AntoniterCityKirche und Kölner „Start with a Friend“ treffen auf die Bundeskanzlerin

AntoniterCityKirche und Kölner „Start with a Friend“ treffen auf die Bundeskanzlerin

Die AntoniterCityKirche und ihr Kooperationspartner, der Kölner Standort der Tandemorganisation „Start with a Friend“, sind gestern auf Bundeskanzlerin Angela Merkel getroffen. „Die Älteren konnten früher geimpft werden, jetzt sind die Jüngeren dran“, sagte Angela Merkel. Sie stellte die offene Frage in die Runde im Livestream: „Wie kann man die Generationen wieder zusammenbringen?“

Im Rahmen der digitalen Dialogreihe „Die Bundeskanzlerin im Gespräch“ wurde über das Kooperationsprojekt „Alt trifft Jung“ zum Austausch mit der Kanzlerin eingeladen. In der digitalen Dialogreihe ging um das Miteinander der Generationen in der Pandemie. Neben der Bundeskanzlerin haben junge Menschen bis 25 und ältere Menschen ab 65 Jahren teilgenommen – beides Generationen, die in der Pandemie Belastungen erfahren und Einschränkungen haben hinnehmen müssen.

Vorurteilsfreie Kontakte auf Augenhöhe

Martin Weiler, Initiator der Kooperation seitens der AntoniterCityKirche mit der Tandemorganisation “Start with a friend e.V.”, ist von der Zielsetzung des Projektes überzeugt: „Wir bieten den Senioren unserer Kirchengemeinde und jungen Einwanderern einen Raum, in dem sie vorurteilsfreie Kontakte auf Augenhöhe knüpfen können.“ Besonders wichtig ist ihm dabei, dass „der Austausch zwischen den Generationen und unterschiedlichen Kulturen sich explizit nicht an gegenseitigen Hilfeleistungen orientiert, sondern der zwischenmenschliche Austausch im Mittelpunkt steht.“

Begegnung und kultureller Austausch

„Für die Zeit der Pandemie haben wir ein besonderes Format entwickelt, das Begegnung und kulturellen Austausch auch in Zeiten der Kontakteinschränkungen ermöglicht“, freut sich Martin Weiler. „Im Außenbereich des neu entstandenen Kirchhofs am AntoniterQuartier veranstalten wir regelmäßig coronakonforme Hofkonzerte mit Musikern aus unterschiedlichen Kulturen und Stilrichtungen: Hier lassen wir einfach die Musik sprechen.“ Das nächste Konzert findet am Sonntag, 18.07.2021, ab 17 Uhr bis ca. 21:30 Uhr statt. Es bietet einen Musikmix aus allen Weltregionen und Jahrhunderten.

„Gemeinschaft, die von Vielfalt lebt“

Vertreten wurde das Kölner Projekt „Alt trifft Jung“ am Mittwoch von Otis Benning (25), Mitbegründer des Kölner Standorts von „Start with a Friend“, der sich aus Köln zugeschaltet hat. Er sagte im Livestream, der auf www.bundesregierung.de übertragen wurde: „Direkte Treffen zwischen verschiedenen Menschen waren in der Corona-Zeit schwierig, wir wollten ja auch zeitweise nicht, dass sich Leute direkt treffen.“ Begegnung konnte trotzdem stattfinden. Statt Eins-zu-Eins-Formate gab es Konzerte beispielsweise auch über Livestreams. Langfristige Freundschaften aufzubauen, das sei ein Ziel von „Start with a Friend“. Benning berichtet: „Wir wollen, dass sich eine Gemeinschaft aufbaut, die auch von Vielfalt lebt.“

Angela Merkel: „Das ist ein sehr gutes Projekt“

Angela Merkel sagt: „Jeder hat seine Zirkel, in denen er sich bewegt, und man nähert sich einer anderen Gruppe gar nicht so einfach an. Das ist ein sehr gutes Projekt. Gut, dass Sie das auch so vorangetrieben haben, bevor die Pandemie kam, obwohl Sie es sich dann natürlich anders vorgestellt haben.“



Kooperationsprojekt „Alt trifft Jung“

Initiiert wurde das Kooperationsprojekt “Alt trifft Jung” von Martin Weiler (Antoniterkirche) und Otis Benning (Start with a Friend e.V., Köln).

Hofkonzert

Das Hofkonzert findet am Sonntag, 18. Juli, 17 Uhr bis 21.30 Uhr, im Hof des AntoniterQuartiers, Antoniterstraße 14-16, statt. Auftreten werden: Mehmet Akbaş, der in kurdischen Dialekten sowie in Farsi, Arabisch, Türkisch oder Armenisch singt. Franz Xaver, der tanzbare elektronische Musik unter dem Begriff des „Renaissance Synth-Pop“ spielt, sowie die Mary-Castle Jazz Band, die mit klassischer englischer Dixieland-Musik für Stimmung sorgt. Das Konzert soll mit einem Mix aus verschiedenen Weltregionen die Vielfältigkeit der Gesellschaft widerspiegeln. Kostenlose Tickets können unter dem Link https://t.rausgegangen.de/tickets/mehmet-akbas-franz-xaver-uvm-hofkonzert-antoniterquartier-an gebucht werden. Alternativ können auch Plätze in den Außengastronomien des Café Restaurant Sander (Telefon: 0221/29240200) oder des Café Extrablatt (Telefon: 0151/4246 2835) reserviert werden.

AntoniterCityKirche

Die AntoniterCityKirche verfügt mit ihrem neu errichteten Citykirchenzentrum im AntoniterQuartier über Räumlichkeiten und Infrastruktur, die vielfältige Begegnungen ermöglichen. Außerdem pflegt die Gemeinde, anders als „Start with a Friend e.V.“ ein großes Netzwerk zu ihren älteren Mitgliedern. Für diese Altersgruppe ist es mitunter schwierig, neue Kontakte aufzubauen. Insbesondere der persönliche Kontakt zu Menschen mit Einwanderungserfahrung in nicht hilfsbezogenen Kontexten ist noch rar gesät. Das persönliche Interesse an einem Austausch, gerade mit jüngeren Menschen mit Einwanderungserfahrung, ist jedoch groß.

„Start with a Friend“

„Start with a Friend e.V.“ ist eine 2014 in Berlin gegründete Tandemorganisation, die seit März 2016 ebenfalls in Köln vertreten ist. Ziel ist es, zwischen Einwanderern und Einheimischen Freundschaften zu vermitteln. Dies passiert auf Basis persönlicher Registrierungen, Vermittlungen und Veranstaltungen für die Community-Mitglieder (in Köln knapp 2000). Durch die Arbeit besitzt die Organisation einen guten Zugang zu Migrantennetzwerken und vor allem jüngeren Kölnern.

Mehr über das Projekt können Sie auch in der Projektdokumentation auf YouTube erfahren:

Text: APK
Foto(s): APK