Kirchenkreis Köln-Mitte lädt zur öffentlichen Online-Kreissynode ein
Die Frühjahrssynode des Kirchenkreises Köln-Mitte findet in diesem Jahr nicht im Haus der Evangelischen Kirche statt. Die Sitzung findet als Videokonferenz statt.

Kirchenkreis Köln-Mitte lädt zur öffentlichen Online-Kreissynode ein

Der Evangelische Kirchenkreis Köln-Mitte lädt alle Interessierten zu ihrer Tagung der Kreissynode ein. Aus aktuellem Anlass hat der Kreissynodalvorstand beschlossen, neue Wege zu gehen und die Kreissynode am 5. Juni 2020 um 17.00 Uhr erstmals in Form einer Videokonferenz durchzuführen. Sie beginnt mit einer Andacht und wird von Pfarrer Uwe Rescheleit und Pfarrer Christoph Rollbühler gestaltet. Das Ende ist für ca. 19.30 Uhr geplant.

Gemeindenahe Diakonie

Die vorläufige Tagesordnung sieht als Hauptthema der Kreissynode die „Gemeindenahe Diakonie“ vor. Des weiteren steht die Wahl der Abgeordneten für die Landessynode auf der Tagesordnung. Der Kreissynode Köln-Mitte gehören zurzeit ca. 70 Personen an, die für die Dauer von vier Jahren gewählt wurden. In der Regel tagt die Kreissynode zweimal im Jahr. Dabei geht es um verschiedene wichtige Fragen kirchlichen und gesellschaftlichen Lebens. Zudem legt sie den Haushalt fest und beschließt den Stellenplan.

Kreissynode

Die Kreissynode ist das oberste Entscheidungsgremium des Kirchenkreises. Sie setzt sich aus den Delegierten der sechs Gemeinden (Pfarrerinnen/Pfarrer sowie Abgeordnete der Presbyterien), den Pfarrerinnen und Pfarrern in übergemeindlichen Diensten (z. B. Krankenhausseelsorge, Schuldienst), aus den Vorsitzenden der Fachausschüsse sowie berufenen Mitgliedern zusammen. Gestärkt wird die Arbeit durch beratende Mitglieder aus unterschiedlichsten Arbeitsgebieten.

Teilnahme

Die Kreissynode ist öffentlich. Wer als Gast teilnehmen möchte, kann sich in der Superintendentur unter superintendentur.koeln-mitte@ekir.de melden, um den Zugangslink zu erhalten.Einladung Kreissynode 050620