Europas Sicherheitspolitik zwischen militärischer Tradition und zivilen Lösungen

Vortrag im Friedensbildungswerk Köln

Meldung vom 27.05.2019 - bitte beachten Sie, dass terminbezogene Informationen und Hyperlinks veraltet sein können.


27.05.2019, Köln (epk). Nach dem gewaltsamen Regierungswechsel in der Ukraine und der Annexion der Krim durch Russland haben die NATO-Staaten Aufrüstungsprogramme beschlossen. Die Kündigung wichtiger Rüstungskontrollverträge durch die USA hat offengelegt, dass Europa zum Teil andere Sicherheitsinteressen als die USA hat. Ob diese Änderungen eine Chance sind, die bisherige Priorität der NATO auf militärische Sicherheitspolitik zu hinterfragen und für Europa eine andere Sicherheitspolitik zu entwickeln, darüber spricht Ralf Becker am Montag, 27. Mai, 19.30 Uhr, im Friedensbildungswerk Köln, Obermarspforten 7-11. Der Referent ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft „Sicherheit neu denken“ der Evangelischen Landeskirche in Baden. Der Eintritt zu dieser Kooperationsveranstaltung mit der Melanchthon-Akademie ist frei. Um Spenden wird gebeten.


Kontakt:
Melanchthon-Akademie
Telefon 0221/931 803 0
www.melanchthon-akademie.de