Wochenend-Tipps: Gewinnerchöre, Fundbüro für verlorene Seelen, CSD-Gottesdienst, Rheintaufe und ein Frauengottesdienst
Der Chor Pop-Up aus Detmold holte beim Deutschen Chorwettbewerb in Freiburg den 1. Preis - jetzt singt er in der Kölner Trinitatiskirche

Wochenend-Tipps: Gewinnerchöre, Fundbüro für verlorene Seelen, CSD-Gottesdienst, Rheintaufe und ein Frauengottesdienst

Zwei Gewinnerchöre des 10. Deutschen Chorwettbewerbs besuchen die Kölner Trinitatiskirche, das Fundbüro für verlorene Seelen öffnet, Jugendliche feiern einen Jugendgottesdienst zum Christopher Street Day (CSD), bei Stromkilometer 689,5 wird am Rhein getauft und  Superintendentin Andrea Vogel predigt über das Schicksal der Königstochter Michal im letzten Zeit-für-Dich-Frauengottesdienst vor der Sommerpause – das Wochenende naht mit vielen Angeboten im Evangelischen Kirchenverband Köln und Region.

Gewinnerchöre in der Kölner Trinitatiskirche
Jazzkonzert mit Gewinnern des 10. Deutschen Chorwettbewerbs
Alle vier Jahre veranstaltet der Deutsche Musikrat e.V. den Deutschen Chorwettbewerb und sucht den besten deutschen Amateurchor. Die beiden Gewinnerchöre des 10. Deutschen Chorwettbewerbs geben am Freitag, 6. Juli, 19.30 Uhr, ein erstes gemeinsames Konzert in der Trinitatiskirche, Filzengraben 4. Der Jazzchor der Universität Bonn und das Vokalensemble der Hochschule für Musik Detmold „Pop-Up“, werden von Anne Kohler und Hendrik Herrmann geleitet. Die Eintrittskarten kosten 15 Euro, ermäßigt 10 Euro, und sind bei www.jazzchor.com, erhältlich.
Kontakt: Wolf-Rüdiger Spieler, Telefon 0152/56 82 36 60, www.trinitatiskirche-koeln.de

„Fundbüro für verlorene Seelen“ in der Trinitatiskirche
Veranstaltung der Reihe „Offene Gesellschaft“
Das „Fundbüro für verlorene Seelen“ ist ein temporäres Büro, das in der Trinitatiskirche, Filzengraben 4, am Samstag, 7. Juli, von 15 bis 19 Uhr, seine Türen öffnet. Von überall her wurden Briefe, E-Mails oder Päckchen geschickt. Die „Fundstücke“ werden von Gundula Schmidt, Marlis Bredehorst und der Mixed-abled Theatercompagnie „!all inclusive“ an diesem Nachmittag „bearbeitet“: Aus Worten, Fotos und Gegenständen werden Musik, Tanz und Theater. Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „Offene Gesellschaft“ zur Frage „Wie wollen wir in Zukunft in Verschiedenheit zusammenleben?“ Veranstalter ist die Kölner Melanchthon-Akademie in Kooperation mit der Arbeitsstelle für inklusive Seelsorge der Evangelischen Kirche im Rheinland. Der Eintritt ist frei, um eine Anmeldung wird gebeten.
Kontakt: Melanchthon-Akademie, Telefon 0221/931 80 30, www.melanchthon-akademie.de

Jugendgottesdienst zum Christopher Street Day
Kooperation mit dem Jugendzentrum „anyway“
Zu einem Jugendgottesdienst zum Christopher Street Day (CSD) lädt die Evangelische Gemeinde Köln für Samstag, 7. Juli, 19 Uhr, in die Christuskirche am Stadtgarten, Dorothee-Sölle-Platz 1, ein. Der Gottesdienst von Jugendlichen für Jugendliche findet in Kooperation mit dem Jugendzentrum „anyway“ statt, das seit 1998 ein Treffpunkt für  homo-, bi- und transsexuelle Jugendliche ist. „Masters of ceremony“ heißt die Reihe, in der an jedem ersten Samstag im Monat Jugendliche unter der Leitung von Franziska Froböse und den Vikaren David Borgardts und Tim Lahr „ihren“ Gottesdienst gestalten.
Kontakt: Pfarrer Christoph Rollbühler, Telefon 0221/94 65 46 99, www.christuskirche-mitten-im-leben.de

Taufgottesdienst unter freiem Himmel am Rhein
„Dat Wasser vun Kölle es jot“
„Dat Wasser vun Kölle es jot“ – Die evangelische Kartäuserkirche feiert am Sonntag, 8. Juli, 11 Uhr, einen Taufgottesdienst unter freiem Himmel am Rhein. Interessierte sind herzlich willkommen zur Taufgemeinde zu werden. Getauft wird am rechtsrheinischen Ufer des Rheins bei Stromkilometer 689,5, Höhe Rheinpark. Die Rheintaufe findet bei jedem Wetter statt.
Kontakt: Pfarrer Mathias Bonhoeffer, Telefon 0221/25 91 38 99,  www.kartaeuserkirche.de

Superintendentin Andrea Vogel predigt im regionalen Frauengottesdienst
Letzter Zeit-für-Dich-Gottesdienst vor der Sommerpause
Im letzten Zeit-für-Dich-Frauengottesdienst vor der Sommerpause am Sonntag, 8. Juli, 18 Uhr, thematisiert Superintendentin Andrea Vogel in der Auferstehungskirche Köln-Buchforst, Kopernikusstraße 34, das Schicksal der Königstochter Michal. Als politischer Spielball zwischen Vater Saul und Ehemann David führt ihr Lebensweg von hoffnungsvoller Liebe zu Ablehnung und Bitterkeit. Im Anschluss an den Gottesdienst wird zum Gespräch bei Getränken und Fingerfood eingeladen.
Kontakt: Evangelische Kirchengemeinde Köln-Buchforst-Buchheim, Telefon 0221/69 18 88, www.zeitfuerdich-koeln.de

 

 

Text: APK
Foto(s): Sebastian Paltzhoff