Keine guten Zeiten für Hoffnung – oder doch erst recht?
"...über die Hoffnung, die in euch ist"

Keine guten Zeiten für Hoffnung – oder doch erst recht?

Es sind herausfordernde Zeiten: Die Erde brennt, die ökologischen Kipppunkte sind überschritten, ein Virus geht um die Welt und die Infektionszahlen steigen aktuell deutlich. Es scheint, als ob dieser Herbst keine gute Zeit für die Hoffnung ist.

„… über die Hoffnung, die in euch ist”

Insgesamt drei Impuls-Abende der Melanchthon-Akademie Köln und der Evangelischen Akademie im Rheinland setzen aktuell einen Kontrapunkt. Unter dem Titel „… über die Hoffnung, die in euch ist“ laden die Online-Seminare dazu ein, sich aus unterschiedlichen Perspektiven mit Bildern christlicher Hoffnung zu beschäftigen. Was können diese Bilder vermitteln, um hoffnungs- und handlungsfähig zu werden und zu bleiben?

Mit einer Auftaktveranstaltung zur Frage: „Worauf hoffst du?“. Pfarrerin Johanna Klee, Studienleiterin im Theologischen Zentrum in Braunschweig, begann der erste der drei Impuls-Abende. Hier wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gefragt: Worauf hoffen Sie? Welche Vorstellung, welche Geschichte sind dabei für Sie wichtig? Der Vortrag und die Gespräche an diesem Abend wurden von dem Zeichner und Karikaturisten Michael Hüter mit spontanen Skizzen begleitet. So entstanden Hoffnungsbilder – gegen den Trend.

Herzliche Einladung zur Teilnahme:

Der zweite Abend mit Pfarrerin Stefanie Hoffmann von der Stabsstelle Digitalisierung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) nimmt am 29. Oktober 2020 die Kirche im digitalen 21. Jahrhundert in den Blick: Kann Hoffnung zur Triebfeder werden, die Kirche verändert?

Der dritte Abend am 12. November 2020 leitet über von der Reflektion zum Handeln. „Wie gelingt es mir, weder in Aktionismus noch in Lähmung zu verfallen, und wie gehe ich damit um, wenn mir Verzweiflung den Zugang zur Hoffnung versperrt?“ Impulse dazu kommen von Dr. Martin Horstmann, Studienleiter an der Melanchthon-Akademie Köln.

Beginn ist jeweils um 20.00 Uhr als Zoom-Konferenz. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Anmeldung ist ab sofort im Tagungssekretariat möglich:
anna.veerahoo@akademie.ekir.de

Mehr Informationen zu den drei Abenden finden Sie unter:

www.ev-akademie-rheinland.de