„Wer ja sagt, muss auch nein sagen!“ – Einladung zur Reformationsfeier zum Thema „Karl Barth und die Freiheit der Kirche“ in der Trinitatiskirche



„Wer ja sagt, muss auch nein sagen!“ – Einladung zur Reformationsfeier zum Thema „Karl Barth und die Freiheit der Kirche“ in der Trinitatiskirche

Der Evangelische Kirchenverband Köln und Region lädt zu seiner zentralen Reformationsfeier am Donnerstag, 31. Oktober, um 18 Uhr, in die Trinitatiskirche, Filzengraben 4, in Köln ein. Der Gottesdienst und die anschließende Stunde der Begegnung stehen unter dem Titel „Wer ja sagt, muss auch nein sagen! – Karl Barth und die Freiheit der Kirche“. Dies ist auch das Thema der Predigt von Professor Dr. Michael Weinrich, Professor für Systematische Theologie an der Universität Bochum.

Die Schauspieler und Sprecher Eckhardt Kruse-Seiler und Tim Vanwersch tragen in der zentralen Reformationsfeier das Kirchenlied „Ein feste Burg ist unser Gott“ gepaart mit Zitaten des bedeutenden Theologen Karl Barth vor. So werden die Worte von Barth, dem so genannten „Kirchenvater des 20. Jahrhunderts“, und das berühmte Lied aus der Feder von Reformator Martin Luther ein sprachliches und theologisches Spannungsfeld erzeugen. Die Liturgie des Gottesdienstes leiten Pfarrer Dr. Bernhard Seiger, Stadtsuperintendent des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region, und Pfarrerin Susanne Beuth, Superintendentin des Evangelischen Kirchenkreises Köln-Mitte.

Im Gottesdienst erklingt die Kantate zum Reformationsfest „Preise, Jerusalem, den Herrn“ von Gottfried August Homilius. Sie wird von der Kantorei Rodenkirchen und dem Orchester Rodenkirchener Barock unter der Leitung von Barbara Ricarda Mulack, Kreiskantorin im Kirchenkreis Köln-Süd, vorgetragen. Bürgermeister Dr. Ralf Heinen wird ein Grußwort sprechen.

Im Anschluss an die Reformationsfeier sind alle zu einem Empfang zum Reformationsfest mit Gesprächen, Getränken und Gesalzenem eingeladen.

Text: APK
Foto(s): APK