Die Pfarrerinnen und Pfarrer der Krankenhausseelsorge besuchen kranke Menschen und ihre Angehörigen. Zum Beispiel Menschen, die einen Unfall hatten. Sie führen begleitende und beratende Gespräche, feiern Gottesdienste in Krankenhauskapellen und das Abendmahl am Krankenbett. Auf Wunsch taufen, trauen oder beerdigen sie auch – nach Absprache mit der zuständigen Ortsgemeinde. Einige der Theologinnen und Theologen haben sich spezialisiert, zum Beispiel auf die Betreuung von Menschen, die an Aids oder an Krebs oder psychisch erkrankt sind. Die Krankenhausseelsorge ist ein ökumenisches Angebot: Katholiken und Protestanten kümmern sich gemeinsam um kranke Menschen.

 

Für alle - Pflegepersonal, Ärzte und Patienten - sind die Krankenhauspfarrerin oder ihre Kollegen stets ansprechbar.

Die Krankenhausseelsorger und -seelsorgerinnen verfügen über spezielle Weiterbildungen, um sowohl menschlich als auch professionell für die Patientinnen und Patienten und die Mitarbeitenden des Krankenhauses da sein zu können. In allen Krankenhäusern – unabhängig von ihrer Trägerschaft – gibt es Ansprechpartner im Bereich des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region.