie auf intensive, persönliche und innovative Art Kulturevents gemeinsam erleben können. Mit dem Erlös aus den Kulturveranstaltungen wird die Gemeindearbeit, vorwiegend die Jugendarbeit, unterstützt. Ehrenamtliche Kräfte und Sponsoren ermöglichen das ambitionierte Projekt.

Evangelische Kirchengemeinde Köln-Nippes

Kunstausstellungen im Turm der Lutherkirche, Südstadt Köln

In der warmen Jahreszeit von April bis Oktober werden im Turm der Lutherkirche und zeitweise auch in der Kirche regelmäßig Kunst-Ausstellungen und Installationen gezeigt: Manchmal zeigen dort renommierte Künstlerinnen oder Künstler ihre Arbeiten, manchmal noch unbekannte Kunstschaffende. Immer aber ist es ein kleines Abenteuer, die Ausstellungsstücke über die vier Etagen des Turms von unten nach oben zu erkunden – der Kunstort wird dabei oft genug selbst zum Kunsterlebnis, vielfach von den Künstlern in ihren Arbeiten direkt thematisiert. Bei den Vernissagen und Finissagen, die im offenen Atrium der Lutherkirche stattfinden, gibt es Gelegenheit zum Austausch mit den jeweils Ausstellenden.

Evangelische Gemeinde Köln

Offene Friedenskirche in Köln-Mülheim

Unter den Stichworten „Kontemplation – Kommunikation – Kunst“ lädt die Evangelische Kirchengemeinde Mülheim am Rhein im Rahmen der „Offenen Friedenskirche“ zu Begegnungen und Auseinandersetzungen mit unterschiedlichen Inhalten ein. Es finden Konzerte, Ausstellungen, Lesungen, Filmnächte, Klangcollagen, Diskussionen und Gottesdienste in neuer Form statt. In der „Offenen Friedenskirche“ finden Menschen Angebote, die über die traditionellen Arbeitsgebiete der Kirche hinausgehen.

Evangelische Kirchengemeinde Mülheim am Rhein

Trinitatiskirche Köln: Kultur und Event, private oder gewerbliche Nutzung

Die Trinitatiskirche in der Kölner Innenstadt, am Filzengraben 4, ist die Verbandskirche des Evangelischen Kirchenverbands Köln und Region und wurde 1860 nach Entwürfen des Oberbaurats Friedrich August Stüler erbaut. Sie war der erste, nur für den „protestantischen Kultus“ errichtete Kirchraum Kölns, ein repräsentatives Gotteshaus für evangelische Christinnen und Christen. Friedrich Wilhelm IV. wünschte sich von seinem Architekten für den später auch „evangelischer Dom“ genannten Kirchbau einen „neuen Stil als Ausdruck eines bewussten Protestantismus“ – genau das wurde realisiert. In der Trinitatiskirche werden alle wichtigen Gottesdienste des Evangelischen Kirchenverbands Köln und Region, wie etwa die Reformationsfeiern, gefeiert, bis 2008 fanden dort auch die zentralen Kunstausstellungen des Verbands statt.  2010 feierte die Trinitatiskirche ihr 150-jähriges Bestehen: Das Jubiläum wurde zum „Neubeginn“: Statt des bisherigen Provisoriums erklingt nun die aus Aachen „importierte“ Klais-Orgel „opus 1643“. Seither steht diese klangvolle Orgel im Mittelpunkt der vielfältigen kulturellen Angebote, zu denen auch Ausstellung, Lesungen, Vorträge und Führungen gehören. Neu ist, dass die Kirche auch für gewerbliche und private Zwecke gemietet werden kann: Ob für Firmen-Events oder eine ganz große Hochzeitsfeier – alles ist möglich! 

Trinitaiskirche Köln