Kirche2go fragt: Was passiert mit mir nach dem Tod?

Kirche2go fragt: Was passiert mit mir nach dem Tod?

Pfarrer Sebastian Baer-Henney beschäftigt sich diesmal mit dem Thema Tod und dem Sterben.

Wir alle haben diese eine große Frage: Was passiert mit mir nach dem Tod? Doch  niemand von uns denkt wirklich gern über das Thema Sterben nach. Wir haben den Tod aus unserem Leben verbannt und doch werden wir durch Unglücke, Katastrophen, Krankheiten oder Todesfälle immer wieder an die Vergänglichkeit des Lebens erinnert. Pfarrer Sebastian Baer-Henney sucht Antworten  und eine Erklärung, wieso wir keine Angst vor dem Sterben haben sollten…

Weitere Videos zu diesem oder einem anderen Thema? Klicken Sie rein und abonnieren Sie unseren Videokanal auf YouTube: https://bit.ly/2JDf32o

 

Der gesamte Text zum Nachlesen:

Die Leute fragen mich manchmal, wie das eigentlich ist mit diesem Leben nach dem Tod und mit dem ewigen Leben, von dem in der Kirche ja immer so viel gesprochen wird.

Und ich muss dann immer sagen, dass ich es nicht weiß. Es hat mir noch keiner erzählt wie es ist, wenn man gestorben ist.

Ich glaube, dass wenn man wissen will was der Tod ist und was nach dem Tod kommt, dass es hilft, erstmal zu schauen, was das Leben ist. Das Leben ist nämlich was uns gegeben wird. In der Bibel formt Gott den Menschen aus Lehm und haucht ihm seinen Atem ein und dann wird aus diesem leblosen Lehmklumpen der lebende Mensch. Das heißt, dass Leben hat an sich erstmal eine Zeitspanne, das Leben hier auf der Erde ist von Anfang bis Ende gegeben aber hier auf der Erde gehört das Sterben eben dazu.

Wenn Menschen sterben dann tuen wir einen ganz tiefen letzten Atemzug. Wenn sie zuhause friedlich in ihrem Bett einschlafen, kommt irgendwann der Moment, wo sie ihr Leben wieder aushauchen. Das Leben vergeht aber nicht. Das Leben geht weiter. So wie der Geist der uns eingehaucht worden ist ja vorher auch schon existierte so wird dieser Geist auch weiter existieren. Und wenn ich das weiß, dann hat das ganze Leben hier ein anderes Vorzeichen. Dann ist das, was mir hier auf der Erde passiert, alles nur eine Episode. Ich habe diese Hoffnung, dass wir am Ende angenommen werden und ich glaube übrigens auch, dass Gott dann nicht sagen wird: du kommst in die Hölle und du kommst in den Himmel… Ich kann mir das nicht vorstellen. Ich glaube diese Vorstellung von einer Hölle die hilft uns, um mit bestimmten Formen von menschlichem Verhalten umzugehen. Wenn jemand konsequent andere schlecht Behandelt, wenn jemand mordet, wenn jemand die schlimmsten Dinge macht, dann hilft mir der Gedanke, dass der nicht da hoch kommt sondern irgendwo da unten brutzeln wird.

Ich selber kann das trotzdem nicht teilen. Ich glaube dass nicht. Ich glaube nicht, dass Gott die Menschen fallen lässt sondern ich glaube, dass sich diese Menschen irgendwann mit der Lieben Gottes konfrontiert sehen, dass sie dann merken werden, dass das nicht gut war. Was passiert dann bei der Beerdigung? Bei der Beerdigung wird ja der der Körper beerdigt und manche haben ein ganz ganz große Probleme mit der Vorstellung, dass die Verstorbenen verbrannt werden, zum Beispiel. Das Leben ist raus. Das ist nicht mehr der Mensch den wir gekannt haben und deswegen können wir die Verstorbenen einfach ruhen lassen und verstorben sein lassen und beerdigen. Und irgendwann  werden wir vor ihm stehen und dann werden wir es alle sehen und dann müssen wir keine Angst haben. Dann liegen diese Zeiten der Angst und des Schmerzes und der Trauer hinter uns. Wir dürfen uns freuen und wir dürfen da sein und werden aufgenommen werden und werden vereint sein in ihm, bei ihm, in diesem ewigen Reich Gottes!

Text: APK
Foto(s): APK