Kirche2go fragt: Was ist Vergebung?
Pfarrer Nico Ballmann spricht über Vergebung.

Kirche2go fragt: Was ist Vergebung?

Kirche2go fragt: Was ist Vergebung? „Vergebung ist ein Geschenk“, sagt Pfarrer Nico Ballmann bei „Kirche2go“. Menschen sind nicht perfekt und machen Fehler. „Ich gehöre zu einer Religion, die ja eine Religion des Vergebens ist. Und ich bin der festen Überzeugung, dass das tatsächlich möglich ist. Vielleicht nicht für alles, vielleicht nicht im Hier und Jetzt“, sagt Nico Ballmann. Warum Vergebung so wichtig ist, was sie mit einem Selbst und dem Gegenüber macht und was sich der Pfarrer wünscht, sehen Sie in dieser „Kirche2go“-Folge.

 

 

Haben Sie Interesse an weiteren Videos? Dann schauen Sie doch rein und abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal: www.youtube.com/kirchekoeln

Mehr Filme von Kirche2go finden Sie auf www.kirche2go.de.

Hier der Beitrag zum Nachlesen:

Vergebung. Im Leben passiert es, dass wir uns gegenseitig verletzen. Das ist einfach so. Menschen sind Beziehungswesen und Beziehungen sind ganz häufig auch mal gestört. Jeder kennt aber auch den Spruch: „Vergeben und vergessen.“ Bei so Kleinigkeiten, bei so kleinen Verletzungen, ist das wahrscheinlich auch ganz einfach, auch nicht so schwierig. Aber es gibt auch Dinge, die sind schwerwiegend, und wenn Verletzungen so schwerwiegend sind, dass wir halt eben nicht mehr vergeben und vergessen können, dann belasten sie unser Leben. Ich gehöre zu einer Religion, die ja eine Religion des Vergebens ist. Wir glauben daran, dass Gott uns Menschen vergibt für all das, was wir in dieser Welt vielleicht an schlimmen Dingen machen. Für all die Ferne, die wir zu ihm haben, und vor allen Dingen auch dafür, ja, dass wir Menschen halt einfach nicht perfekt sind und es auch niemanls sein können – von daher ist unsere Religion eigentlich etwas, was uns lehrt Vergebung einzuüben.

Und ich bin der festen Überzeugung, dass das tatsächlich möglich ist. Vielleicht nicht für alles, vielleicht nicht im Hier und Jetzt. Aber dass wir irgendwann, wenn wir bei Gott sind, uns gegenseitig so gut verstehen, dass wir uns vergeben können. Dass wir die Gründe hinter Verletzung verstehen, dass wir verstehen, warum Menschen in bestimmten Situationen so reagiert haben, wie sie reagieren. Dass wir vielleicht, wenn wir in diesem Leben feststellen, Vergebung ist hier und jetzt noch nicht möglich, dass wir aber daran glauben, dass diese Konflikte irgendwann aufgelöst werden können bei Gott. Daran glaube ich – und ich glaube vor allen Dingen daran, dass Vergebung ein Geschenk ist. Ein Geschenk, das man, wenn man es vielleicht eingeübt hat, hier und da im Leben gut benutzen könnte. Denn jeder kennt dieses Gefühl, wenn so ein Riesen-Konflikt plötzlich sich auflöst in einem „Ich vergebe dir und ich weiß, dass es nicht so gemeint war“ – dann öffnet man Türen und dann kann man sich wieder neu begegnen. Ja, und das wünsche ich natürlich allen, die gerade in Konflikten stehen, dass wir zu dem Punkt vielleicht gelangen können, dass wir schon hier Frieden stiften können, indem wir einander vergeben.

Text: Nico Ballmann/APK
Foto(s): APK