Vielfältig Jesus Christus bezeugen: Die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Köln (ACK) sucht nach Wegen, wie in den Religionsgemeinschaften die in Jesus Christus geschenkte Einheit sichtbar gemacht werden kann.

Das Kölner Ökumenekreuz

Das Kölner Ökumenekreuz, gestaltet von dem Künstler Raphael Seitz

Die ACK sieht in dem ökumenischen Gedanken mehr als das Gespräch zwischen Protestanten und Katholiken – und bezieht Altkatholiken, Baptisten, Methodisten, Mennoniten und viele andere mit ein. Sie möchte den ökumenischen Gedanken vertiefen und Spannungen zwischen den Kirchen beheben.

So veröffentlicht die ACK Orientierungshilfen, ruft zu Friedensveranstaltungen auf und realisiert – zum Beispiel beim „Kölner Brückenweg“ – den Ökumene-Gedanken nicht nur symbolisch, sondern auch tatkräftig durch Pilger-Rundgänge mit interkulturellen und interreligiösen Begegnungen.

Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Köln
Für den Evangelischen Kirchenverband Köln und Region:
Pfarrerin Susanne Beuth
Telefon: 0221/43 99 33
E-Mail: vorstand@oekumene-koeln.de
www.oekumene-koeln.de