Wochenendtipps: Interreligiöses Friedenskonzert, Heiteres Musikprogramm in der Lukaskirche, Kölscher Abend in der Nathanaelkirche, Konzert zum Gedenken an das Novemberpogrom und „der andere Gottesdienst“



Wochenendtipps: Interreligiöses Friedenskonzert, Heiteres Musikprogramm in der Lukaskirche, Kölscher Abend in der Nathanaelkirche, Konzert zum Gedenken an das Novemberpogrom und „der andere Gottesdienst“

Interreligiöses Friedenskonzert – „Alle Ehre dem allmächtigen Schöpfer“

Rösrath (epk). Simon Horvath (Gesang), Fazin Darabi Far (Tar) und Rawan Khalil (Saz, Bouzouki), sowie der Evangelische Kammerchor Forsbach, unter der Leitung von Doris Röskenbleck, sind die Musikerinnen und Musiker eines interreligiösen Friedenskonzerts am Samstag, 16. November, 18 Uhr, in der Versöhnungskirche Rösrath, Hauptstraße 16. Das Konzert mit dem Titel „Alle Ehre dem allmächtigen Schöpfer“ findet aus Anlass des „Internationalen Tag für Toleranz“ statt. Menschen aus unterschiedlichen Kulturen und Religionen kommen zusammen und geben ein gemeinsames Konzert auf persischen und griechischen Instrumenten. Es erklingt Chormusik von John Rutter, Salomone Rossi, Giacomo Meyerbeer sowie liturgische Gesänge aus der Synagoge. Im Anschluss sind die Besucherinnen und Besucher zu einem kleinen Imbiss im Gemeindesaal eingeladen. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.
Kontakt: www.evkirche-roesrath.de

Heiteres Musikprogramm in der Lukaskirche – Musikschüler präsentieren ihr Können

Kerpen-Brüggen (epk). Klavier-, Keyboard- und Orgelschülerinnen und -schüler präsentieren am Sonntag, 17. November, 16 Uhr, in der Lukaskirche, Kirchweg 9, ein heiteres Musikprogramm aus Klassik, Pop- und Filmmusik sowie neuen geistlichen Liedern. Der Eintritt ist frei. Kontakt: www.kirche-brueggen.de

Kölscher Abend in der Nathanaelkirche – Band „Kölsch singe und drinke“ lädt zum Mitsingen ein

Köln-Bilderstöckchen (epk). Von Ostermann über Querbeat bis zu Kasalla reicht das Repertoire der Band „Kölsch singe und drinke“. Am Freitag, 15. November, geben die Musiker ein Konzert in der Nathanaelkirche, Escher Straße 160. Die Konzertbesucherinnen und -besucher sind eingeladen, alte und neue Lieder mitzusingen. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Kontakt: Evangelische Nathanael-Kirchengemeinde Köln-Bilderstöckchen, Telefon 0221/917 47 90, www.nathanael.kirche-koeln.de

Konzert zum Gedenken an das Novemberpogrom von 1938 – „Da Pacem“ in der Kirche Groß St. Martin

Köln-Innenstadt (epk). Das Konzert „Da Pacem“ am Samstag, 16. November, 20 Uhr, soll auch in diesem Jahr an die Pogromnacht vom 9. November 1938 erinnern. Auf dem Programm des „Friedenskonzertes“ stehen zwei Werke von Johann Sebastian Bach („Ich lasse dich nicht, du segnest mich denn“ und „Der Gerechte kommt um“) sowie „Te Deum“ von Steve Dobrogosz. Ausführende sind der Deutsch-Französische Chor Köln und das Rheinische Streichorchester Köln unter der Leitung von Andreas Foerster. Zu der Veranstaltung laden die Kölnische Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit und der Förderverein Romanische Kirchen ein. Der Eintritt kostet 10 Euro, ermäßigt 5 Euro. Kontakt: www.koelnische-gesellschaft.de

Reihe „Der andere Gottesdienst“ in der Kirche der Versöhnung – An verschiedenen Stationen können die Besuchenden ihre Sinne schärfen

Erftstadt-Lechenich. Zu einem Gottesdienst-Abend mit Momenten der Ruhe sowie einem kleinen Abenteuer lädt Gemeindepädagogin Hilke von Pein am Samstag, 16. November, 18 bis 22 Uhr, in die Evangelische Kirche der Versöhnung in Lechenich, An der Vogelrute 8, ein. Das Thema lautet „Gott begegnen“. Dafür sind in der Kirche einzelne Stationen aufgebaut, die den Besuchenden helfen, ihre Sinne zu schärfen und dadurch „Gottesbegegnung“ zu schaffen. Die Besucherinnen und Besucher können kommen und gehen. Zu jeder vollen Stunde gibt es einen Impuls: Taizé-Gebet (18 Uhr), Musik (19 Uhr), Inszenierung „Elefanten-Theater“ (20 Uhr), Lesung (21 Uhr). Die Veranstaltung schließt gegen 22 Uhr mit dem Abendsegen. Kontakt: www.kirche-lechenich.de

Text: APK
Foto(s): Annika Bocks