Kölner Dreigestirn bringt Karneval nach Michaelshoven
Das Kölner Dreigestirn vor dem Albert-Schweitzer-Haus 2021

Kölner Dreigestirn bringt Karneval nach Michaelshoven

Gleich zwei Auftritte hatte das Kölner Dreigestirn in der Diakonie Michaelshoven. Jeder Karnevalist weiß: Besonders für ältere Kölnerinnen und Kölner zählt das traditionelle Feiern der fünften Jahreszeit zum kölschen Brauchtum. Gerade deshalb war der corona-konforme Besuch des Kölner Dreigestirns in zwei Pflegeheimen der Diakonie Michaelshoven, begleitet vom Kölner Kinderdreigestirn und Musikern, eine Überraschung, die ans Herz ging.

Auftritt vor dem Thomas-Müntzer-Haus

Der erste Auftritt fand vor dem Thomas-Müntzer-Haus statt. Die Balkone waren karnevalistisch geschmückt, die Bewohnerinnen und Bewohner kostümiert und die Wartezeit bis zur Ankunft von Prinz, Bauer und Jungfrau wurde mit Karnevalsmusik von den Musikern überbrückt. Auf einer mobilen Bühne boten das Kölner Dreigestirn und das Kinderdreigestirn ein abwechslungsreiches Programm. Im Anschluss nahmen sie sich Zeit für Gespräche und Fotos mit den Bewohnerinnen und Bewohnern und den Mitarbeitenden, natürlich immer mit dem nötigen Abstand.

Das Kölner Dreigestirn vor dem Thomas-Müntzer-Haus

Auftrittt vor dem Albert-Schweitzer-Haus

Danach ging es weiter zum zweiten Auftritt vor dem Albert-Schweitzer-Haus. Auch hier erwarteten die kostümierten Bewohnerinnen und Bewohner das Dreigestirn und konnten von den Balkonen aus das Programm erleben. „Das war das beste Dreigestirn, das ich je erlebt habe“, sagte eine Bewohnerin im Anschluss. Alles in allem war es ein besonderes Erlebnis für die Seniorinnen und Senioren, die auch nach dem Auftritt im Haus weitergefeiert haben.

Text: Melani Köroglu / Diakonie Michaelshoven / APK
Foto(s): Melani Köroglu / Diakonie Michaelshoven