Musik-Marathon am 10. Mai 2019 in der Antonitercitykirche



Musik-Marathon am 10. Mai 2019 in der Antonitercitykirche

Sechste Orgelnacht mit englischer Musik und „British Food“ and „English Drinks“

Orgelmusikenthusiasten werden am Freitag, 10. Mai 2019, in der Antonitercitykirche sicher auf ihre Kosten kommen. Kirchenmusikdirektor Johannes Quack, der schon seit mehr als 28 Jahren als Kantor an der Schildergasse tätig ist, lädt zu einer fünfstündigen Orgelnacht ein. Das Konzertformat ist spannend und zugleich seit 2014 bewährt. Die bisherigen von Quack kreierten fünf Orgelnächte  hatten die  Themen „Bach“, „Frankreich“, „Max Reger“, „Martin Luther“ und „Astronomie“. In diesem Jahr steht sie unter der Überschrift „England“.

Tradition seit mehr als vierzig Jahren

Besondere Kirchenmusik hat an der Antoniterkirche Tradition. Bereits der Amtsvorgänger von Quack, Karl Achilles, hatte an der kleinen, gotischen Basilika an Kölns größter Einkaufsmeile verschiedene Kirchenmusikreihen etabliert. Seit mehr als 40 Jahren gab es dort freitags die Konzertreihe „Stunde der Kirchenmusik“. Zum 300. Bach-Geburtstag 1985 wurden – damals sogar jede Woche – die Bach-Kantaten-Gottesdienste begonnen und eine erste Musiknacht wurde im Juni 1989 anlässlich des 100. Bestehens des Landesverbandes evangelischer Kirchenchöre veranstaltet. Vierzehn Konzerte fanden damals innerhalb von zwölf Stunden statt.

Neue Ideen seit 1990

Seit seinem Amtsantritt 1990 hat Johannes Quack die bewährten Formate behutsam überarbeitet. Aus der „Stunde der Kirchenmusik“ wurden die „KirchenTöne“ und die Bach-Kantaten immer noch einmal im Monat aufgeführt. „Orgelnacht“, das bedeutet seit sechs Jahren ein mehrstündiges Konzertprogramm mit einem auf die Musik abgestimmten kulinarischen Begleitangebot. Die „Lange englische Orgelnacht“ präsentiert Orgelmusik englischer Komponisten aus vier Jahrhunderten, Konzerte für Orgel und Orchester, Chormusik und Improvisationen. Dazu werden landestypisch Pies, Scones, Quiches und englisches Bier angeboten.

Das Programm am 10. Mai 2019

Den Beginn machen um 18 Uhr Kantor Quack und Pfarrer Markus Herzberg mit einer musikalischen Andacht. Unter dem Titel „The 21th Century“ erklingen aktuelle Kompositionen von Daniel Saleeb, Alison Willis und Stephen Hough. Der zweite Solist wird ab 18.30 Uhr Professor Johannes Geffert sein, der – begleitet vom Orchester der Antoniterkirche – Orgelkonzerte von Georg Friedrich Händel und Johann Christian Bach spielen wird. Für den dritten Programmpunkt ab 20 Uhr kommt Richard Brasier, ein „echter“ Engländer  aus London, auf die Orgelbank der Antoniterkirche. Sein Motto lautet „The Best of British“ und auf dem Programm stehen klangvolle Kompositionen im spätromantischen Stil von Edward Elgar, Herbert Howells und George Thalben-Ball. Ab 21 Uhr dirigiert Judith Mohr den Kammerchor CONSTANT und führt gemeinsam mit Organist Berthold Seitzer aus Leverkusen ein Programm mit Werken von Charles Villiers Stanford, Benjamin Britten und Charles Hubert Parry auf. Zum Abschluss gibt es ab 22 Uhr mit „All you need is Love“ noch eine musikalische Überraschung, wenn der Kölner Organist Matthias Haarmann und das Pepe Joma Kwartett die Orgelnacht mit Improvisationen über Beatles-Songs ausklingen lassen.

Die fünf Programmpunkte können je nach Belieben einzeln oder komplett besucht werden. Der Eintritt zur Orgelnacht ist frei – das „British Food“ und die „English Drinks“ werden zum Kauf angeboten.

Text: Wolf-Rüdiger Spieler
Foto(s): Wolf-Rüdiger Spieler