„Füreinander da sein“ – ein Weihnachatsgruß der christlichen Kirchen in Köln

„Füreinander da sein“ – ein Weihnachatsgruß der christlichen Kirchen in Köln

Die christlichen Kirchen in Köln wünschen allen Menschen in unserer Stadt und darüber hinaus gesegnete und frohe Weihnachten. Hinter der gemeinsamen Anzeige im Kölner Wochenspiegel an diesem Wochenende stehen der Evangelische Kirchenverband Köln und Region, das Katholische Stadtdekanat Köln, der Katholikenausschuss in der Stadt Köln und die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Köln.

Unter dem Motto „füreinander da sein, aneinander denken, besonders jetzt“ laden die christlichen Kirchen in Köln ein, an diesem Weihnachtsfest inmitten der Corona-Pandemie auch auf Distanz für andere Menschen da zu sein. Egal ob durch einen Telefonanruf, eine E-Mail, einen Brief oder eine Weihnachtskarte – auch so können Begegnungen zwischen Menschen möglich werden. Und man kann dem anderen zeigen, dass man an ihn denkt. Und auch die evangelische und die katholische Telefonseelsorge sind an Heiligabend, an den Weihnachtsfeiertagen und danach rund um die Uhr erreichbar. Hier finden Anruferinnen und Anrufer auch in einsamen Zeiten Menschen, die ihnen zuhören und beistehen.

Text: APK
Foto(s): APK