"Heimat - nur eine rückwärtsgewandte Utopie, oder mehr?"

Der Heimatbegriff in der Philosophie

Meldung vom 18.06.2019 - bitte beachten Sie, dass terminbezogene Informationen und Hyperlinks veraltet sein können.


18.06.2019, Köln-Südstadt (epk). Der Begriff Heimat gewinnt in politischen Debatten zunehmend an Bedeutung. Was ist Heimat? Welche Vorstellungen, Bedürfnisse und Sehnsüchte sind mit dem Begriff verbunden? Für den Philosophen Ernst Bloch steckt in dem Wort Heimat nicht nur eine geschönte, zur Realitätsflucht einladende Vergangenheit. Er wollte den Begriff auch vor der faschistischen Vereinnahmung retten. Aktuell gibt es auch Versuche, Patriotismus von Nationalismus und Abschottung abzukoppeln. Die Schriftstellerin Thea Dorn hat einen "Leitfaden für aufgeklärten Patriotismus" herausgebracht. Was aber sind "aufgeklärte Patrioten"? In einem Seminar in der Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24b, am Dienstag, 18. Juni, 18.30 Uhr, widmet sich Hans Wolfgang Weber den Analysen und Reflexionen von Ernst Bloch, Bernhard Schlink, Thea Dorn, Christian Schüle sowie Peter Zudeick. Die Teilnahme kostet 8 Euro. Eine Anmeldung ist erwünscht.


Kontakt:
Melanchthon-Akademie
Telefon 0221/931 803 0
anmeldung@melanchthon-akademie.de
www.melanchthon-akademie.de