Eine Schülerin mit Querflöte beim Singschultag der „Evangelischen Singschule Köln-West e.V.“



Gemeindeübergreifendes Musikprojekt im Kölner Norden geplant

Die evangelischen Kirchengemeinden Ichthys, Pesch und Pulheim planen ein gemeinsames musikalisches Projekt im Kölner Norden. Sängerinnen, Sänger, Instrumentalistinnen und Instrumentalisten aus den drei Gemeinden können am 31. März 2019 einen Gottesdienst in Pesch musikalisch mitgestalten. Dort sollen drei Lieder aufgeführt werden, eines davon stammt vom Pulheimer Organisten Wolfgang Schulz-Pagel. Er hat es extra für den  Kirchentag komponiert. Die anderen beiden Lieder sind von Paul Gerhard. Die Kirchengemeinde Ichthys ist eng mit der Evangelischen Singschule Köln-West e.V. verbunden. Die Noten erhalten alle Chor- und Instrumentalgruppen vorab oder können sie von der Internetseite der Singschule downloaden. Die gemeinsame Probe findet am Samstag, dem 30. März von 14:00 bis 18:00 Uhr im Gemeindehaus Widdersdorf, Zum Dammfelde 37, 50859 Köln statt. Die Aufführung ist am 31. März 2019 um 11:00 Uhr in der Evangelischen Kirche in Pesch, Montessoristraße 15, 50767 Köln.

Die Kirchengemeinden Ichthys ist schon seit mehr als zehn Jahren musikalisch sehr aktiv im Kölner Norden. So ist sie eng mit der „Evangelischen Singschule Köln-West e.V.“ verbunden. Der Verein ist in den Jahren 2005-2007 als Zusammenschluss der Singschulen Brauweiler/Widdersdorf und Weiden entstanden. Obwohl die Singschule ein eingetragener Verein ist, versteht die Gemeinde ihn auch als ein Angebot der Evangelischen Kirche und nicht nur als Musikschule. Die Musik als zentrales Element der Gemeinden zu erhalten und zu fördern haben sich die Singschule und die Gemeinde zur Aufgabe gesetzt. Dies soll im Gottesdienst ebenso wie mit musikalischer Kinder- und Jugendarbeit oder Erwachsenenbildung geschehen.

Leider muss der Standort Weiden im Sommer 2019 geschlossen werden. Die anderen Standorte in Pulheim-Sinthern und in Köln-Widdersdorf bleiben aber erhalten. Hier hatte zuletzt im Herbst vergangenen Jahres der letzte Singschultag stattgefunden. An diesem Tag füllte sich die Kirche schon deutlich vor Beginn der ersten Veranstaltung. Alle jungen und alten Besucherinnen und Besucher waren eingeladen, die verschiedenen Unterrichtsangebote der Singschule auszuprobieren und Lehrkräfte und Vorstandsmitglieder kennenzulernen. Mit den ganz kleinen Kindern sangen zum Beispiel Frau Diedrich und Frau Kull Lieder aus der Musikalischen Früherziehung, spielten mit bunten Tüchern und zeigten allerlei Orff’sche Instrumente. Ältere Kinder konnten nebenan einen Einblick in die Vielzahl der verschiedenen Blockflöten erhalten. Dort gab es Flöten, so klein, dass sie in die Hosentasche passen, und Flöten so groß wie Kindergartenkinder. Auch die Erwachsenen hatten Freude daran, ihren Kindern zu zeigen, dass man mit großen Händen auch die Löcher der großen Flöten abdichten kann.

Außerdem konnten die musikbegeisterten Besucherinnen und Besucher Geigen, eine Querflöte und das Klavier ausprobieren. Ein besonderer Höhepunkt war die Demonstration einer Stunde Gesangsunterricht von Frau Wüst. Hier lernen Eltern und Kinder, dass im Gesangsunterricht nicht nur „Singen“ auf der Tagesordnung steht. So wurden z. B. auch Dehnübungen gezeigt, die den Brustkorb öffnen sollen. Gleichzeitig konnte im Erdgeschoss das Kuchenbuffet genossen werden. Um 16:00 Uhr stand dann ein weiterer Höhepunkt des Tages auf dem Programm: Das Konzert. Hier präsentierten zunächst die älteren Schülerinnen und Schüler rockige Stücke auf unterschiedlichen Blockflöten, gefolgt von einer virtuosen Polonaise von F. Chopin. Im Anschluss führten die jüngeren Schülerinnen und Schüler das Musikspiel „Schaukelpferdchen und Gespenster“ auf. Dies ist eine liebevoll erzählte Geschichte von einem fantasievollen Großvater und seinen drei Enkelkindern. Für das Stück hatten sich Kinder aus allen Bereichen der Singschule zusammengeschlossen. Die Instrumente reichten von Blockflöten über Klavier bis zu den Gitarren. Und auch die Chöre hatten ihren Part. So wurde gesungen und sogar geschauspielert.

Weitere Informationen über die „Evangelischen Singschule Köln-West e.V.“ finden Sie hier.

Text: APK
Foto(s): Vanessa N. Schmitz