„Kirche diskutiert anders – die Statements“ mit Superintendent Dr. Bernhard Seiger



„Kirche diskutiert anders – die Statements“ mit Superintendent Dr. Bernhard Seiger

Was können die Menschen in unserer Region zur Energiewende beitragen? Wie können wir die Erreichung von globalen Klimazielen unterstützen. Was gehört zu einem nachhaltigen Lebensstil und was trägt zur Bewahrung der Schöpfung bei?

In der Reihe „Kirche diskutiert anders“ sprechen Politiker, Bürger, Pfarrer, Vertreter der Industrie. Ihre Themen sind: Klimawandel, Nachhaltigkeit, Bewahrung der Schöpfung, ziviler Ungehorsam oder die Energiewende. 

Neugierde und Respekt

Dr. Bernhard Seiger, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Köln-Süd, antwortet auf die Frage, was jeder einzelne Mensch zu den Klimazielen beitragen kann. Ausgehend von den Schöpfungsberichten im Alten Testament der Bibel sagte er: „Es heißt, dass Gott den Menschen in den Garten setzte, damit er ihn bebaue und bewahre.“ Hier werden aus seiner Sicht zwei Seiten beschrieben.

„Bebauen heißt gestalten, entdecken, verstehen und etwas damit machen. Das ist eine Beschreibung von Landwirtschaft. Die ganze Entwicklung von Wissenschaft geht darauf zurück, dass Menschen neugierig sind.“ Somit bestätigt der Text für ihn die Tatsache, dass Menschen kreativ sein dürfen und entdecken dürfen.

Auf der anderen Seite ist für Seiger die Welt dem Menschen anvertraut worden. „Das heißt Respekt gegenüber allem, was lebt zu üben und das zu einer Grundhaltung zu machen, in allem, was ich tue und entscheide“, stellt er weiter fest.

 

In „Kirche diskutiert anders – die Statements“, präsentieren wir noch einmal die wichtigsten, eindringlichsten und interessantesten Statements der verschiedenen Beteiligten auf dem Podium.

Suchen Sie weitere Videos zu diesem oder anderen Themen? Schauen Sie rein und abonnieren Sie unseren Videokanal auf YouTube: https://bit.ly/2JDf32o

Text: APK
Foto(s): APK