Claudio Gnypek, Gemeindedienst für Mission und Ökumene (GMÖ)



„mach’s gut und gerecht!“ – Wie steht es um den „fairen Handel“ in den Kirchengemeinden?  

Der faire Handel ist aus der Nische herausgetreten, mittlerweile gibt es in jedem Discounter fair gehandelte Produkte. Doch wie steht es in der Kirche um den Fair-Trade-Gedanken? Sind die Produkte, die wir in der Kirche einkaufen, wirklich fair hergestellt und gehandelt? Ist globale Gerechtigkeit in den Gemeinden noch ein Thema und mischen wir uns auch politisch ein?

Die Tagung „mach’s gut und gerecht!“ vom Gemeindedienst für Mission und Ökumene (GMÖ) der evangelischen Kirche im Rheinland und der Melanchthon-Akademie in Köln am 23. November 2018 ging diesen Fragen nach. Einige Statements unserer Referentinnen und Referenten sehen Sie in diesem Video.

 

Auf der Tagung wurden auch außerdem folgende kirchliche Projekte rund um den fairen Handel vorgestellt:

Einkaufsportal „Wir kaufen anders“, dem sich die evangelische Kirche im Rheinland gerade angeschlossen hat www.wir-kaufen-anders.de .

 

„Faire Kohle, eine qualitativ hochwertige Grillkohle, die aus Kokosnussschalen hergestellt wird www.fair-koehle.de , ein Projekt der evangelischen und katholischen Jugend in NRW.

 

„Handy Aktion NRW“: Ein Projekt, das alte Handys sammelt und die Rohstoffe wiederverwertet www.handyaktion-nrw.de

 

„Faires Jugendhaus“: Eine Auszeichnung für Jugendeinrichtungen, die sich für fairen Handeln einsetzen www.fairesjugendhaus.de

Text: APK
Foto(s): Thorsten Levin