kirche.läuft: Läufer können sich noch anmelden

kirche.läuft: Läufer können sich noch anmelden

Der Countdown läuft: Am 5. September findet wieder kirche.läuft statt. Armin Beuscher ist Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Köln-Lindenthal, Sportbeauftragter des Kirchenverbands Köln und Region und Mit-Organisator von kirche.läuft. Ein Interview mit ihm über das Sport-Event kirche.läuft und evangelisch.läuft, die Beteiligung der evangelischen Kirchengemeinden und Kirchenkreisen in Köln und Region an dem Event:

Ein Corona konformer Stadionlauf – wie sieht der aus?

Armin Beuscher: Wir freuen uns darüber, dass der Lauf stattfinden kann und darf. Es gibt allerdings einige Veränderungen: Es ist ein Corona konformer Stadionlauf geworden. Mit großer Euphorie und Vorfreude sind wir zuerst in der Hoffnung gewesen, dass ein ganz normaler Stadionlauf – also ein großes Familienfest mit dem Fokus auf Sport und Integration – stattfinden darf, wo gefeiert und wo gespielt wird und alle zusammen kommen. Das wird in der Form so nicht passieren. Aber das Sport-Event – also der Stadionlauf an sich – wird stattfinden. Es wird ein kleines Programm geben mit  Spiel- und Sportmöglichkeiten rund um das Laufgelände. So können interessierte Läufer und Läuferinnen immer noch Familien und Kinder mitbringen, die während des Laufens spielen, und alle Anwesenden erleben etwas von der Verbindung von Glaube und Sport, zum Beispiel durch eine kleine Spielelandschaft für die Kinder. Wir freuen uns über alle, die kommen und laufen wollen. Ich ermutige alle, die noch überlegen, sich anzumelden. Die Idee ist, ein offenes Format anzubieten: einen sogenannten Pop-up-Lauf.

Was heißt das genau?

Armin Beuscher: Das heißt, dass die Zeit für den Lauf erfasst wird, aber die Startzeit nicht festgelegt ist.  Die Laufenden starten in einem längeren Zeitfenster zu einem selbstgewählten Zeitpunkt. Dadurch starten nicht alle in einem großen Knubbel, sondern nacheinander, damit sich das verteilt. Das wird trotzdem ein schönes Lauf-Ereignis, angepasst an die Corona-Situation, so dass man sicher und gut laufen kann. Das große Familien- und Inklusionsfest wird zwar nicht stattfinden – aber wir freuen uns trotzdem mit viel Herzblut auf das Ereignis. Alle Mittragenden haben die Hoffnung, dass es im nächsten Sommer wieder ein großes Fest geben wird, für alle, die Freude an Bewegung und Sich-Begegnen und Gemeinschaft haben.

Sie sind schon lange dabei. Was war in den vergangenen Jahren das Besondere für Sie?

Armin Beuscher: Das Besondere ist schon der Start. Der beginnt mit einem besonderen spirituellen Impuls, der die Aufmerksamkeit darauf lenkt, dass man achtsam läuft – nicht  nur „Ich will der Beste sein“ steht im Fokus, sondern gemeinsam mit anderen zu laufen. Und auf der Strecke gibt es spirituelle Impulse. Auch in diesem Jahr. Bei „kirche.läuft“ haben alle Menschen, auch die weniger Sportlichen, das Gefühl: Ich bin Teil einer großen Gemeinschaft. Man kann toben und spielen, man kann sich segnen lassen. Dinge, die zum körperlichen und spirituellen Leben gehören, kommen dort zusammen und sind nicht getrennt. Glaube und Kirche zum Anfassen – das vereint sich dort. Das Besondere ist auch, dass diese Veranstaltung getragen wird von Menschen, die ihr Ehrenamt und ihre Liebe dort hineingeben. Vor allem, dass Menschen, die ein Handicap haben, mit dabei sind und Gemeinschaft erleben und Verantwortung tragen. Es ist toll zu sehen, wie viel Schönheit uns Gott gerade in der Unterschiedlichkeit geschenkt hat, die wir oft übersehen. Der Ort ist auch einfach klasse: Wir laufen im Schatten des Stadions, schön im Grünen – das ist schon eine besondere Atmosphäre.

Warum ist es denn so schön, dort mitzulaufen?

Armin Beuscher: Für mich ist Laufen etwas ganz Wunderbares und auch der Glaube – und hier kommt beides zusammen. Wir sind draußen mit anderen – und man kann sich miteinander freuen. Ich bin schon seit dem dritten Lauf dabei, damals war ich Teilnehmer.

Haben sich schon viele Leute angemeldet?

Armin Beuscher: Es ist noch Luft nach oben, man kann sich noch anmelden. Laut jetzigem Stand benötigt man keinen Test. Wenn es noch kurzfristige Änderungen gibt, sind diese kurzfristig auf der Internetseite nachzulesen. Und wenn sich jemand anmeldet, erhält er ohnehin alle Informationen per Mail.

 

Weitere Anmeldung und Information:

www.stadionlauf-koeln.de

https://www.kirche-koeln.de/helfen-handeln/kultur-freizeit/evangelisch-laeuft/

 

Anmeldungen:

Einzelanmeldung

5 km Family & Friends

Sammelanmeldung

 

Die verschiedenen Läufe:

660 m (Bambinilauf )

1,3 km

2 km

5 km

10 km

10 Meilen

Text: APK
Foto(s): APK