Fußball, Fußball, Fußball – auch in den evangelischen Gemeinden von Köln und Region



Fußball, Fußball, Fußball – auch in den evangelischen Gemeinden von Köln und Region

Ganz Deutschland ist im Fußball-Fieber. Auch in den Gemeinden des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region wird mitgefiebert und mitgefeiert, zahlreiche Veranstaltungen werden angeboten. Nachfolgend eine Auswahl an WM-Übertragungen und weiteren Veranstaltungen:

AntoniterCityKirche Köln, Schildergasse 57:
In der AntoniterCityKirche, in der Kirche St. Peter und in St. Aposteln (sprich: in den „Kirche(n), am Neumarkt“) werden am Tag der Spiele in Köln polyglotte ökumenische Mittagsgebete (12 Uhr) angeboten. Theologischer Leitgedanke sind die drei protestantischen „Solae“ die in den drei Kirchen schwerpunktmäßig auf den Fairnessgedanken ausgelegt werden.  Mehrsprachige Führungen zu den Kirchen am Neumarkt durch die  AntoniterCityTours (22. und 25. Juni, jeweils ab 16.30 Uhr, Treffpunkt ist die  Antoniterkirche), merhsprachige Führungen zum Thema „Köln für Einsnteiger“ (23. und 26 Juni, jeweils 12.15 Uhr ab Antoniterkirche)  sowie ein ständiger Präsenzdienst in der Kirche gehören ebenso zum Programm. 
Parallel dazu wird, in Zusammenarbeit mit dem Weltladen an der AntoniterCityKirche, die Kampagne „fair play -fair life“ vorgestellt, die auch von der Evangelischen Kirche im Rheinland unterstützt wird.  Höhepunkt der Aktivitäten an der AntoniterCityKirche ist die Stadtpredigt mit Präses Nikolaus Schneider am Sonntag, 25. Juni 2006, 18 Uhr, mit dem Thema „Be-geist-erung“.


Domforum Köln, Domkloster 3:
Das 1. WM-Studio der katholischen und evangelischen Kirchen in Köln wurde am 9. Juni eröffnet. Noch bis zum Ende der WM sind hier Live-Übertragung aller  WM-Spiele auf Leinwand zu sehen, es gibt Musik und Talk mit Gästen aus nah und fern, Überraschungen, einen Info-Point, den Raum für Begegnung und Gespräch, einen Raum der Stille, Andachten,  Diskussionen zum Thema „Glauben und Fußball“ und seelsorgerliche Betreuung für Fußball-Fans. 
Freitag, 23. Juni – Spiel: Togo – Frankreich (Köln, 21.00 Uhr)
Sprachen: deutsch, englisch, französisch, vorher ein ökumenischer Gottesdienst, Näheres siehe hier.
Montag, 26. Juni – Achtelfinale (Köln, 21.00 Uhr)
Sprachen: deutsch, englisch, weitere Sprache kurzfristig, wenn die Teilnehmer feststehen. Ort: St. Aposteln (Kirche am Neumarkt)
Dienstag, 4. Juli – Vor dem Spiel: Evangelische und katholische ObdachlosenseelsorgerInnen in Köln als Talk-Gäste im Domforum: Schwester Alexa Weissmüller und Karl-Heinz Iffland
Mittwoch, 5. Juli, 19 Uhr – Draw (Kölner Rockband); 20.00 Uhr Talk mit Manuel Andrack
Samstag, 8. Juli, 19 Uhr – Tanzgruppe DJK Buchholz
Sonntag, 9. Juli, 18 Uhr – Ökumenischer Abschlussgottesdienst im „1. WM
Studio der Kirchen“ – mehr rund um das Endspiel hier.
Kontakt: Pfarrer Karl-Heinz Iffland, landeskirchlicher Beauftragter für den WM-Spielort Köln, Telefon 0221/55 33 47.

Johanneskirche Köln-Brück, Am Schildchen 15:
Zur „Johannes-Arena“ wird das Brücker Gemeindezentrum und die evangelische Johanneskirche, Am Schildchen 15, während der WM, etwa am Dienstag, 20. Juni (Ende der Vorrunde), und am Sonntag, 9. Juli, (Endspiel) statt.  Während der Spiele werden die Fans mit frisch gezapftem Kölsch, Würstchen, Eis, Brezeln und Brötchen verköstigt. Der Erlös ist für das Patenschaftsprojekt der Evangelischen Kindertagesstätte Brück-Merheim bestimmt. Kontakt: Uta Garbisch, Telefon 0221/84 30 60.

Evangelisches Gemeindezentrum Köln-Rath-Heumar, Im Wasserbelch 1b:
Gezeigt werden die Spiele vor oder im evangelischen Gemeindezentrum, Im Wasserbelch 1b, (bei gutem Wetter vor, bei schlechtem Wetter im Gemeindezentrum), am Mittwoch, 21. Juni, 21 Uhr,  Argentinien gegen Holland. Das Gemeindezentrum gehört zur evangelischen Versöhnungskirche in Rath-Heumar. Kontakt: Gemeindesekretärin Susanne Lopin, Telefon 0221/986 24 07, ga-rath@kirche-koeln.de


Jugendzentrum Treibhaus in LIndenthal, Herbert-Lewin-Straße 4:
WM-Spielübertragungen finden im Jugendzentrum Treibhaus in Köln-Lindenthal statt am 22. Juni, 26. Juni und 27. Juni. Kontakt und weitere Informationen bei Frank Goebel und Stefanie Rohler, Telefon 0221/94 08 04 3, jztreibhaus@t-online.de 

Worringen: „fair-eint“ in der Friedenskirche, Hackenbroicher Straße 59
Unter dem Motto „fair-eint“ lädt die Evangelische Kirchengemeinde Köln-Worringen in ihr familienfreundliches WM-Studio in der Friedenskirche, Hackenbroicher Straße 59. Auf Großleinwand sind alle deutschen Spiele sowie die komplette Endrunde, jeweils um 17 und 21 Uhr, zu sehen. Dazu gibt es Säfte, Bier und Snacks zu erschwinglichen Preisen.

Und für den Raum Bergheim: Gemeindezentrum Glessen,  Hohe Straße 49
Aufgrund der großen Resonanz auf die Übertragung der WM-Vorrunden-Spiele im Glessener Gemeindezentrum werden dort die Übertragungen fortzusetzen: Alle Spiele, an denen Deutschland beteiligt ist, werden in der Kirche übertragen. Das nächste Spiel ist also am Samstag, 24. Juni, um 17 Uhr zu sehen.

Amt für Ehe-, Erziehungs- und Lebensfragen, Tunisstraße 3:
Eine besondere Erreichbarkeit in Konfliktfällen meldet das Amt für Erziehungs-, Ehe- und Lebensberatung währen der Austragung der Spiele zur Fußball-Weltmeisterschaft. Kontakt: Amt für Ehe-, Erziehungs- und Lebensberatung, Tunisstraße 3, Telefon 0221/257 74 61.

Übertragen werden einige Spiele auch in der Evangelischen Kirchengemeinde Ehrenfeld, in der Evangelischen Kirchengemeinde Brüggen/Erft und in der Evangelischen Kirchengemeinde Brühl. 


Ein zentraler Link verweist außerdem auf alle WM-Terminen in Gemeinden (gemeinsames fern-sehen, Großbildleinwand, ekd-WM-Devotionalien….) hier: www.fangemeinde-ekd.de

Während der WM im deutschen Westen:
Rheinland gegen Westfalen – hier steht der Sieger schon fest! Und zwar 9:2!

2006, im Jahr der Fußballweltmeisterschaft in Deutschland, organisierte die Evangelische Kirche im Rheinland (EKiR) ein Turnier für Konfirmandinnen und Konfirmanden. Beteiligen am so genannten Konfi-Cup konnten sich Mädchen und Jungen bis 16 Jahren. Das Finale des Konfi-Cup 2006 stand am 18. Juni auf dem Spielplan: Das evangelische Rheinland gegen das evangelische Westfalen. Im rheinischen Finale im März mussten sich die Jungs aus Oberbieber noch mit dem zweiten Platz begnügen. Jetzt hatte das rheinische Team beim westfälisch-rheinischen Konficup-Finale die Nase vorn. 9:2 besiegte es die Gegner aus der westfälischen Kirche.

            

Text: Angelika Knapic
Foto(s):