Verbraucher vertrauen auf faire Produkte

Verbraucher vertrauen auf faire Produkte

Deutsche Verbraucher vertrauen beim Einkauf immer öfter auf fair gehandelte Produkte. 2009 gaben sie insgesamt 322 Millionen Euro dafür aus. Dies entspricht einer Steigerung von 21 Prozent gegenüber dem Vorjahr und einer Verdreifachung innerhalb der letzten fünf Jahre. Der Faire Handel boomt.

Wie das Forum Fairer Handel mitteilt, vertrauen Kunden, um fair gehandelte Waren zu erkennen, auf das Fairtrade-Siegel (44 Prozent) sowie auf die Standards der Weltläden (20 Prozent) und die anerkannten Fair-Handels-Importeure (14 Prozent). Das Vertrauen in den Fairen Handel findet sich in allen Bevölkerungsschichten. Während in der oberen Einkommensgruppe 48 Prozent der Befragten fair gehandelte Produkte kaufen, sind es selbst in der untersten Gruppe noch 37 Prozent.

Fair gehandelte Produkte gibt es an immer mehr Orten. Insbesondere im Bereich der Gästebewirtung gewinnen sie an Bedeutung. Allein im vergangenen Jahr konnten rund 5.000 neue Restaurants, Kantinen, Bäckereien und Cafés als Vertriebsstellen für den Fairen Handel hinzugewonnen werden.

Hauptumsatzträger ist nach wie vor Kaffee, dessen Absatz gegenüber 2008 um 13 Prozent auf 5.900 Tonnen gesteigert werden konnte, Fruchtsäfte verbuchten mit einem Absatz von 6.1 Mio. Liter sogar ein plus 30 Prozent gegenüber 2008. Auch fair gehandelter Zucker (1.700 Tonnen) und Reis (600 Tonnen) verzeichneten zweistellige Wachstumszahlen. Nur bei der Schokolade (1200 Tonnen) und beim Tee (300 Tonnen) stagniert der Absatz.

Besonders stark wächst der Non-Food-Bereich im Kommen: Fair gehandelte Blumen legten um 40 Prozent auf über 65 Millionen Stiele zu, der Absatz von Textilien kletterte gar um über 140 Prozent. Im Textilfachhandel, Lebensmitteleinzelhandel und in Onlineshops wurden 2009 über zwei Millionen Artikel aus Baumwolle mit Fairtrade-Siegel verkauft. www.forum-fairer-handel.de

Einen Vortrag des Präsidenten des Kleinbauern-Verbandes UROCAL, Joaquin Vásquez, ist in der Fairen Woche (13. bis 26. Septemeber) zum Thema „Mit fair gehandelten Biobananen gegen die Großkonzerne“ am Montag, 20. September, ab 19.30 Uhr, im Weltladen Köln, Antoniterstraße 14-16, zu hören.

Text: Forum Fairer Handel
Foto(s): Forum Fairer Handel