Geschäftsführer des Kölner Flüchtlingsrates e.V., Claus-Ulrich Prölß mit der ehrenamtlichen Botschafterin der Bethe-Stiftung, Helene Hammelrath. Die Bethe-Stiftung unterstützt den e.V. mit einer Spendenhöhe von bis zu 15.000,00 €.



„Köln zeigt Haltung – aber wie geht das?” – Kölner Flüchtlingsrat e.V. lädt zur Podiumsdiskussion ein

Seit über 35 Jahren setzt sich der Kölner Flüchtlingsrat e.V. für die Rechte von Flüchtlingen ein. „Haltung für ein demokratisches und diverses Zusammenleben – Haltung für Solidarität.” erklärt Geschäftsführer Claus-Ulrich Prölß als Ziel. Der Flüchtlingsrat will die Diskussion über das Thema neu entfachen. Daher veranstaltet er eine Podiumsdiskussion mit dem Titel „Köln zeigt Haltung – aber wie geht das?”.

Was ist der Kölner Flüchtlingsrat e.V.?

Der Kölner Flüchtlingsrat e.V. ist eine Flüchtlings- und Menschenrechtsorganisation, die an vorderster Stelle für Integration, Toleranz und Völkerverständigung steht. Dabei wird er von starken Partnerinnen und Partnern unterstützt und arbeitet als überkonfessionelle Organisation eng mit der Evangelischen Kirche in Köln zusammen.

Finanziert wird er aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds und zahlreichen Spenden, z. B. des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region oder der Bethe-Stiftung.

Im Gespräch über regionale Herausforderungen

Der Kölner Flüchtlingsrat e. V. lädt anlässlich seines 35-jährigen Jubiläums zu einer Podiumsdiskussion ein. „Köln zeigt Haltung – aber wie geht das?” lautet das Thema  am kommenden Donnerstag. In Zeiten bundespolitischer Verschärfung gegenüber Flüchtlingen diskutiert der gemeinnützige Verein mit Persönlichkeiten der Öffentlichkeit über regionale Herausforderungen.

Teilnehmen werden unter anderem Oberbürgermeisterin, Henriette Reker, Ratspolitikerinnen und Ratspolitiker der (SPD, CDU, FDP, Die Linke, Bündnis 90/Die Grünen) sowie Vertreterinnen und Vertreter anderer Kölner NGOs, wie Jost Mazuch (Evangelischer Arbeitskreis Migration) und Gregor Stiels (Katholikenausschuss in der Stadt Köln). Zur Podiumsdiskussion und anschließendem Austausch beim Sektempfang am kommenden Donnerstag sind Interessierte herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Podiumsdiskussion

Die Veranstaltung findet am 12.9.2019 in der Zeit von 19 Uhr bis 22 Uhr im FORUM Volksschule im Museum am Neumarkt, Cäcilienstraße 29-33, 50667 Köln statt.

Weitere Informationen über den Kölner Flüchtlingsrat.

Text: APK
Foto(s): Kölner Flüchtlingsrat e. V.