Drei Minuten lang zur Welt sprechen – Die Evangelische Jugend in Köln und Umgebung lädt zur Aktion „Spot on“ ein
Flyer-Auschnitt von „Spot On! - Deine drei Minuten“

Drei Minuten lang zur Welt sprechen – Die Evangelische Jugend in Köln und Umgebung lädt zur Aktion „Spot on“ ein

Der Ökumenische Kirchentag vom 13. Bis 16. Mai 2021 wird in diesem Jahr ganz neu gedacht – er findet digital und dezentral statt. Auf dieses Umdenken hat auch die Evangelische Jugend in Köln und Umgebung reagiert. Mitarbeitende aus 20 Gemeinden hätten eigentlich unter dem Motto des Kirchentages „Schau hin“ in Frankfurt Aktionen und Jugendandachten angeboten. Nun gibt es stattdessen das Onlineangebot „Spot On – Deine drei Minuten“. In diesen drei Minuten können die jugendlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Welt das erzählen, was sie gerade bewegt, erfreut, beunruhigt oder nachdenklich macht.

Das steckt hinter der Idee

Philip Spelter ist Jugendleiter in der evangelischen Gemeinde Köln-Zollstock und mit weiteren Jugendleiterinnen und Jugendleitern, Jugendreferentinnen und Jugendreferenten, Organisator dieser Idee. Auch er hat sich Gedanken darüber gemacht, was er der Welt gerne mitteilen würde. „Ich würde für mehr Partizipation der Jugendlichen plädieren. In unseren Jugendtreffs sehe ich immer wieder, was für eine klare Haltung viele Jugendliche haben. Die sollten sie in die Gesellschaft einbringen dürfen.“ Die Jugend sei schließlich der Motor der Zukunft und die Generation, die in den kommenden Jahren auch Kirche gestalte, sagt der Jugendleiter. Die Idee des „Spot On“ findet er neu und spannend. Spelter ist selber neugierig auf die Ergebnisse und die Themen.
Der 20-Jährige berichtet davon, wie positiv er es empfindet, dass immer mehr junge Leute sich auch politisch äußern. „Wir haben in unserer Planungsgruppe natürlich auch darüber gesprochen, welche Themen von den Jugendlichen vermutlich beleuchtet werden. Wir erwarten Statements zur „Fridays for Future“-Bewegung, zum Klimaschutz, zum jüdischen Leben in Köln, aber auch zu Fragen des Glaubens.“

Einladung zur Auftaktveranstaltung am 12. Mai 2021

Dafür laden die Macherinnen und Macher von „Spot On“ am Mittwoch, 12. Mai, ab 19 Uhr zur Auftaktveranstaltung ein. Jugendliche, Gruppen oder Konfirmanden können sich online dazu anmelden und erhalten dann die Zugangsinformationen. In der ersten Veranstaltung via Zoom erhalten die Teilnehmenden Impulse von Menschen, die formulieren, was sie der Welt sagen würden. „So können wir uns dem Thema nähern und Gedankenanstöße geben“, formuliert Philip Spelter das Ziel dieses ersten Abends.
Bis zum 16. Juni können sich die Gruppen dann darüber klar werden, welchen Themenschwerpunkt sie setzen und wie sie ihr Thema umsetzen möchten. „Die Ideen sollten mit den Pfarrerinnen und Pfarrern der Gemeinden erarbeitet werden. Das ist unter anderem auch eine Chance, den Konfirmandenunterricht um eine besondere Aktion zu bereichern.“

Ergebnispräsentation am 16. Juni 2021

Präsentiert werden die Ergebnisse am 16. Juni im Zuge der Abschlussveranstaltung, die ebenfalls um 19 Uhr beginnt. Öffentlich zugänglich gemacht, etwa auf YouTube, werden sie vonseiten der Organisatoren nicht. Denn, so sagt Philip Spelter, die Veranstaltung soll ruhig und intim bleiben, um den Jugendlichen den Raum zu geben, sich mit ihren Anliegen vertrauensvoll zu öffnen.

So können Interessierte teilnehmen:

Anmeldungen werden online entgegengenommen.
Text: Katja Pohl
Foto(s): Evangelisches Jugendpfarramt