Erste Benefiz-Friedens-Kunst-Gebung auf dem Heumarkt

#koelnistsolidarisch mit Kölner Prominenten und Künstlern setzt sich für die Flüchtlings- und Wohnungslosenhilfe ein

Meldung vom 22.06.2019 - bitte beachten Sie, dass terminbezogene Informationen und Hyperlinks veraltet sein können.


22.06.2019, Köln (epk). #koelnistsolidarisch: Unter diesem Motto schließen sich am Samstag, 22. Juni, 14.30 Uhr bis 18 Uhr, Kölner Musiker, Kunstschaffende, gemeinnützige Vereine, Politiker sowie die Evangelische und die Katholische Kirche in Köln zusammen für die 1. Benefiz-Friedens-Kunst-Gebung auf dem Heumarkt. Neben musikalischen Beiträgen von den Höhnern, den Räubern, Björn Heuser sowie dem Jugendchor St. Stephan, geben Oberbürgermeisterin Henriette Reker und Pfarrer Rolf Domning, Stadtsuperintendent des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region, Statements ab. Die Eröffnungsrede hält Serap Güler, Staatssekretärin im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen. Sämtliche Erlöse aus dem Verkauf von Speisen, Getränken und Kunstwerken (blaue Friedensschafe und jecke Höhner der Künstlerin und Initiatorin der Veranstaltung, Bertamaria Reetz) kommen Wohnungslosen und Flüchtlingen in Köln zugute.
Alle Spenden gehen an den Kölner Flüchtlingsrat e.V., den Sozialdienst katholischer Männer Köln e.V. sowie den Sozialdienst katholischer Frauen Köln e.V..


Kontakt:
#koelnistsolidarisch
Amt für Presse und Kommunikation
Telefon 0221/33 82-117
Internet www.kirche-koeln.de/pressestelle