Bevorstehende Veranstaltungen in der Melanchthon-Akademie



Bevorstehende Veranstaltungen in der Melanchthon-Akademie

Das neue Semester der Melanchthon-Akademie ist angelaufen. In der kommenden Woche finden gleich drei Veranstaltungen statt, auf die wir Sie gerne an dieser Stelle hinweisen möchten.

„Experiment Rojava in Syrien.“ Eine Gesellschaft im Aufbruch

Filmvorführung und Gespräch mit dem Filmemacher

Trotz Bürgerkrieg, Militäroffensive und Machtinteressen von Supermächten und Nachbarstaaten leben im Norden Syriens, in der Region Rojava, an der Grenze zur Türkei Kurden, Araber, Aramäer und Syrer friedlich zusammen, seien es Muslime, Jesiden oder Christen. Oberste Prinzipien ihres gesellschaftlichen Lebens sind autonome Selbstverwaltung, Frauenemanzipation, Schutz und Beteiligung von Minderheiten sowie religiöse Toleranz. Frauen sind in allen öffentlichen Ämtern zu 50 Prozent beteiligt. Der Filmemacher Dr. Robert Krieg war 2018 und 2019 in Syrien und hat über diese Region einen eindrucksvollen Dokumentarfilm produziert. Filmvorführung und Gespräch mit dem Autor.
Dr. Robert Krieg
Mi, 05.02. 19.30-21 (2 UStd), Anmeldung erwünscht, Eintritt frei | Nr. 2009Z

„Hunger nach dem Wort“

Die Rückkehr der Transzendenz in Texten der Postmoderne bei Ulla Hahn, Michel Houellebecq, John Saunders und David Szalay

Gemäß ihrem saloppen Antrittsmotto „Anything goes“ erlaubt die Literatur der Postmoderne auch wieder die Gestaltung religiöser Fragen: Aus dem geradezu grotesken Scheitern des Kommunismus und dem ebenso grausigen Scheitern eines nun nicht mehr gebremsten Neoliberalismus erwächst offenbar ein bereits vom Propheten Amos verkündeter Hunger nach einem Wort, das die immer stärker zu Tage tretende menschliche Unzulänglichkeit transzendiert. In unserer Kultur ist dies seit 2000 Jahren das Christentum, an dessen Verkündigung so unterschiedliche Autoren wie Ulla Hahn, Michel Houellebecq, John Saunders, Arnold Stadler und David Szalay in höchst verschiedenen Erzählweisen anknüpfen.
Prof. Dr. Volker Neuhaus
Do, 06.02. 19-21 (2 UStd), Anmeldung erwünscht, 5,00 € | Nr. 1030B

Spiritual Care als psychotherapeutische Herausforderung

Ein Vortrag in Kooperation mit der C.G.Jung-Gesellschaft Köln

„Unter all meinen Patienten jenseits der Lebensmitte, das heißt jenseits 35, ist nicht ein Einziger, dessen endgültiges Problem nicht das der religiösen Einstellung wäre. Ja, jeder krankt in letzter Linie daran, daß er das verloren hat, was lebendige Religionen ihren Gläubigen zu allen Zeiten gegeben haben, und keiner ist wirklich geheilt, der seine religiöse Einstellung nicht wieder erreicht, was mit Konfession oder Zugehörigkeit zu einer Kirche natürlich nichts zu tun hat“ (Jung GW 11, § 509). Ausgehend von dieser Äußerung Jungs bei der Elsässischen Pastoralkonferenz (1932) fragt der Vortrag: Was bedeutet „religiöse Einstellung“ heute? Wie geht die Analytische Psychologie mit den vielfältigen spirituellen Suchbewegungen des heutigen Menschen um? Was heißt Spiritual Care für die Psychotherapie?
Prof. Dr. Eckhard Frick
Fr, 07.02. 18-20 (2 UStd),  Anmeldung nicht erforderlich, 10,00 € | Nr. 3003KW

 

Mehr über die Angebote der Melanchthon-Akademie erfahren sie hier:

www.melanchthon-akademie.de

Text: APK
Foto(s): MAK