Bahnhofsmission Köln: ökumenisch und mit viel ehrenamtlicher Arbeit

Die Räume der Bahnhofsmission befinden sich im Kölner Hauptbahnhof auf Gleis 1. Als Anlauf- und Beratungsstelle stehen sie jedem Hilfesuchenden rund um die Uhr offen. In Köln wird die Bahnhofsmission getragen vom Diakonischen Werk Köln und Region des Evangelischen Kirchenverbands Köln und Region und von „IN VIA“, dem Verband katholischer Mädchensozialarbeit. Aber ohne ehrenamtliche Arbeit wäre das nicht möglich: Bundesweit sind in den 99 Bahnhofsmissionen rund 2.200 Freiwillige im Einsatz. Darum bekam die Kölner Bahnhofsmissione 2008 auch den Ehrenamtspreis der Stadt Köln verliehen.

Bahnhofsmission Köln

Café Zeitenwende – ein Angebot für trauernde Menschen in Bocklemünd

Im „Café Zeitenwende“ können Besucherinnen und Besucher weinen und lachen, schweigen und reden, neue Kontakte schließen sowie Kaffee und Kuchen genießen. Jeden letzten Montag im Monat hat das Trauercafé in den Räumen der evangelischen Auferstehungskirche Bocklemünd geöffnet. Begleitet wird es von Mitarbeiterinnen des Ökumenischen Hospizdienstes im Kölner Westen.

Evangelische Kirchengemeinde Bickendorf

Evangelische Gehörlosenseelsorge Köln

Die Angebote der Evangelischen Gehörlosenseelsorge in Köln sind: Gottesdienste an jedem dritten Sonntag im Monat in deutscher Gebärdensprache, Amtshandlungen für gehörlose Gemeindemitglieder und deren Angehörige in deutscher Gebärdensprache, Veranstaltungen für gehörlose Gemeindemitglieder, Kinder- und Jugendarbeit sowie seelsorgerische Beratung von gehörlosen Gemeindegliedern und deren Angehörigen. Daneben bietet die Gehörlosenseelsorge Informationsveranstaltungen über "Gehörlosigkeit bei Hörenden" und "Begegnung von Hörenden und Gehörlosen" an. Das alles ist zusammengefasst im Gemeindebrief „allerhand“ mit seinen aktuellen Veranstaltungshinweisen.

Evangelische Gehörlosenseelsorge Köln

Evangelische Militärseelsorge in Köln

Zwischen der Evangelischen Kirche in Deutschland und der Bundesrepublik Deutschland wurde 1957 zur Regelung der Evangelischen Militärseelsorge der Militärseelsorgevertrag geschlossen. In ihm ist geregelt, dass das Evangelische Kirchenamt für die Bundeswehr – unter Leitung eines Militärgeneraldekans – die zentrale Verwaltungsbehörde der evangelischen Militärseelsorge ist. Der militärischer Seelsorgebereich Köln I umfasst das Bundessprachenamt in Hürth, das Heeresamt in Köln-Raderthal (Konrad-Adenauer-Kaserne), das Personalamt der Bundeswehr in Köln-Porz (Mudrakaserne) und die Stammdienststelle der Bundeswehr in Köln-Longerich (Lüttichkaserne). Der Seelsorgebereich Köln II ist in Porz-Wahn stationiert.
Ein Militärpfarrer ist mit seinen Seelsorge-Angeboten hauptsächlich für Soldaten, Soldatinnen und ihre Familien da. Außerdem ist er liturgisch verantwortlich für Gottesdienste, Taufen, Hochzeiten und Beerdigungen. Zu seinen weiteren Aufgaben gehört beispielsweise der lebenskundliche Unterricht. Darin geht es um Berufsethik für Soldaten und Soldatinnen, um die Auseinandersetzung mit ethisch-moralischen Fragen, Entscheidungen und um ein entsprechendes Verhalten im Dienst wie im Privatleben.

Evangelische Kirche in Deutschland

Evangelische Seelsorge an der Justizvollzugsanstalt

Die Seelsorge an der Justizvollzugsanstalt (JVA) Köln ist für rund 1.200 inhaftierte Frauen und Männer in Köln-Ossendorf zuständig. Der Evangelische Kirchenverband Köln und Region hat hier zwei Pfarrstellen. Im Wechsel mit den katholischen Seelsorgern werden in der Kirche der JVA Gottesdienste gefeiert. Zum Angebot der Gefängnisseelsorge gehören auch Gesprächsgruppen und Einzelgespräche. Die Seelsorgerinnen und Seelsorger möchten die Inhaftierten bei der Suche nach neuen Lebensperspektiven unterstützen. Durch Kontakte nach draußen bemühen sie sich, das Thema „Gefangen-Sein“ und den Umgang mit Straffälligen in Kirche und Öffentlichkeit wachzuhalten.

Evangelische Seelsorge an der Justizvollzugsanstalt

Für psychiatrieerfahrene Menschen: Seelsorge und Begegnung, kreative Kurse

Im Paulushaus in der Kölner Südstadt werden vielfältige seelsorgliche und kreative Angebote für psychiatrieerfahrene Menschen gemacht: Malkurse oder andere Angebote im Bereich Kunst oder Literatur. „Seelsorge & Begegnung im Paulushaus“ ist ein ökumenisch ausgerichtetes Angebot in Trägerschaft des Katholischen Stadtdekanats Köln und ausdrücklich offen für alle suchenden Menschen.

Paulushaus: Seelsorge & Begegenung für psychiatrieerfahrene Menschen

Motorradfahrer-Seelsorge

Motorradfahrer-Seelsorge ist „Kirche unterwegs“ – auf zwei Rädern. Ziel ist es, die unüberholbare Botschaft der Bibel auch mit unkonventionellen Mitteln so „rüberzubringen“, dass sie verstanden wird. Vorurteile sollen abgebaut, Motorradfahrer und -innen als Gottesdienst-Besuchende ernst genommen werden. Zum Angebot gehören „Biker-Gottesdienste“ ebenso wie Gedenkfahrten, Taufen oder Trauungen. Auch zu gemeinsamen Fahrten, Sicherheitstrainings, Erste-Hilfe-Kursen mit Fachleuten und regelmäßigen Gruppentreffen wird eingeladen. Die Motorradfahrer-Seelsorge ist ein Angebot der „Aktion Blauer Punkt“, der Motorradfahrerarbeit der Evangelischen Kirche im Rheinland – die sich ausdrücklich an Motorradfahrer und Motorradfahrerinnen aller Konfessionen wendet.

Motorradfahrerseelsorge der Evangelischen Kirche im Rheinland

Polizeiseelsorge der EKiR für den Bereich Köln

Beamtinnen und Beamte der Polizei helfen anderen Menschen – brauchen manchmal aber auch selbst Hilfe: Begegnungen mit Tod und Verbrechen, Gewalt und Hilflosigkeit sind Grenz-Erfahrungen, in denen seelsorglicher Beistand nötig werden kann. In Gottesdiensten, Tagungen, Seminaren und Vorträgen der Polizeiseelsorge der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) erreicht die Arbeit nicht nur Polizeibeamtinnen und -beamte, sondern auch deren Angehörige. Aus- und Fortbildung sind ebenfalls wichtige Themen: Von Polizeiausbildungs-Instituten und örtlichen Behörden bis hin zur Polizeiführungs-Akademie wird systematisch berufsethischer Unterricht erteilt.

Polizeiseelsorge

Trauer bei Verlust von Geschwistern

Die evangelische Christuskirche in der Kölner Innenstadt bietet einen regelmäßigen Austausch für Menschen, die um ihre Geschwister trauern. Auf der Internetseite der Evangelischen Gemeinde Köln ist der Kontakt zur Organisatorin dieser Gruppe zu finden.

Evangelische Gemeinde Köln