Evangelische Kirchengemeinde Frechen: Die Orgel ist fertig

Evangelische Kirchengemeinde Frechen: Die Orgel ist fertig

„Was lange währt, wird endlich gut“, sagt Finanzkirchmeister Dr. Markus Schulz. „So könnte man auch den Umbau unserer Orgel überschreiben. Doch nun ist die Orgel fertiggestellt.“ Nach einer über einjährigen Bauzeit kann die Orgel ab dem Advent wieder in voller Pracht erklingen. Einen klanglichen Vorgeschmack bot bereits das Orgelkonzert „Organ Revised“ der Kantorin Yuko Nishimura-Kopp Mitte September 2021.

Nicht nur äußerlich hat sich viel geändert, auch im Inneren hat die mit der Durchführung beauftragte Orgelbaufirma Oppel aus Schmallenberg im Sauerland zahlreiche Umbauten vorgenommen. Neben der Reinigung aller Pfeifen und der Reparatur von Beschädigungen wurde vor allem die Disposition der Orgel, d. h. die Zusammenstellung der verschiedenen Register, verändert und erweitert. Neu hinzugekommen sind hierbei eine Zungenstimme im Hauptwerk, ein sogenanntes Englisch Horn, und ein Register namens Terz 1 3/5‘ im Rückpositiv. Zuletzt wurde noch das Krummhorn aus dem Rückpositiv in eine Schalmey umgebaut.

Um für die neuen Pfeifen Platz zu schaffen, mussten die Gehäuse vergrößert werden. Auch der Klang wurde im Zuge des Umbaus durch verschiedene Maßnahmen grundtöniger gestaltet. Zudem wurden in die Gehäuse Schallöffnungen eingebaut, um die Klangabstrahlung zu verbessern. Weitere Maßnahmen zielten darauf ab, die Spielbarkeit der Orgel zu erleichtern.

Für die nächsten Jahrzehnte gut gerüstet

Durch den Umbau ist die Orgel sowohl technisch als auch klanglich für die nächsten Jahrzehnte gut gerüstet. „Ich persönlich freue mich schon darauf, die neuen klanglichen Möglichkeiten zu entdecken, und lade Sie ein, bewusster der Königin der Instrumente zu lauschen – sei es in Konzerten oder im Gottesdienst“, sagt Dr. Markus Schulz.

Text: Dr. Markus Schulz/APK
Foto(s): Petra Becker