Kirche2go fragt: Was sind Erlösergestalten?
Pfarrerin Laura Kadur.

Kirche2go fragt: Was sind Erlösergestalten?

„Was sind Erlösergestalten?“ – Dieser Frage geht Pfarrerin Laura Kadur in dieser Folge von Kirche2go nach. Dabei erklärt sie Zusammenhänge zwischen den Fantasyfilmen „Herr der Ringe“, „Harry Potter“ und „Star Wars“ und geht auch auf die Bibel ein. Sie sagt: „Ich finde es toll, dass Autoren wie Tolkien, J.K. Rowling und auch George Lucas solche Erlösergestalten aufgenommen haben in ihren Werken, weil das heißt, dass es immer auch eine Verbindung gibt zwischen unserer biblischen Geschichte und der Welt der Fantasy.“

Haben Sie Interesse an weiteren Videos? Abonnieren Sie unseren Videokanal auf YouTube: www.youtube.com/kirchekoeln

Spoilerhinweis:

Im Video werden Informationen zum Ende vom Herrn der Ringe, Harry Potter und Star Wars benannt. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass Sie diese Klassiker noch nicht gesehen haben, schauen Sie sich bitte zunächst diese Filme an, bevor Sie mit diesem Video fortfahren.

Hier der gesamte Beitrag zum Nachlesen:

„Der Herr der Ringe“, „Harry Potter“, „Star Wars“. Jetzt fragen Sie sich vielleicht, was hat das miteinander zu tun? Das erzähle ich Ihnen. Und zwar in allen drei Filmen, ich sage jetzt mal Überbegriff „Fantasy“, kommen sogenannte Erlösergestalten vor. Erlöser – was soll das sein? Und zwar sind das Figuren, die dafür da sind, dass der Ausgang der Geschichte zu positiven gewendet wird. Wir haben also Frodo im „Herrn der Ringe“, der, der den Ring zerstört am Ende.

Wir haben Harry Potter, der gegen Voldemort kämpft und schlussendlich siegt und wir haben bei „Star Wars“ besonders Luke Skywalker, der seinen Vater wieder auf die andere Seite der Macht bringt und so schlussendlich auch ein Gleichgewicht wieder herstellen kann. Diese Bilder sind überhaupt nicht neu, von Erlösergestalten. Und weil wir jetzt hier gerade so in diesem Raum sitzen, haben wir natürlich von christlicher Seite aus die größte Erlösergestalt, die es gibt, nämlich Jesus. Das ist der, den wir unseren Erlöser nennen. Weil wir daran glauben, dass der wieder Gleichgewicht bringt, dass er sich uns zuwendet, dass er derjenige ist, der auch ganz am Ende für uns da ist, der mit uns durch dick und dick geht und schlussendlich alles zum Guten wendet.

Das ist eine super Sache. Ich finde, das ist total beruhigend.

Und ich finde es toll, dass Autoren wie Tolkien, J.K. Rowling und auch George Lucas solche Erlösergestalten aufgenommen haben in ihren Werken, weil das heißt, dass es immer auch eine Verbindung gibt zwischen unserer biblischen Geschichte und der Welt der Fantasy.

Text: APK
Foto(s): APK