Von Gott reden! Karl Barths Ansatz im Widerstreit zum gesellschaftlichen Mainstream



Von Gott reden! Karl Barths Ansatz im Widerstreit zum gesellschaftlichen Mainstream

Die Melanchthon-Akademie und die Evangelische Akademie im Rheinland eröffnen bereits am 06.12.2018 um 19 Uhr das „Karl-Barth-Jahr 2019“ mit einem Streitgespräch in der Kölner Trinitatiskirche, Filzengraben 4, 50678 Köln. Die Evangelische Kirche feiert 2019 das Karl-Barth-Jahr unter anderem mit vielen Veranstaltungen und einer Wanderausstellung. Reformierte und Lutheraner erinnern so an den Schweizer evangelischen Theologen und „Kirchenvater“ des 20. Jahrhunderts. Die „offizielle“ Eröffnung des Karl-Barth-Jahres 2019 ist am 10. Dezember 2018 in Basel.

Wenn man auf die letzten 50 Jahre zurückblickt, so muss man feststellen, dass die Bedeutung der Theologie in den öffentlichen Debatten in dieser Zeit kontinuierlich abgenommen hat, stellen die Kölner Veranstalter fest. Die Aufmerksamkeit für das Reformationsjubiläum im Jahr 2017 war aus ihrer Sicht eher eine Ausnahme, die die Regel bestätigt. Viele nehmen diese Entwicklung als den Lauf der Zeit wahr: Christliche Theologie sei eher eine traditionelle Rede, die in der Moderne keinen rechten Platz mehr finde.

Beim Streitgespräch in der Kölner Trinitatiskirche erwarten die Besucherinnen und Besucher zwei Kurzvorträge von Prof. em. Dr. theol. Christian Link, Ruhr-Universität Bochum, und Prof. Dr. theol. Cornelia Richter, Universität Bonn. Im Anschluss moderieren Dr. Martin Bock, Leiter der Melanchthon-Akademie, und Dr. Frank Vogelsang, Direktor der Evangelischen Akademie im Rheinland, ein Gespräch mit dem Publikum. Der Eintritt ist frei.

Die Veranstaltungsreihe „Was wir zu sagen haben. Zur Relevanz theologischer Rede in der Moderne“ geht davon aus, dass die theologische Rede heute so aktuell ist, wie sie immer schon war und behauptet: „Das Wort Gottes veraltet nicht.“ In lockerer Folge werden in den nächsten Jahren streitbare Positionen zu Grundfragen christlicher Orientierung in unserer Zeit zur Diskussion gestellt. Die Veranstaltungsreihe ist eine Kooperation der Melanchthon-Akademie und der Evangelischen Akademie im Rheinland.

Die Reihe wird mit diesem Abend in Erinnerung an den Theologen Karl Barth eröffnet, der wie kein Zweiter die bleibende Aktualität der Theologie betont hat: „Von Gott reden! Karl Barths Ansatz im Widerstreit zum gesellschaftlichen Mainstream“.

Weitere Informationen unter: Melanchthon-Akademie, Telefon 0221/93 18 03-0, Mail: anmeldung@melanchthon-akademie.de  www.melanchthon-akademie.de

Text: APK
Foto(s): Körber Leupold