Eines von vielen Schätzen: Trommeln



Konfi- und Jugendtag im Kirchenkreis Köln-Rechtsrheinisch

„Unsere Schätze“

Die Synodalbeauftragten für die Konfirmandenarbeit und das Team luden erstmalig zu einem Konfi- und Jugendtag nach Köln-Brück ein und boten ein pralles Programm zum Thema „Unsere Schätze“. Die Teilnehmenden kamen aus unterschiedlichen Gemeinden aus dem rechtsrheinischen Köln und aus dem Bergischen.

120 Jugendliche im Alter von 12-16 Jahren folgten am 5. Oktober 2019 dem Aufruf, Kirche und Glauben mal ganz anders zu erleben. Ein engagiertes Team, bestehend aus etwa 30 sowohl ehrenamtlich als auch hauptberuflich Mitarbeitenden, begleitete die Jugendlichen durch den Tag.

Schatzsucher als Special Guest

Zur Begrüßung interviewte Pfarrer Torsten Krall einen Schatzsucher, der aus seiner Tätigkeit berichtete. Er selbst sucht und findet Schätze, aber er versteckt sie auch bei anderen Menschen. So versteckte und fand er auch einige mitten unter den Teilnehmenden in der Johanneskirche. Torsten Krall ermutigte die Teilnehmenden, ihre Schätze zu entdecken und sich auf die Suche zu begeben. So gestärkt ging es los in die erste Runde der Workshops.

Schätze des Lebens

Alle Teilnehmenden konnten an dem Tag zwischen elf vielfältigen Angeboten auf ihre persönliche Schatzsuche gehen. Es ging um wertige Schätze, die sie selbst herstellen konnten, um ihre persönlichen Schätze, ihre Talente, die sie austesten konnten, sowie um ihre Schätze des Glaubens, die sie entdecken konnten.

Für alle Sinne war etwas im Programm dabei. Poetry Slam oder Singen, über Backen von Cup Cakes, Malen mit unterschiedlichen Techniken, einer Steinwerkstatt, dem Schatzkistenbau aus Holz oder einen Fotoworkshop, bis hin zu den körperlichen Workshops wie „Zirkus“ und „fit4drums“ (Trommeln mit Bewegung). Ganz besondere Highlights waren die Arbeiten mit Metall: Am Plasmaschneider konnten Kunstwerke aus Metall mit sprühenden Funken ausgebrannt werden und das Spiel mit dem Feuer ermöglichte Schmiedemeister Joachim Harbut. Hier konnten die Jugendlichen ihr Juwel in ein Kunstwerk schmieden.

Bei unseren bunten Schätzen konnten die Jugendlichen ihre Talente ausbauen und ganz neue Erfahrungen durch Ausprobieren machen – für jeden Geschmack war etwas dabei.

Für das leibliche Wohl war ebenfalls gut gesorgt: Obst-Vitaminchen und Weckchen beim Ankommen, ein süßes Stück Kuchen zur Stärkung vor dem Abschlussgottesdienst und zwischen den Workshops zum Mittagessen gab es diverse Sorten Hot Dogs aus dem Food-Truck des `Buerger´z´.

Gefundene Schätze sichten

Im Abschlussgottesdienst animierten die Teilnehmenden aus dem Workshop „Musikalische Schätze“ die Konfi- und Jugendtags-Gemeinde mit „Oh happy Day“ zum lauthals Mitsingen und Klatschen. So gut eingestimmt nahm uns Pfarrer Jörg Schmidt mit auf eine Reise durch alle Erlebnisse des Tages. Ergebnisse aus allen Bereichen konnten auf diese Weise von allen gesehen und gehört werden.

„Mercy is falling…“

Zum Abschluss dankten Jörg Schmidt und Ute Verch, die beiden Synodalbeauftragten des Kirchenkreises für die Konfirmandenarbeit, allen Beteiligten für das Gelingen dieses besonderen Tages! Ein ganz besonderer Dank gilt den Mitstreiter*innen Britta Gramstat, Petra Kempe, Torsten Krall und Uschka Wermter im Orga-Team!

Text: Ute Verch
Foto(s): Jörg Schmidt