„Wir hoffen, dass wir wenigstens ein Stückchen ihre Lieblingsnachbarinnen und Nachbarn werden“ – Der Neubau der Erlöserkirche beginnt!
Innenansicht der Erlöserkirche vor dem Beginn der Arbeiten

„Wir hoffen, dass wir wenigstens ein Stückchen ihre Lieblingsnachbarinnen und Nachbarn werden“ – Der Neubau der Erlöserkirche beginnt!

Es ist so weit – Heute, am Montag, den 27. April 2020, beginnen die Arbeiten an der Erlöserkirche. Superintendent Markus Zimmermann, Pfarrerin Susanne Zimmermann und Pfarrerin Christina Schlarp wenden sich mit einer Videobotschaft an ihre Gemeinde und ihr Veedel.

„Eigentlich hatten wir vor, Sie herzlichen einzuladen, zu einem Frühstück hier auf unseren Vorplatz der Kirche”, erzählt Pfarrerin Zimmermann. So hätte es Gelegenheit gegeben, sich persönlich über die bevorstehenden Veränderungen zu unterhalten und auch einen letzten Blick in die bisherige Erlöserkirche zu werfen.

Das Erlöserkirchenzentrum entsteht

Das neue Kirchenzentrum wird die Gemeinde aus den Standorten Erlöserkirche und Philipp-Nicolai-Kirche beheimaten und eine „Traumkirche” sein. Das sagte Susanne Zimmermann bereits bei der Feier des 50-jährigen Bestehens der Philipp-Nicolai-Kirche im Herbst 2015.

Superintendent Markus Zimmermann erinnert sich, dass die Entscheidung in Jahr 2012 nicht leicht gefallen ist. „Nach immerhin acht Jahren intensiver Planung des neuen Erlöserkirchenzentrums, haben wir viele Aufs und Abs erlebt”, sagt der Superintendent. „Jetzt sitzen wir hier voller Erwartung. Am am Montag, 27. April, wird die Baustelle eingerichtet und dann geht’s los.”

Für die entstehende Geräuschkulisse, insbesondere in den letzten Monaten der Bauarbeiten, entschuldigt sich die Gemeinde bereits jetzt bei den Nachbarinnen und Nachbarn. Zugleich freuen sich die Pfarrerinnen und Pfarrer auch darauf, der Gemeinde und den Nachbarinnen und Nachbarn nach der Fertigstellung des Neubaus auch hier wieder viele Veranstaltungen, Gottesdienste und Konzerte anzubieten und insbesondere gemeinsam mit ihnen zu feiern.

Im neuen Erlöserkirchenzentrum entstehen neben dem attraktiven und neuen Kirchraum auch acht Wohnungen und eine Kindertageseinrichtung, über die sich auch das Veedel freuen darf.

Abschied von der Erlöserkirche

Dank der Videobotschaft der drei Pfarrer ist es möglich, einen letzten Blick in die Erlöserkirche zu werfen. Christina Schlarp zeigt im Videorundgang den gegenwärtigen Zustand der alten Kirche.

Die Fenster sind inzwischen ausgebaut und werden später wieder in das neue Gebäude integriert. Das Taufbecken wird bis zur Wiedereröffnung in der Philipp-Nicolai-Kirche aufbewahrt und auch der alte Grundstein wurde bereits ausgebaut und wird einen Platz im Neubau finden. Einzig die Orgel ist mittlerweile in Berlin und erfreut nun dort die Menschen.

Im neuen Erlöserkirchenzentrum kommt dann die Orgel der Philipp-Nicolai-Kirche zum Einsatz. Das neue Gemeindezentrum wird so, mit wesentlichen Bestandteilen aus beiden Kirchen bestückt, die künftigen Besucherinnen und Besucher begrüßen.

Hier erfahren Sie mehr über die Evangelische Kirchengemeinde Köln Mauenheim/Weidenpesch.

 

 

Text: APK
Foto(s): Celia Körber-Leupold/Evangelische Kirchengemeinde Köln - Mauenheim - Weidenpesch