Evangelischer Kirchenverband Köln und Region

MAV - Mitarbeitervertretung

Die Mitarbeitervertretung (MAV) ist die Interessenvertretung der 105 Beschäftigten, sie ist - wie der Betriebs- oder Personalrat - ein weisungsfreies Organ. Im Evangelischen Kirchenverband Köln und Region (EKV) besteht sie aus fünf Mitgliedern, die für vier Jahre (2015 bis 2018) gewählt wurden und zuständig sind für die Beschäftigten des EKV und der Melanchthon-Akademie. Es gibt weitere Mitarbeitervertretungen in anderen Einrichtungen des EKV: in der Evangelischen Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Erwachsene und im Diakonischen Werk Köln und Region

Alle MAVen im Verbandsgebiet sind miteinander verbunden mit der Regionalen Mitarbeitervertreterversammlung, der Regio-MAV. Sie sind außerdem verbunden mit dem landeskirchlichen Beirat für MAV-Fortbildung und der EKD-weiten ständigen Konferenz der MAV-Gesamtausschüsse.


Es amtieren folgende MAV-Mitglieder:


Andrea Bertok, Stellvertretende Vorsitzende
Telefon 0221/33 82-221, E-Mail: andrea.bertok@kirche-koeln.de

Beate Billstein, Vorsitzende
Telefon 0221/33 82-114, E-Mail: beate.billstein@kirche-koeln.de

Thomas Bittner
Telefon 0221/33 82-109, E-Mail: thomas.bittner@kirche-koeln.de

Elke Daubenberger de Plaza
Telefon 0221/3382-229, E-Mail: elke.daubenberger@kirche-koeln.de

Tanja Schröder
Telefon 0221/33 82-202, E-Mail: tanja.schroeder@kirche-koeln.de

Was macht die MAV?

Die Mitarbeitervertretung des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region arbeitet nach dem kircheneigenen Mitbestimmungsgesetz (seit 1959), die jüngste Fassung trat im April 2011 in Kraft und heißt Mitarbeitervertretungsgesetz (MVG) der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR): MVG-EKiR. Als kircheneigenes Gesetz gründet sich das MVG auf Artikel 140 des Grundgesetz.

 

Zu den PFLICHTEN DER MAV gehören unter anderem:

  • die Schweigepflicht zu wahren (§ 22),
  • dass MAV und Dienststellenleitung sich gegenseitig unterstützen bei der Aufgabenerfüllung und vertrauensvoll und partnerschaftlich zusammenarbeiten und dass sie darauf achten, dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach Recht und Billigkeit behandelt werden (§ 33),
  • die beruflichen, wirtschaftlichen und sozialen Belange der Beschäftigten zu fördern  (§ 35),
  • die Mitarbeiter-Versammlung mindestens einmal jährlich einzuberufen und vor ihr Rechenschaft abzulegen (§ 31).

 Zu den RECHTEN DER MAV gehören unter anderem:

  • das Informationsrecht (§ 34),
  • die  volle Mitbestimmung in allgemeinen und personellen Angelegenheiten (§§ 38-39),
  • die volle Mitbestimmung in organisatorischen und sozialen Angelegenheiten (§§ 38-40),
  • die eingeschränkte Mitbestimmung in Personalangelegenheiten der Angestellten und Beamtenschaft (§§ 41-43),
  • das Initiativrecht (§ 47)
  • das Beschwerderecht bei dem für die Dienststellenleitung zuständigen Leitungs- oder Aufsichtsorgan (§ 48).
  • der Abschluss von Dienstvereinbarungen (§ 36)

 Derzeit gelten folgende Dienstvereinbarungen:

  • Soziale Leistungen
  • Gleitende Arbeitszeit Nachzulesen im internen Bereich unter "Rechtsgrundlagen"