Was läuft …. bei Kreiskantorin Barbara Mulack?
Barbara Mulack, Kreiskantorin des Evangelischen Kirchenkreises Köln-Süd

Was läuft …. bei Kreiskantorin Barbara Mulack?

Welche musikalischen Highlights erwarten Sie im Evangelischen Kirchenverband Köln und Region in der zweiten Jahreshälfte 2018? Die Online-Redaktion hat nachgefragt bei Barbara Mulack, Kreiskantorin des Evangelischen Kirchenkreises Köln-Süd und Kantorin der Evangelischen Kirchengemeinde Rodenkirchen.

____________________________________

Was macht eine Kreiskantorin?

Ein Kreiskantorin ist Ansprechpartnerin in allen kirchenmusikalischen Fragen für die Gemeinden eines Kirchenkreises. Das betrifft die Beratung und Unterstützung bei Besetzungen von kirchenmusikalischen Stellen, die Leitung des Kantorenkonvents eines Kirchenkreises sowie – je nach Kirchenkreis – auch Beratung und Unterstützung in Fragen des Orgelbaus und des Orgelunterrichts. Gleichzeitig vertritt die Kreiskantorin den Kirchenkreis in der Landeskirche, der Evangelischen Kirche im Rheinland.

____________________________________

Seltene Werke der Alten Musik sind das Spezialgebiet von Barbara Mulack. Seit 25 Jahren leitet sie bereits die Kantorei Rodenkirchen, mit der sie von Anfang an „Feldpflege“ an der Musik des Barock betrieb. Anstatt sich nur auf den alt-bewährten „musikalischen Kanon“ zu verlassen, suchte sie immer auch abseits – im Dickicht der Musikgeschichte – nach unbekannteren Komponisten und selten aufgeführten Werken. Diese bringt sie dann auf historischen Instrumenten mit ihrer Kantorei und dem Orchester Rodenkirchener Barock auf die Bühne.

„Reuß‘ Textauswahl besticht noch heute“
Ende November führt sie in einem Kantatengottesdienst die „Musikalischen Exequien“ von Heinrich Schütz (1585-1672) auf. Dabei wirken sechs Solisten im Wechsel mit der sechsstimmig singenden Kantorei und eine Continuogruppe mit. Schütz komponierte seine Exequien während des Dreißigjährigen Krieges 1635/36 anlässlich des Todes seines Landesherrn Heinrich Posthumus Reuß. Die Textvorlage bildete eine Sammlung von Bibelversen und Liedtexte, die Reuß als Beschriftung für seinen Sarg vorgesehen hatte. Klang und Sprache in ihrer Kombination begeistern Mulack besonders an den Exequien: „Die Textauswahl besticht noch heute und die Musik von Heinrich Schütz hat in ihrer Klarheit und gleichzeitigen Expressivität ihren Reiz.“

Am Zweiten Advent stehen dann die unbekannteren Barock-Kantaten „Himmel freu dich und Erde sei fröhlich“ von Johann Christoph Kellner (1736-1803) und „ Ach, dass die Hilfe aus Zion über Israel käme“ von N. N. Liebhold (Vorname unbekannt, † um 1730) auf dem Programm.

Tipp: Interessierte und erfahrene Sängerinnen und Sänger können sich gerne bei Kantorin Barbara Ricarda Mulack zum Mitsingen in der Kantorei Rodenkirchen melden.

_____________________________________________

Kantatengottesdienst mit den „Musikalischen Exequien“
von Heinrich Schütz

Sonntag, 25. November 2018 | 10 Uhr
Erlöserkirche Köln-Rodenkirchen | Sürther Straße 34

Ausführende:
Sechs Solisten
Kantorei Rodenkirchen
Continuo-Gruppe des Orchesters Rodenkirchener Barock
Leitung: Barbara Mulack

Eintritt frei


Kantatengottesdienst mit Barock-Kantaten
von Johann Christoph Kellner und N.N. Liebhold

Sonntag, 9. Dezember 2018 | 10 Uhr
Erlöserkirche Köln-Rodenkirchen | Sürther Straße 34

Johann Christoph Kellner „Himmel freu dich und Erde sei fröhlich“
Liebhold „Ach, dass die Hilfe aus Zion über Israel käme“

Ausführende:
Solisten, Kantorei Rodenkirchen
Orchester Rodenkirchener Barock
Leitung: Barbara Mulack

Eintritt frei