Unsere Wochentipps: Jüdische Stummfilmnacht, Lesung „Aus dem Leben der Familie Bonhoeffer“ und Gebet der Religionen

Unsere Wochentipps: Jüdische Stummfilmnacht, Lesung „Aus dem Leben der Familie Bonhoeffer“ und Gebet der Religionen

Unsere Wochentipps gehen diesmal vom Jubiläumskonzert des MenschenSinfonieOrchesters über die Jüdische Stummfilmnacht mit Live-Musik bis hin zur „Aus dem Leben der Familie Bonhoeffer“-Lesung mit der Herausgeberin Jutta Koslowski und der Stadtteilführung „Stolpersteine“ – und reichen über das Abschlusskonzert des Kölner Kirchenmusikfestivals hin zum Gebet der Religionen am Weltfriedenstag – die Tipps in der Übersicht:

16.09.2021, 20:00
Evangelische Gemeinde Köln
Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 2-4, 50677 Köln-Südstadt
20 Jahre MenschenSinfonieOrchester
Jubiläumskonzert in der Lutherkirche: Pfarrer Hans Mörtter moderiert am Donnerstag, 16. September, 20 Uhr, in der Lutherkirche Südstadt, Martin-Luther-Platz 2-4, das Jubiläumskonzert des MenschenSinfonieOrchesters. Seit 20 Jahren treten die Musikerinnen und Musiker verschiedener Herkunft unter der Leitung von Alessandro Palmitessa auf. Als besondere Gäste werden an diesem Abend auch die Musiker Richard Bargel und Klaus der Geiger zu hören sein. Der Eintritt ist frei. Platzreservierungen erfolgen per E-Mail an suedstadt.leben@koeln.de.

www.menschensinfonieorchester.info

17.09.2021, 20:00
Evangelische Gemeinde Köln
AntoniterCityKirche, Schildergasse 57, 50667 Köln
11. Kirchenmusikfestival Köln
Jüdische Stummfilmnacht mit Live-Musik: Am Freitag, 17. September, 20 Uhr, Antoniterkirche, Schildergasse 57. Gezeigt werden die Filme „Der Golem – Wie er in die Welt kam“ aus dem Jahr 1920 und „Das alte Gesetz“ jeweils mit Live-Musik und einer Einführung ins Thema. Lea Wohl von Haselberg: spricht über „Eine Frage der Perspektive. Der Golem und andere jüdische Figuren im Weimarer Kino“. Die Filmvorführung mit einer neuen Musikfassung von Regionalkantor Wilfried Kaets für Orgel (Samuel Dobernecker) und Liveelektronik (Joel Jaffe) beginnt um 20.30 Uhr. Der Stummfilm “Das alte Gesetz“ aus dem Jahr 1923 wird im Anschluss 22.30 Uhr, gezeigt. Er wird ebenfalls von Live-Musik in einer neuen Musikfassung für Orgel, Schlagwerk und Gesank von Wilfried Kaets begleitet. Ausführende sind Aron Proujanski (Gesang), Norbert Krämer (Schlagwerk) sowie Wilfried Kaets (Orgel). Der Eintritt kostet 12 Euro, ermäßigt 8 Euro. Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf online unter www.antonitercitykirche.de

https://festival2021.kirchenmusik-koeln.de/

19.09.2021, 14:30
Evangelische Kirchengemeinde Mülheim am Rhein
Friedenskirche, Wallstraße 70, 51063 Köln
Stadtteilführung „Stolpersteine“
Erinnerung an jüdisches Leben in Mülheim von 321 bis heute: Die Evangelische Kirchengemeinde Mülheim am Rhein lädt am Sonntag, 19. September, 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr, zu einer Stadtteilführung zu den „Stolpersteinen“ des Künstlers Gunther Demning ein. Im Kölner Stadtteil Mülheim sind über 45 der „Stolpersteine“ vor Häusern verlegt, in denen bis zu ihrer Deportation Juden gelebt haben. Pfarrer i.R. Dietrich Grütjen sucht einige von ihnen auf und erzählt über jüdisches Leben im Stadtteil vom Jahr 321 bis heute. Die Teilnehmenden treffen sich an der Friedenskirche, Wallstraße 70. Um Anmeldung per E-Mail an dietrich.gruetjen@gmx.de wird gebeten.

www.kirche-koeln-muelheim.de

19.09.2021, 17:00
Evangelische Kirchengemeinde Pulheim
Gnadenkirche, Gustav-Heinemann-Straße 28c, 50259 Pulheim
„Aus dem Leben der Familie Bonhoeffer“
Lesung mit der Herausgeberin Jutta Koslowski: Mehr als siebzig Jahre nach dem gewaltsamen Tod von Dietrich Bonhoeffer hat seine jüngste Schwester Susanne Dreß ihre Lebenserinnerungen aufgezeichnet: Von der Kindheit im Kaiserreich über den Ersten Weltkrieg und die Räterepublik bis zum Nazi-Regime und die Zeit des Wiederaufbaus reicht ihre Biografie und spiegelt die enormen Wandlungen wider, welche sich in diesem Zeitraum vollzogen haben. Jutta Koslowski als Herausgeberin des Buches liest am Sonntag, 19. September, 17 bis 19 Uhr, in der Evangelischen Gnadenkirche Pulheim, Gustav-Heinemann-Straße 28, aus dem Buch vor und kommt mit den Teilnehmenden ins Gespräch. Pfarrerin Sabine Petzke aus Pulheim und Pfarrerin Siegrid Geiger aus Köln-Pesch moderieren die Veranstaltung. Eine Anmeldung per E-Mail an anmeldung@melanchthon-akademie.de ist erforderlich. Der Eintritt ist frei.

www.melanchthon-akademie.de

19.09.2021, 18:00
Trinitatiskirche
Trinitatiskirche, Filzengraben 4, 50676 Köln
Abschlusskonzert des Kölner Kirchenmusikfestivals
„Laudes Organi“ – Chor- und Orgelmusik: Zum Abschluss des Kirchenmusikfestivals Köln laden die evangelische und die katholische Kirche in Köln zu einem Konzert in die Trinitatiskirche, Filzengraben 4, ein. Am Sonntag, 19. September, 18 Uhr bis 19.30 Uhr, erklingt unter dem Titel „Laudes Organi“ Chor- und Orgelmusik von Zoltán Kodály, Felix Mendelssohn, Louis Lewandowski, Petr Eben und Charles Villiers Standford zum Jahr der Orgel und zum Jubiläum 1700 Jahre jüdisches Leben in Köln. Ausführende sind der reger chor köln, Lorraine Pudelko (Sopran) sowie Iris Rieg und Wolf-Rüdiger Spieler (beide Orgel). Der Eintritt kostet 10 Euro.

www.trinitatiskirche-koeln.de

21.09.2021, 18:00
Evangelisch Leben in Köln und Region
Gebet der Religionen am Weltfriedenstag
„15 Jahre Kölner Friedensverpflichtung“: Zu Gebet, Gesprächen und Begegnung am Weltfriedenstag, Dienstag, 21. September, 18 Uhr, lädt der Kölner Rat der Religionen ein. Im Garten der Religionen, Stolzestraße 1a, gedenken Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Glaubensgemeinschaften der Kölner Friedensverpflichtung, die vor 15 Jahren unterschrieben wurde. Darin heißt es: „Als jüdische, christliche und muslimische Frauen und Männer erklären wir, dass Gewalt und Terror um Gottes Willen nicht sein dürfen und dem authentischen Geist unserer Religionen widersprechen“. Die Synagogen Gemeinde, das Katholische Stadtdekanat, der Katholikenausschuss, der Evangelische Kirchenverband Köln und Region, die Türkisch-islamische Union, die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen sowie der damalige Oberbürgermeister gehörten damals zu den Unterzeichnenden. Die Veranstaltung findet unter freiem Himmel statt. Es gilt die dann aktuelle Coronaschutz-Verordnung.

Text: APK
Foto(s): APK