Flyer zur Veranstaltung



Die Angstprediger – Wie rechte Christen Gesellschaft und Kirche unterwandern – Autorin Liane Bednarz und Journalist Arnd Henze (WDR) am Montag, 17.02.20, um 19 Uhr in der Melanchthon-Akademie in Köln

Rechte Christinnen und Christen sind seit Jahren auf dem Vormarsch. Sie sind in den Volkskirchen und in evangelikalen Gruppierungen zu Hause. Sie haben ein klares Feindbild und meinen, damit das christliche Abendland zu schützen. Diese Menschen aus dem rechten Spektrum des Christentums kämpfen gegen die angebliche Islamisierung, gegen Zuwanderung und Migration.

Ihre weiteren Themen richten sich gegen die „Ehe für alle“, Homosexualität, Gender Mainstreaming, Gleichberechtigung und Abtreibung. Außerdem wenden sie sich gegen ein modernes Familienbild und die liberale Haltung in den großen Kirchen. Die Verbindungen zur rechten populistischen Szene sind zum Teil fließend.

Die Veranstaltung am Montag

Publizistin Liane Bednarz wird am Montag, 17.02.20, um 19 Uhr in der Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24 b, in 50678 Köln über die Netzwerke der rechten Christinnen und Christen sprechen. Dabei wird sie besonders auf die Feindbilder, Überzeugungen und Aktionsformen der Bewegung eingehen. Im Anschluss an den Vortrag wird Arnd Henze, Journalist und Autor des Buches „Kann Kirche Demokratie?“, mit Liane Bednarz über die gesellschaftlichen Konsequenzen und der Instrumentalisierung von Religion diskutieren.

Über Liane Bednarz

Liane Bednarz ist promovierte Juristin und Publizistin mit dem Schwerpunkt Populismus und religiöse Bewegungen. Die Artikel der Hamburgerin erschienen unter anderem im Tagesspiegel, der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung und auf Spiegel Online. Ihre Diskussion mit einer AfD-Politikerin war neben dem Auftritt von Barack Obama das große Medienereignis auf dem Evangelischen Kirchentag 2017 in Berlin.

Der Eintritt kostet 5 €. Weitere Informationen unter www.melanchthon-akademie.de

Text: APK
Foto(s): MAK