Kirche2go – zum Thema: was ist der Unterschied zwischen Priester, Pfarrer oder Pastor?

Kirche2go

nahe, verständlich, persönlich

In unserem neuen Format  „kirche2go“   beschreiben und vermitteln wir  Alltagsfragen, die viele rund um das Thema  Kirche beschäftigen.

Kurz und bündig aber immer persönlich und  fundiert erläutern wir tägliche Fragen und  geben verständliche Antworten  rund um das Thema Kirche und Glaube. Diesmal gehen wir der Frage nach, worin der Unterschied zwischen einem Priester, Pfarrer oder Pastor besteht… einfach und direkt auf den Punkt gebracht!

 

Dieses und viele weitere Videos finden Sie  auf unserem Youtubekanal: https://bit.ly/2JDf32o

 

Den gesamten Text zum Nachlesen

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Priester, einem Pfarrer und einem Pastor? Gibt es da überhaupt einen Unterschied?

Priester gibt es nur in der katholischen Kirche. Die Priesterweihe gilt bei den Katholiken als Sakrament und wird von einem Bischoff durchgeführt. Nur ein geweihter Priester darf in der katholischen Kirche das Abendmahl feiern und Sakramente spenden, also taufen, die Beichte abnehmen und so weiter. Ein Priester ist auch ein Pfarrer, wenn er eine Gemeinde leitet.

In der evangelischen Kirche ist ein Pfarrer ein ausgebildeter Geistlicher im Dienst der Kirche. Nach abgeschlossenem Studium und Ausbildung wird er ordiniert und darf dann zum Beispiel predigen, trauen oder Abendmahl feiern. Der evangelische Pfarrer muss – im Gegensatz zu einem katholischen Pfarrer – nicht unbedingt eine Gemeinde leiten.

Der Begriff „Pastor“ kommt aus dem lateinischem und bedeutet übersetzt „Hirte“. Pastor ist ein allgemeiner Titel für Geistliche im Gemeindedienst. Bei den Katholiken ist ein Priester ein Pastor, wenn er keine Pfarrei leitet. In der evangelischen Kirche wird „Pastor“ vor allem in Nord- und Mitteldeutschland verwendet, während in den anderen Teilen Deutschlands, in Österreich und der Schweiz der Begriff „Pfarrer“ gebräuchlich ist.