Dorothee-Sölle-Festwoche mit Einweihung des Dorothee-Sölle-Platzes

Dorothee-Sölle-Festwoche mit Einweihung des Dorothee-Sölle-Platzes

Der Countdown läuft. Die Fertigstellung der Christuskirche am Stadtgarten biegt in die Zielgerade ein. Zu einem wichtigen Höhepunkt, der Dorothee-Sölle-Festwoche, lädt die Evangelische Gemeinde Köln, Bezirk ThomasChristusKirche, bereits jetzt ein.

Und das ist das Programm:

Samstag, 4. Juni, 16 Uhr
Feierliche Einweihung des Dorothee-Sölle-Platzes
durch den Bezirksbürgermeister Andreas Hupke
Die Laudatio hält Bärbel Wartenberg-Potter (Bischöfin im Ruhestand) und eine Weggefährtin Sölles.
Ein Grußwort sprechen Pfarrer Mathias Bonhoeffer und Pfarrer Christoph Rollbühler.
Die Familie Sölle und Fulbert Steffensky werden anwesend sein.
Musik: Samson Kidane & Band (Eritea)

Sonntag, 5. Juni, 18 Uhr
Zwischenruf – Politisches Nachtgebet
"Leben wir in einem Zeitalter der Angst?" – Das behauptet der gerade verstorbene Historiker Fritz Stern mit Blick auf den Rechtsruck in Europa. Ob AfD, FPÖ, Victor Orban oder auch Donald Trump, die neuen Entwicklungen fordern auch die Kirche heraus. Wie konkret soll die Kirche sich hier einmischen und politisch Stellung beziehen?
Pfarrer Christoph Rollbühler im Gespräch mit Dr. Regina Börschel (SPD) und Alexander Bach (Poetry Slammer & Autor). Musik von Samson Kidane & Band (Eritrea)

Dienstag, 7. Juni, 19 Uhr
Literarisch-musikalische Lesung mit Texten von und zu Dorothee Sölle
Mal zornig und empört, mal zart und poetisch – die Schauspielerin Miriam Jansen bringt uns die beiden Seiten der Theologin Dorothee Sölle nahe. Begleitet wird sie musikalisch von Dr. Anselm Weyer.
Unter dem Titel: "Liturgie von links. Dorothee Sölle und das Politische Nachtgebet" hat die Evangelische Gemeinde Köln in diesen Tagen ein Buch herausgegeben. Der Autor Dr. Anselm Weyer stellt es vor und nimmt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit auf eine Zeitreise. Ein literarischer Abend, der mitten hineinführt in das Denken einer unangepassten Frau.

Donnerstag, 9. Juni, 20 Uhr
"Mystik und Widerstand – Zur Erinnerung an Dorothee Sölle". Ein Film von Rüdiger Sünner

Porträt über Leben und Werk der evangelischen Theologin, Friedensaktivistin, Feministin und Mystik-Forscherin Dorothee Sölle. Ihre Weggefährtinnen und Weggefährten vermitteln ein lebendiges Bild davon, wie Dorothee Sölle Spiritualität und politisches Engagement vereinte.

Die Einweihung findet bei guten Wetter draußenstatt, die weiteren Veranstaltungen im neuen Gemeindesaal, Dorothee-Sölle-Platz 5.

Text: APK
Foto(s): Christoph Rollbühler