Unsere Wochentipps: Vortrag, Podiumsdiskussion und Studientagung

Unsere Wochentipps: Vortrag, Podiumsdiskussion und Studientagung

Bei unseren Wochentipps sind diesmal mit Vortrag, Podiumsdiskussion und Studientagung viele theoretische Impulse dabei: Es gibt die Onlinelesung für Eltern mit Kindern „Mimi und der Bestimmertag“, die theologische Studientagung: „In der Nacht, da Jesus verraten ward“ und die Podiumsdiskussion „Macht Covid-19 unsere Gesellschaft krank?“. Außerdem stellt Stadtsuperintendent Bernhard Seiger in einem Vortrag zur „Via Reformata“ den neuen Geschichtspfad vor. In dieser Woche findet auch eine ökumenische Adventsvesper in St. Aposteln und das Konzert „InVocare“ sowie ein Benefiz-Konzert für die Opfer der Flutkatastrophe statt. Die Zusammenfassung in der Übersicht:

18.11.2021, 14:00
Ev. Familienbildungsstätte Köln
Mit Anmeldung bis 18.11.: „Mimi und der Bestimmertag“
Onlinelesung für Eltern mit Kindern ab 4 Jahre
Am Freitag, 19. November, findet wieder der bundesweite Vorlesetag statt. Aus diesem Anlass lädt die Evangelische Familienbildungsstätte Köln von 18 bis 19 Uhr zu einer Online-Lesung mit der Kölner Kinderbuchautorin Anna Lisicki-Hehn ein. Bei dem gemütlichen Leseabend per Zoom liest sie aus ihrem Buch „Mimi und der Bestimmertag“ vor. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung bis Donnerstag, 18. November, 14 Uhr, ist erforderlich um rechtzeitig den Link zugeschickt zu bekommen.

www.fbs-koeln.org

18.11.2021, 18:00
Melanchthon-Akademie
Karl Rahner-Akademie, Jabachstr. 4
Theologischer Studientagung: „In der Nacht, da Jesus verraten ward.“
Antijudaismus im christlichen Gottesdienst

Die Gottesdienste der christlichen Konfessionen sind mit lebendiger jüdischer Tradition verbunden. Daneben finden sich auch Elemente des Antijudaismus wie etwa die Einsetzungsworte, die nahe legen, dass Jesus von seinem Volk „verraten“ wurde. Dazu kommt, dass christliche Gottesdienste in einem öffentlichen Raum stattfinden, der auch von Antisemitismus und Ressentiments geprägt ist. Auf einer Tagung am Donnerstag, 18. November, 18 bis 21 Uhr, in der Karl Rahner Akademie, Jabachstraße 4, werden antijüdische Elemente im Gottesdienst aufgezeigt und diskutiert, was getan werden muss, damit in der Feier eines Gottesdienstes die Fortschritte im christlich-jüdischen Dialog auch umgesetzt und sichtbar werden. Die Tagung der Kölnischen Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit findet in Zusammenarbeit mit der Karl Rahner Akademie und der Melanchthon-Akademie, dem Katholischen Bildungswerk Köln und dem Katholischen Stadtdekanat Köln. Die Teilnahme kostet 11 Euro, ermäßigt 5,50 Euro. Eine Anmeldung per E-Mail an anmeldung@melanchthon-akademie.de ist erforderlich.

Anmeldung erforderlich, Tel: 0221 931 803 0, anmeldung@melanchthon-akademie.de
www.melanchthon-akademie.de

Freitag, 19.11.2021 – Macht Covid-19 unsere Gesellschaft krank?
Eine Podiumsdiskussion über die Auswirkungen der Pandemie auf unser Miteinander

Die Covid-19-Pandemie wird zum sozialen Belastungstest. Wie wirken sich die Einschränkungen auf uns aus? Wie und inwieweit „infiziert“ das Virus unser Sozialverhalten – und das unserer Kinder? Wird es unsere Freiheit und unsere Gesellschaft dauerhaft verändern? Wie schaffen wir es, daraus das Richtige zu lernen?  Prof. Dr. Armin Nassehi ist einer der einflussreichsten Soziologen Deutschlands, und macht sich viele Gedanken über die Auswirkungen von Covid-19 auf unsere Gesellschaft. Er studierte Erziehungswissenschaften, Philosophie und Soziologie und leitet seit 1998 den Lehrstuhl I für Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Seine Aufgabengebiete sind Kultursoziologie, Politische Soziologie, Religionssoziologie, Wissens- und Wissenschaftssoziologie. Vielfach preisgekrönt wurde er 2020 in die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina aufgenommen.

Die Plätze für eine präsentische Teilnahme sind ausgebucht. Bitte melden Sie sich online oder über unser Sekretariat für die Online-Übertragung an.

Eine Veranstaltung der Stiftung Allgemeinmedizin und der Melanchthon-Akademie.

https://www.melanchthon-akademie.de/programm/theologie-treiben/kurs/17069-macht-covid-19-unsere-gesellschaft-krank/

18.11.2021, 19:30
Evangelische Kirchengemeinde Köln-Bayenthal
Reformationskirche, Mehlemer Straße 29/Ecke Goethestraße, 50968 Köln
Vortrag zur „Via Reformata“
Stadtsuperintendent Bernhard Seiger stellt den neuen Geschichtspfad vor

Der Ökumenische Arbeitskreis der Evangelischen Kirchengemeinde Köln-Bayenthal lädt am Donnerstag, 18. November, 19.30 Uhr, zu einem Vortrags- und Gesprächsabend in die Reformationskirche, Mehlemer Straße 29, ein. Pfarrer Bernhard Seiger, Stadtsuperintendent des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region, stellt die „Via Reformata“ vor – einen neuen Kölner Gedenkweg zur Reformation.

www.kirche-bayenthal.de
20.11.2021, 19:30
Evangelisch Leben in Köln und Region
St. Aposteln, Neumarkt 30, 50677 Köln
Anmeldung bis 20.11.: Ökumenische Adventsvesper in St. Aposteln
Die Evangelische Kirche im Rheinland und das Erzbistum Köln laden gemeinsam ein

Zur jährlichen ökumenischen Adventsvesper in der Basilika St. Aposteln, Neumarkt 30, laden Dr. Thorsten Latzel, Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, und Weihbischof Rolf Steinhäuser, Apostolischer Administrator des Erzbistums Köln, am Samstag, 27. November, 19.30 Uhr, ein. Die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes übernimmt der Mädchenchor am Kölner Dom unter der Leitung von Domkantor Oliver Sperling. An der Orgel ist Basilikakantor Vinvent Heitzer zu hören. Um Anmeldung bis Samstag, 20. November, unter Telefon 0221/16427200 oder per E-Mail an Dialog@Erzbistum-Koeln.de wird gebeten.

21.11.2021, 17:00
Trinitatiskirche
Trinitatiskirche, Filzengraben 4, 50676 Köln
„InVocare“ – Konzert des Forums Alte Musik Köln
Madrigalvertonungen des 16. und frühen 17. Jahrhunderts

Es darf geweint, geseufzt und gelacht werden! Das junge Vokalensemble „InVocare“ aus Basel besingt am Sonntag, 21. November, 17 bis 19 Uhr, die Macht der Göttin Fortuna, Glück oder Unglück über die Menschen zu bringen. Im Konzert „O Fortuna!“ in der Trinitatiskirche, Filzengraben 4, erklingt eine Auswahl von Renaissance-Madrigalen von Luca Marenzio, Sigismondo d’India, Orazio Vecchi, Carlo Gesualdo, Giaches de Wert, Claudio Monteverdi, Heinrich Schütz, John Dowland und anderen. Der Eintritt kostet 20 Euro, ermäßigt 12 Euro. Die Teilnahme ist nach den 3G-Regeln möglich.

www.trinitatiskirche-koeln.de

21.11.2021, 17:00
Evangelische Kirchengemeinde Köln-Rath-Ostheim
Auferstehungskirche Ostheim, Heppenheimer Straße 7, 51107 Köln
Benefiz-Konzert für die Opfer der Flutkatastrophe
Die Chöre „Peters Kunden“ und „Go East“ treten auf

Zu einem Benefiz-Konzert mit dem Chor „Peters Kunden“ aus Neubrück und dem Gospelchor „Go East“ aus Ostheim lädt die Evangelische Kirchengemeinde Köln-Rath-Ostheim am Ewigkeitssonntag, 21. November, 17 Uhr, ein. Der Eintritt ist frei, um großzügige Spenden wird gebeten. Der Erlös aus dem Chorkonzert in der Auferstehungskirche, Heppenheimer Straße 7, wird an die Opfer der Flutkatastrophe gespendet. Der Einlass erfolgt gemäß der 3G-Regel. Das Publikum wird gebeten, während des gesamten Konzerts eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.

www.kirchengemeinde-rath-ostheim.de

Text: APK
Foto(s): APK