Wochentipps: Reformationstag, Orgelfesttage und Krimilesung

Wochentipps: Reformationstag, Orgelfesttage und Krimilesung

Rund um den Reformationstag gibt es in den nächsten Tagen viele Angebote – und zusätzlich haben wir wieder eine bunte Mischung im Angebot: Es gibt den Geschichtspfad „Via Reformata“,  die Krimilesung „Möwchen“, Frauenreden zu Tisch zum Reformationstag „Frauen auf den Turm!“ und die Fotoausstellung und Videovorführung in der Friedenskirche „Der Jüdische Friedhof von Mülheim am Rhein“. Angeboten wird ebenfalls die Reformation im Dialog „Martin L. trifft Greta T.“, einen Abend zum Leben der Komponistin und Organistin Lili Wieruszowski, und die zentrale Reformationsfeier in der Trinitatiskirche „Was trägt uns in Krisen? Entdeckungen im Dialog“. Dann wird ein Blick auf Kirche, digitale Medien und den Wandel der Öffentlichkeit geworfen – mit der Tagungsreihe „Mehr digitale Souveränität gewinnen“ und die internationalen Orgelfesttage mit dem Konzert mit Olivier Latry aus Paris finden statt. Alle Infos in der Zusammenstellung:

28.10.2021, 14:30
Evangelischer Kirchenverband Köln und Region
Eröffnung der „Via Reformata“
Geschichtspfad mit zwölf Stationen führt durch die Kölner Innenstadt
Köln hat einen neuen Geschichtspfad: Am Donnerstag, 28. Oktober, 14.30 Uhr, wird die „Via Reformata“ an der Antoniterkirche, Schildergasse 57, feierlich eröffnet. Der Pfad zeigt an Hand von zwölf Stationen die Geschichte der Protestantinnen und Protestanten in der Domstadt von der Zeit der Reformation, vor über 500 Jahren, bis in die heutigen Tage. Stelen, Boden- und Wandplatten erzählen von dem bewegten Leben der Evangelischen, die lange Zeit um Anerkennung ringen mussten. Präsentiert wird der Geschichtspfad von der Evangelischen Kirche in Köln und Region. Die ersten Stelen konnten bereits in der Kölner Innenstadt errichtet werden. Weitere werden nach den Genehmigungsverfahren der Stadt Köln nach und nach errichtet und eröffnet werden. Mit einem Begleitheft und einem QR-Code ist der Weg jetzt schon vollständig begehbar. Zur Eröffnung werden Pfarrer Bernhard Seiger, Superintendent des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region, Stadtdechant Robert Kleine und Bürgermeisterin Brigitta von Bülow sprechen. Bläsermusik begleitet die Veranstaltung zur Enthüllung der ersten Stele, zu der auch ein Glas Kölsch gereicht wird.

www.via-reformata.de

29.10.2021, 18:00
Evangelische Kirchengemeinde Köln-Rath-Ostheim
Auferstehungskirche Ostheim, Heppenheimer Straße 7, 51107 Köln
„Möwchen“ – Krimi von Heinrich Bischoff
Autorenlesung in der Auferstehungskirche Ostheim
Am Freitag, 29. Oktober, 18 Uhr, lädt die Evangelische Kirchengemeinde Köln-Rath-Ostheim zu einem gemütlichen Leseabend in die Auferstehungskirche Ostheim, Heppenheimer Straße 7, ein. In der Veranstaltungsreihe “Litera-Türchen” liest der Kölner Autor Heinrich Bischoff aus seinem Krimi „Möwchen” und nimmt die Zuhörenden mit in ein idyllisches Dorf in der Wesermarsch zur Nachkriegszeit und den ungeklärten Todesfällen, die in der Gegenwart ihre spannende Aufklärung finden. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

www.kirchengemeinde-rath-ostheim.de

30.10.2021, 09:30
Evangelisch Leben in Köln und Region
„Frauen auf den Turm!“
FrauenReden zu Tisch zum Reformationstag
Ein Stück Kölner Frauengeschichte können die Teilnehmenden des Frauenmahls „Frauen auf den Turm!“ am Samstag, 30. Oktober, 9.30 Uhr bis 13 Uhr, in der Evangelischen Auferstehungskirche Bocklemünd, Görlinger Zentrum 39, erleben. Der Theologinnenkonvent des Evangelischen Kirchenkreises Köln-Nord lädt am Vortag des Reformationsfestes zu einem Vortrag „Frauen auf den Turm!“ von Irene Franken und zu Interviews und Gesprächen mit einigen Frauen vom Rathausturm ein. 18 bedeutende Frauen, von insgesamt 124 Persönlichkeiten, haben die Ehre bekommen, auf dem Rathausturm als Skulptur stehen zu dürfen. Darunter sind unter anderem eine Kaiserin, eine Äbtissin, ein Opfer der Hexenverfolgung, eine politische Aktivistin und eine Märtyrerin während der Zeit des Nationalsozialismus. Ihre Biografien werden in gespielten Interviews und Gesprächen vorgestellt. Für die musikalische Unterhaltung sorgt Tanja Heesen-Nauroth, Musikerin und Komponistin, am Flügel. Die Teilnahme kostet 12 Euro. Darin enthalten sind Getränke und ein Mittagsimbiss. Eine Anmeldung per E-Mail an superintendentur.koeln-nord@ekir.de oder per Telefon 0221/8209051, ist erforderlich.

www.kkk-nord.de

31.10.2021, 15:00
Evangelische Kirchengemeinde Mülheim am Rhein
Friedenskirche, Wallstraße 70, 51063 Köln
„Der Jüdische Friedhof von Mülheim am Rhein“
Fotoausstellung und Videovorführung in der Friedenskirche
Die Evangelische Kirchengemeinde Mülheim am Rhein lädt im Rahmen des Jubiläums „1700 Jahre Jüdisches Leben in Köln“ zu einer Ausstellung in die Friedenskirche, Wallstraße 70, ein. In Bildern, Texten und in einem Video wird die Geschichte des Friedhofs, der seit 1774 besteht, erzählt. Die Fotoausstellung kann bis Sonntag, 21. November, immer samstags und sonntags, jeweils von 15 bis 17 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung unter 0221/9625020 besucht werden.

www.kirche-koeln-muelheim.de

31.10.2021, 18:00
Evangelische Kirchengemeinde Frechen
Evangelische Kirche, Hauptstraße 209, 50226 Frechen
„Martin L. trifft Greta T.“
Reformation im Dialog mit dem Wortkünstler SAXA
Zu einer besonderen Veranstaltung am Reformationstag lädt die Evangelische Kirchengemeinde Frechen ein. Unter dem Motto „Martin L. trifft Greta T.“ führen Vertreter der Kirchengemeinde einen Dialog mit dem Wortkünstler SAXA. Die Fragen „Was hat sich in 500 Jahren verändert?“ und „Was treibt die Menschen an – die kleine oder große Reformation im Kopf, im Herzen, im Handeln?“ stehen dabei am Sontag, 31. Oktober, 18 Uhr, in der Evangelischen Kirche Frechen, Hauptstraße 209, im Mittelpunkt. Gemeinsam mit den Gästen sollen Gedanken ausgetauscht und Impulse gesetzt werden.

www.kirche-frechen.de

31.10.2021, 18:00
Evangelische Kirchengemeinde Ehrenfeld
Friedenskirche, Rothehausstraße 54a, 50823 Köln
Das Leben der Komponistin und Organistin Lili Wieruszowski
Evangelische Kirchengemeinde Ehrenfeld erinnert an die Musikerin
Im Rahmen des Festjahres „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ erinnert die Evangelische Kirchengemeinde Ehrenfeld an die Komponistin und Organistin Lili Wieruszowski (1899-1971), die von 1922 bis 1925 an der Evangelischen Kirche in der Rothehausstraße (heutige Friedenskirche) als Organistin tätig war. Am Sonntag, 31. Oktober, 18 Uhr, stellt Karin Feuerstein-Prasser in der Friedenskirche Ehrenfeld, Rothehausstraße 54a, die Biographie von Lili Wieruszowski vor. Die Referentin ist Sachbuch-Autorin und verfasst insbesondere Biografien von Frauen. Der Eintritt ist frei.

www.evangelisch-ehrenfeld.de

31.10.2021, 18:00
Evangelischer Kirchenverband Köln und Region
Zentrale Reformationsfeier in der Trinitatiskirche
„Was trägt uns in Krisen? Entdeckungen im Dialog.“
Die zentrale Reformationsfeier des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region steht in diesem Jahr unter dem Motto „Was trägt uns in Krisen? Entdeckungen im Dialog“. Gastrednerin am Sonntag, 31. Oktober, 18 Uhr bis 19.30 Uhr, in der Trinitatiskirche, Filzengraben 4, ist Christiane Woopen, Professorin an der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln, Forschungsstelle Ethik. Von 2012 bis 2016 war sie Vorsitzende des deutschen Ethikrates und ist zurzeit Vorsitzende des Europäischen Ethikrates. Christinnen und Christen fragen nach den jüngsten Krisenerfahrungen nach den Fundamenten auf denen die Gesellschaft ruht. Dabei ist der Dialog zwischen den Wissenschaften einschließlich der Theologie für die Orientierung unverzichtbar. Es gilt, gemeinsam mit der Gesellschaft Kriterien für verantwortliche Entscheidungen zu finden und Haltungen der Verantwortung und Solidarität zu prägen. Die Liturgie wird von Pfarrer Bernhard Seiger, Stadtsuperintendent des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region, geleitet. Der Chor der Evangelischen Studierendengemeinde Köln unter der Leitung von Joachim Geibel sorgt für die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes. Im Anschluss wird zu einem Empfang zum Reformationsfest mit Gesprächen, Getränken und Gesalzenem eingeladen. Der Eintritt ist frei.

www.trinitatiskirche-koeln.de

31.10.2021, 17:30
Evangelische Kirchengemeinde Mülheim am Rhein
Friedenskirche, Wallstraße 70, 51063 Köln
Internationale Orgelfesttage in Mülheim
Konzert mit Olivier Latry aus Paris
Während der Internationalen Orgelfesttage von Samstag, 30. Oktober, bis Montag, 1. November, lädt die Evangelische Kirchengemeinde Mülheim am Rhein in Zusammenarbeit mit den Bach-Tagen Köln zu verschiedenen Konzerten in die Offene Friedenskirche, Wallstraße 70, ein. Am Sonntag, 31. Oktober, 17.30 Uhr, trägt Olivier Latry, Organist der Pariser Kathedrale Notre-Dame, Werke von Johann Sebastian Bach, Franz Liszt sowie Charles-Marie Widor vor. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung unter Telefon 0221/9625020 oder per E-Mail an muelheim-am-rhein@ekir.de ist erforderlich.

01.11.2021, 15:00
Evangelische Kirchengemeinde Mülheim am Rhein
Friedenskirche, Wallstraße 70, 51063 Köln
Zwei Konzerte in der Offenen Friedenskirche
Elektrogeige und Orgelwerke von Bach erklingen in Mülheim
Am Montag, 1. November, lädt die Evangelische Kirchengemeinde Mülheim am Rhein gleich zu zwei Konzerten in die Offene Friedenskirche, Wallstraße 70, ein. Sergey Malov präsentiert in einem Konzert, das um 15 Uhr beginnt, Interpretationen von Barock-Musik bis hin zur Musik der Romantik. Der Musiker spielt Violine, Viola da spalla sowie Elektrogeige. Der Eintritt kostet 15 Euro, ermäßigt 10 Euro. Eine Platz-Reservierung unter Telefon 0163/44 989 52 oder per E-Mail an muelheim-am-rhein@ekir.de ist erwünscht. Eine Huldigung an Johann Sebastian Bach ist das Konzert mit Martin Schmeding, das um 17.30 Uhr beginnt. Der Professor für Orgel an der Leipziger Hochschule für Musik und Theater wird Orgelkompositionen interpretieren, die auf der Tonfolge B-A-C-H beruhen. Hier ist der Eintritt frei und eine Anmeldung per Telefon 0221/9625020 oder per E-Mail an muelheim-am-rhein@ekir.de erforderlich. Beide Konzerte finden in Zusammenarbeit mit den Bach-Tagen Köln im Rahmen der Internationalen Orgelfesttage statt.

www.kirche-koeln-muelheim.de

03.11.2021, 10:00
Melanchthon-Akademie
Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24b, 50678 Köln
Ein Blick auf Kirche, digitale Medien und Wandel der Öffentlichkeit
Tagungsreihe „Mehr digitale Souveränität gewinnen“
Die digitalen Medien haben sowohl die Kirche als auch die Öffentlichkeit und die Medienlandschaft verändert. Die Medien sind vielfältiger geworden, die Zugänge zu Informationen individueller. Auch die kirchliche Medienarbeit muss sich auf diese veränderte Öffentlichkeit einstellen. Eine Tagung aus der Reihe „Mehr digitale Souveränität gewinnen“ am Mittwoch, 3. November, 9.30 Uhr bis 17 Uhr, in der Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24b, diskutiert die Fragen „Wie positioniert sie sich die evangelische Medienarbeit im Netz und wie kann sie Markenbildung betreiben?“ sowie „Wie sehen säkulare Medien die Situation der kirchlichen Medien?“. Antworten darauf kommen aus der Perspektive der Theologie durch Dr. Florian Höhne (Humboldt-Universität Berlin), aus der kirchlichen Medienarbeit durch Ingo Lehnick (Chefredakteur epd-West) und Lilith Becker (Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik und Yeet-Netzwerk) sowie aus der säkularen Medienarbeit durch Dr. Nicola Balkenhol (Leiterin Multimedia im Deutschlandradio). Die Teilnahme ist kostenlos und kann auch über die Zoom-App wahrgenommen werden. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Anmeldung erforderlich, Tel: 0221 931 803 0, anmeldung@melanchthon-akademie.de

www.melanchthon-akademie.de

Text: APK
Foto(s): Martin Möller