Juliane Arnold ist Psychologische Leiterin der Ev. Hauptstelle für Familien- und Lebensberatung



Juliane Arnold ist Psychologische Leiterin der Ev. Hauptstelle für Familien- und Lebensberatung

Mit der Psychologin Dr. Juliane Arnold und der Theologin Christiane Vetter hat die Evangelische Hauptstelle für Familien- und Lebensberatung in der Evangelischen Kirche im Rheinland eine neue Doppelspitze. Dr. Arnold war von 1994 bis 2020 Leiterin der Evangelischen Beratungsstelle Evangelische Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Evangelischen Kirchenverband Köln und Region. Dr. Juliane Arnold und Christiane Vetter beraten zusammen in ihrer neuen Funktion Träger, Leitungen und Mitarbeitende der evangelischen Beratungsstellen in der rheinischen Kirche, verhandeln die finanziellen Rahmenbedingungen der Beratungsarbeit mit den Ländern und beraten und supervidieren Pfarrerinnen und Pfarrer sowie kirchliche Mitarbeitende.

Juliane Arnold ist Diplom-Psychologin, Therapeutin und Supervisorin und arbeitete nach dem Diplom zunächst in einer Frauenberatungsstelle, Trennungs- und Scheidungsberatungsstelle und als Referentin im Gesundheitswesen. Nach der Promotion wechselte sie in eine Schwangerschaftskonflikt- und Ehe- und Lebensberatungsstelle. Von 1994 bis 2020 war sie Leiterin und Fachausschussvorsitzende der drei Beratungsstellen des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region. Hier brachte sie vor allem die Erstellung eines Schutzkonzepts zur Prävention sexualisierter Gewalt voran. Sie ist seit 21 Jahren Mitglied der gewählten Hauptstellenkonferenz und berufenes Mitglied der theologischen Prüfungskommission sowie der Fachgruppe Seelsorge der rheinischen Kirche. Neben der Einzel- und Paarberatung übernimmt sie die Zuständigkeit für die Erziehungs-, Ehe- und Lebensberatungsstellen in der rheinischen Kirche und verstärkt die landeskirchliche Ansprechstelle.

Christiane Vetter ist schon seit 2003 Mitarbeiterin und seit vielen Jahren stellvertretende Leiterin der Hauptstelle. Neben der Beratung und Supervision von Einzelnen, Paaren und kleinen Teams, vielfach aus dem kirchlichen Kontext, ist sie als Referentin für die fachliche und politische Vertretung der evangelischen Beratungsarbeit und dabei in besonderer Weise der Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung zuständig. Hier beschäftigt sie sich vor allem mit immer wieder neuen ethischen Fragestellungen parallel zu den medizinischen Fortschritten und ist Mitglied in der Ethikkommission NRW zur Präimplantationsdiagnostik.

Die Evangelische Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Evangelischen Kirchenverband Köln und Region wird zurzeit kommissarisch von Oliver Fina geleitet.

Text: ekir/APK
Foto(s): Evangelische Hauptstelle für Familien- und Lebensberatung