„A bocca chiusa“: Vier Melodien von Passion, Kreuzigung, Auferstehung zum Mitsummen

„A bocca chiusa“: Vier Melodien von Passion, Kreuzigung, Auferstehung zum Mitsummen

„A bocca chiusa“ stallt aus dem Italienischen und kann mit den Worten „mit geschlossenem Mund“ übersetzt werden. Diese textlosen Melodien zu Passion und Ostern stammen von Komponist und Musiker Wolfgang Schulz-Pagel.

Nebeinander zu sitzen und zu singen ist unter Umständen lebensgefährlich in diesen Zeiten und darum aus gutem Grund nicht gestattet. Deswegen haben die Summ- Melodien immer auch etwas mit gegenseitiger Rücksichtnahme zu tun, ohne dass man ganz auf das Musizieren verzichten muss. Wir sind sanglos, aber nicht klanglos.

Die „A bocca chiusa“ – Sammlung handelt von Angst und Einsamkeit, von Hass und Lügen, von Erschöpfung und Trauer, aber auch von neuem Mut. Passionsthemen, aber auch Themen unserer Zeit, musikalisch umgesetzt zur Meditation für jeden einzelnen oder in Resonanz mit anderen.

Haben Sie Interesse an weiteren Videos? Abonnieren Sie unseren Videokanal auf YouTube: www.youtube.com/kirchekoeln

Text: APK
Foto(s): APK