Wochenendtipps: Barocker Poetry Slam, Giuseppe Verdi, Mark Twain und Kammerkonzert



Wochenendtipps: Barocker Poetry Slam, Giuseppe Verdi, Mark Twain und Kammerkonzert

„Battling Barbara – Barocker Poetry-Slam“ – Anna Herbst trifft Fabian Navarro zum 400. Geburtstag von Barbara Strozzi

Köln-Südstadt (epk). Zum 400. Geburtstag der italienischen Sängerin und Komponistin Barbara Strozzi (1619-1677) werden am Samstag, 16. November, 11 Uhr, unter anderem ihre Werke „L’eraclito amoroso“ und „Lagrime mie“ aufgeführt. Die junge Kölner Sopranistin Anna Herbst trifft dabei auf den Slam-Poeten und Autor Fabian Navarro. Gemeinsam mit den Schülern des Heinrich-Mann-Gymnasiums präsentieren sie in dieser außergewöhnlichen Matinee in der Lutherkirche (Südstadt), Martin-Luther-Platz 4, witzige und pointierte Texte zu den Themen Künstlerleben, Improvisation, Schreiben und Musizieren. Der Eintritt an der Tageskasse kostet 12 Euro, ermäßigt 8 Euro. Kontakt: Südstadt Leben e.V., Telefon 0221/37 62 99-0, E-Mail tickets@zamus.de, www.suedstadt-leben-koeln.de

Giuseppe Verdi: Messa da Requiem – Kooperationskonzert zweier Kirchengemeinden

Köln-Porz-Wahnheide (epk). Zwei Kantoreien mit über 100 Sängerinnen und Sängern führen am Samstag, 16. November, 18 Uhr, in der Martin-Luther-Kirche Porz-Wahnheide, Sportplatzstraße 63-65, „Messa da Requiem“ von Giuseppe Verdi auf. Ausführende sind die Kantorei der Lutherkirche Bonn, die Lutherkantorei Köln sowie ein Instrumental Ensemble und Solistinnen und Solisten unter der Leitung von Marc Jaquet und Kayo Ohara. Giuseppe Verdi hat das Werk für den Konzertsaal und gleichzeitig als kirchliche liturgische Musik geschrieben. Es wurde 1874 im Mailänder Dom uraufgeführt. Eintrittskarten für 15 Euro, ermäßigt 10 Euro, gibt es im Vorverkauf im Gemeindeamt der Evangelischen Kirchengemeinde Porz-Wahn-Heide unter Telefon 02203/650 72 und an der Abendkasse für 18 Euro, ermäßigt 10 Euro. Das Konzert wird am nächsten Tag, Sonntag, 17. November, 18 Uhr, in der Lutherkirche Bonn, Reuterstraße 11, wiederholt. Kontakt: www.kirche-porz-wahnheide.de

Vom Mississippi in die Welt: Mark Twain – Lesung mit Musik in der Reformationskirche

Köln-Bayenthal (epk). Mit dem Schriftsteller Mark Twain verbinden viele Menschen das Bild von Tom Sawyer, dem Helden aus Twains Roman „Die Abenteuer des Tom Sawyer“. Ein Leseabend am Samstag, 16. November, 17 Uhr, in der Reformationskirche, Mehlemer Straße 29, zeigt noch ganz andere Seiten des Schriftstellers, Journalisten, Unternehmers und Goldgräbers auf. Zu den Texten des „Mannes vom Mississippi“ spielt die Mary Castle Jazzband „Oldtimer-Jazz“. Die Eintrittskarten kosten 15 Euro und sind in der Buchhandlung Goltsteinstraße erhältlich. Der Erlös des Abends ist für einen guten Zweck bestimmt. Kontakt: Evangelische Kirchengemeinde Köln-Bayenthal, Telefon 0221/38 43 38, www.kirche-bayenthal.de

Kammerkonzert in der Zeltkirche – Mitglieder des Gürzenich-Orchesters spielen Mozart und Strauß

Bergisch Gladbach (epk). Mitglieder des Gürzenich-Orchesters Köln spielen am Sonntag, 17. November, 18 Uhr, ein Kammerkonzert in der Zeltkirche Kippekausen, Am Rittersteg 1. Auf dem Programm stehen das Divertimento für zwei Hörner und Streichquartett in F-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart und das Oktett für Holzbläser und Streicher von Jean Francaix sowie das Capriccio von Richard Strauß. Die Musizierenden sind Anna Heygster, Jana Andraschke, Martina Horejsi-Kiefer und Daniela Bock sowie Egon Hellrung und Jörn Köster als Horn-Solisten. Der Eintritt ist frei. Kontakt: www.kirche-bensberg.de

(AUSVERKAUFT) Willibert Pauels – Ne Bergische Jung – Auftritt im Gemeindezentrum Pesch

Köln-Pesch (epk). Mit himmlisch-irdischen Geschichten tritt Willibert Pauels als „Ne Bergische Jung“ am Freitag, 15. November, 20 Uhr, im Gemeindezentrum Köln-Pesch, Montessoristraße 15, auf. Der Diakon stieg über 15 Jahre im Kölner Karneval in die Bütt. Mit dem verschmitzten Charme eines Pater Brown und der bodenständigen Komik eines Don Camillo mixt der „DiaClown“ Willibert Pauels das Heilige und das Profane. Dabei besitzt er ein sicheres Gespür für den leichten, aber niemals verletzenden Humor. Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf für 18 Euro unter Telefon 0221/99 20 51 98 oder E-Mail karten@dem-himmel-so-nah.de. Kontakt: Evangelische Kirchengemeinde Köln-Pesch, Telefon 0221/99 20 51 98, www.dem-himmel-so-nah.de

Text: APK
Foto(s): Annika Bocks