Diakonie Michaelshoven: Spardabank spendet 5.555 Euro an Reitbereich

Diakonie Michaelshoven: Spardabank spendet 5.555 Euro an Reitbereich

5555 Euro kamen zusammen und gingen direkt an ein ganz besonderes Projekt der Diakonie Michaelshoven. „Mit dem Betrag können wir vielen Kindern und Jugendlichen das Reiten ermöglichen“, freut sich Lisa Frost, Leiterin des Reitbereiches, über die Spendenübergabe. „Besonders jetzt nach dem Lockdown erwarten wir eine neue Welle an Kindern, die zu uns kommen werden.“ Seit mehr als 25 Jahren spendet die Spardabank jährlich für Kinder und Jugendliche der Diakonie Michaelshoven. Überwiegend gingen die Spendensummen an den Therapeutischen Reitbereich. „Es ist schon gelebte Tradition“, sagt Stefan Mittmann, Spardabank-Filialleiter.

Kinder und Jugendliche profitieren

Die Summe entsteht aus dem Gewinnsparverein der Spardabank. Die Kunden der Bank können mitentscheiden, wohin das Geld gespendet wird. Dazu zählen meist drei Faktoren: Es soll in der Region bleiben, für möglichst viele verschiedene Zwecke eingesetzt werden und es sollen Kinder und Jugendliche davon profitieren.

Die Diakonie Michaelshoven ist seit 70 Jahren für Menschen da. Die 2.800 hauptamtlichen Mitarbeiter und 650 ehrenamtlichen Mitarbeiter helfen in weit über 200 Einrichtungen dabei, Menschen zu begleiten, zu fördern und gemeinsam mit ihnen und für sie neue Perspektiven zu schaffen. Kinder und Jugendliche, Menschen mit Behinderung, Seniorinnen und Senioren, Männer und Frauen in Krisen und Menschen, die eine berufliche Orientierung suchen, werden betreut.

Text: Pia Kramer/APK
Foto(s): Pia Kramer/APK