Irina Helmert

Irina Helmert ist neue Leiterin des Sozialwerks mit den Häusern Clarenbachstift und Benderstift



Neue Leiterin des Sozialwerks in Braunsfeld: „Ich gehe jeden Tag wahnsinnig gern zur Arbeit“

Irina Helmert ist neue Leiterin des Sozialwerks der Evangelischen Clarenbach-Kirchengemeinde Köln-Braunsfeld. Erstmals in der Geschichte des 35-jährigen Werks steht damit eine Frau an der Spitze des Unternehmens. Zuvor hat Helmert zusammen mit Ulrich Schmidt anderthalb Jahre die Geschäftsführung inne gehabt. Das gemeinnützige Sozialwerk mit den Häusern Clarenbachstift und Benderstift ist eine Einrichtung der stationären Altenhilfe im Verband der Diakonie Rheinland- Westfalen-Lippe e. V.

Nach der kürzlich erfolgten Umbauphase erhielt das Clarenbachstift eine Komplett-Sanierung. Die Anzahl der Plätze wurde von 137 schrittweise auf 115 und zuletzt auf 81 Plätze reduziert. So wird die Betreuung der einzelnen Bewohnerinnen und Bewohner intensiviert. Außer dem betreuten Wohnen werden noch Tagespflege und Kurzzeitpflege angeboten. Doch der ständig steigende Bedarf an Pflege führe dazu, „dass wir viele Anfragen leider nicht positiv beantworten können“, so Helmert. Im Schnitt sind es 60 bis 90 Anfragen pro Monat, schätzt die neue Leiterin des Sozialwerks. „Die durchschnittliche Verweildauer liegt zwischen anderthalb und zwei Jahren“, sagt Helmert.

Die Anfragen sind sicher auch deshalb so groß, weil beide Häuser sehr günstig mitten im Stadtteil von Braunsfeld liegen, in der Nähe der Straßenbahnlinie 1 und der Haltestelle „Clarenbachstift“. Abgestufte Bürgersteige und die Niederflurbahnen ermöglichen auch Menschen mit einer Gehbehinderung, sich selbstständig fortbewegen zu können.

Die neue Leiterin ist ausgebildete Krankenschwester. Ihre Ausbildung absolvierte sie im Evangelischen Krankenhaus Köln-Weyertal über die Schwesternschaft des Evangelischen Diakonievereins Berlin-Zehlendorf. Dort ist sie bis heute noch Mitglied. „Ich habe noch eine richtige Tracht mit Haube“, verrät die 51-Jährige. 25 Jahre hat sie als Krankenschwester Erfahrungen gesammelt, nicht nur im Evangelischen Krankenhaus, sondern auch in der Kölner Uniklinik. 2011 wurde sie im Clarenbachstift als Beauftragte für das Qualitätsmanagement eingestellt. Sehr schnell hat sie dann die Wohnbereichsleitung übernommen. 2013 wurde sie zur Stellvertretenden Pflegedienstleitung ernannt, kurze Zweit später zur Stellvertretenden Einrichtungsleiterin.

„Ich bin hier komplett angekommen“, sagt Helmert und freut sich: „Ich gehe jeden Tag wahnsinnig gern zur Arbeit, bin auch immer einer der Ersten hier. Mir ist wichtig, alle Schichten zu sehen und zu begrüßen, jeden Tag“. Ein gutes Miteinander hat für sie höchste Priorität: „ Jeder Mensch liegt mir am Herzen.“

Text: Angelika Knapic
Foto(s): Privat