Altenheim, Seniorenheim, Altenstift, Seniorenresidenz – es gibt viele Namen für diese Lebensform älterer Menschen in einer speziellen Wohnanlage, in der Seniorinnen und Senioren bei allen alltäglichen Verrichtungen des Lebens unterstützt, nach Wunsch umfassend versorgt und häufig bis ans Lebensende gepflegt werden.

 

Eine gute Gemeinschaft im Seniorenheim kann wieder Perspektiven eröffnen - für mehr Lebensfreude!

 

Im Bereich des Evangelischen Kirchenverbands Köln und Region sind diese Angebote so vielfälig wie die Zahl ihrer Träger. Die Diakonie Michaelshoven beispielsweise bietet hier gleich schon online die Möglichkeit, einen Platz in einem Seniorenheim zu suchen. Viele Altenzentren bieten Verschiedenes unter einem Dach, beispielsweise in einer integrierten Wohn- und Pflegeanlage. Hier eine Auswahl der Angebote:

Alten- und Pflegeheim der Evangelischen Altenhilfe Brück-Merheim

Das Pflegeheim hat Plätze in Einzel- und Doppelzimmern, mit Duschbad und Toilette. Zu den meisten Zimmern gehört ein Wintergarten, den sich die Bewohner zweier Zimmer miteinander teilen. Bewohner haben die Möglichkeit, eigene Möbel mitzubringen, wenn die räumlichen Voraussetzungen gegeben sind. Großer Wert wurde auf die großzügige und wohnliche Gestaltung der Gemeinschaftsbereiche gelegt, um die Teilnahme aller am Gemeinschaftsleben zu fördern. Die Finanzierung der Kosten des Altenpflegeheims ist durch das Pflegeversicherungsgesetz geregelt.

Evangelische Altenhilfe Brück-Merheim

Bodelschwingh-Haus Köln-Mülheim

Mitten im Zentrum und doch ruhig gelegen: Dieser scheinbare Gegensatz zeichnet das Bodelschwingh-Haus im Kölner Stadtteil Mülheim aus. In der Senioreneinrichtung der Diakonie Michaelshoven geht es familiär zu, und man pflegt den Kontakt zum „Veedel“. In dem kleinen, gemütlichen Seniorenheim leben 52 Bewohnerinnen und Bewohner. Die Pflegeleistungen richten sich nach den persönlichen Wünschen und dem individuellen Bedarf der Bewohnerinnen und Bewohner. Dies gilt auch für die Begleitung von Seniorinnen und Senioren mit dementiellen Veränderungen. Besondere Angebote für Menschen mit Demenz erhalten und fördern vorhandene Alltagskompetenzen.

Diakonie Michaelshoven e.V.

Clara-Elisen-Stift Köln

Das „Clara-Elisen-Stift zu Köln“ ist ein evangelisches Alten- und Pflegeheim und Mitglied im Diakonischen Werk der Evangelischen Kirche im Rheinland. Es entstand aus einer Schenkung der Eheleute Carl und Mathilde Joest an das Presbyterium der Evangelischen Gemeinde Kölns im Jahre 1870. Zweck der Stiftung ist die Unterbringung und Versorgung alter, hilfloser und unheilbar kranker Menschen, vorzugsweise aus den evangelischen Gemeinden der Stadt Köln. Damit erfüllt das Clara-Elisen-Stift als Einrichtung der Altenhilfe Aufgaben evangelischer Gemeindediakonie.

Evangelische Gemeinde Köln

Clarenbachstift und Benderstift, Köln-Braunsfeld

Die beiden Seniorenheime Clarenbachstift und Benderstift gehören zum Gemeinnützigen Sozialwerk der Evangelischen Clarenbach-Kirchengemeinde Köln-Braunsfeld GmbH. Dort wird die Pflege im Rahmen der Bezugspflege nach dem Pflegemodell der „Fördernden Prozesspflege“ von Professor Monika Krohwinkel praktiziert. Ein Nachtcafé rundet das Angebot ab. Das räumliche Angebot der Einrichtung reicht von acht Apartments über 81 Einzelzimmer bis zu 24 Doppelzimmern. Die Zimmer sind auf die beiden Häuser Clarenbachstift und Benderstift im Kölner Stadtteil Braunsfeld verteilt.

Evangelische Clarenbach-Kirchengemeinde Köln-Braunsfeld

Clarenbachwerk: Altenzentrum Deckstein, Köln-Lindenthal

Das Altenzentrum Deckstein ist eine integrierte Wohn- und Pflegeanlage am Rande Lindenthals. Es bietet bedarfsgerechte professionelle Lebenshilfe und damit Sicherheit im Alter für 100 Menschen. Das Haus liegt unweit des Decksteiner Weihers und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln bequem zu erreichen. Für Bewohnerinnen und Bewohner bestehen innerhalb kurzer Entfernung diverse Einkaufsmöglichkeiten. Im angrenzenden Grüngürtel existieren ausgiebige Möglichkeiten spazieren zu gehen.

Clarenbachwerk Köln gGmbH

Clarenbachwerk: Häuser Paulus und Stephanus, Köln-Müngersdorf

Die Häuser liegen, umgeben von gepflegten Gartenanlagen, im „grünen Stadtteil“ Müngersdorf und sind mit öffentlichen  Verkehrsmitteln bequem zu erreichen. Die Nähe der Aachener Straße garantiert eine gute Anbindung an das Kölner Stadtzentrum durch die Straßenbahn, Linie 1. In entgegengesetzter Richtung hält die Bahn unmittelbar am  Weidener Einkaufszentrum.

Clarenbachwerk Köln gGmbH

Clarenbachwerk: Heinrich Püschel Haus in Müngersdorf, für Senior/innen und Menschen mit Demenz

Das Heinrich Püschel Haus ist das größte Haus des Clarenbachwerks Köln. Es liegt, umgeben von gepflegten Gartenanlagen, im „grünen Stadtteil“ Müngersdorf und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln bequem zu erreichen. Ein besonderes Anliegen ist dem Heinrich Püschel Haus die Betreuung von Menschen mit Demenz. Auf drei Etagen wurde eine besondere Wohnform etabliert, die den von Demenz betroffenen Menschen ein möglichst stressfreies und sicheres, von Gemeinschaft geprägtes Leben ermöglicht.

Clarenbachwerk Köln gGmbH

Clarenbachwerk: Paul-Schneider- und Anne-Frank-Haus, Köln-Braunsfeld

Das größere Paul-Schneider- und das kleinere, gegenüberliegende Anne-Frank-Haus befinden sich im Herzen des Stadtteils Braunsfeld. Dank der günstigen Lage erreichen die Bewohner mit wenigen Schritten alle Einkaufsmöglichkeiten. Zusammen mit einer im Bedarfsfall kompletten pflegerischen Betreuung und einem liebenswürdigen Service können Bewohnerinnen und Bewohner in den beiden Häusern gleichermaßen selbstbestimmt und abgesichert leben. Die familiäre Atmosphäre und die vielen Angebote, die weit über eine Grundversorgung hinausgehen, erlauben Menschen mit altersbedingten Einschränkungen ein Höchstmaß an Selbständigkeit und Würde.

Clarenbachwerk Köln gGmbH

Heimplatzsuche bei und mit der Diakonie Michaelshoven

Wer für sich oder einen Angehörigen bzw. eine Angehörige einen Heimplatz oder Möglichkeiten der Kurzzeitpflege sucht, kann im Internet auch direkt Kontakt zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Seniorendienste der Diakonie Michaelshoven aufnehmen. Ein Kontaktformular erleichtert die Suche, danach nehmen die Mitarbeitenden Kontakt mit den Suchenden auf.

Diakonie Michaelshoven e.V.

Johanniter-Stift Köln-Höhenhaus

Das Johanniter-Stift Köln-Höhenhaus wurde im Februar 2004 eröffnet, seine Architektur ist modern und wohnlich und helle Räume laden dazu ein, sich seine neue Wohnung individuell und freundlich zu gestalten. Bewohnerinnen und Bewohner haben die Wahl zwischen zwei Wohnformen – je nachdem, was für die eigenen Bedürfnisse am besten passt: Miet- oder Eigentumswohnungen mit Service nach Wunsch. Vielfältige Gemeinschaftsräume wie Bibliothek, Cafeteria, Club- und Gemeinschaftsräume stehen für individuelle und gemeinschaftliche Aktivitäten zur Verfügung.
Das Johanniter-Stift Köln-Höhenhaus bietet für den Bereich des Betreuten Wohnens außerdem fünf sogenannte Stiftswohnungen an, in denen jeder selbstbestimmt, aber doch eingebunden in die häusliche Gemeinschaft sein Leben gestalten kann. Eine andere Wohnform nennt sich „Seniorenwohnungen mit Service“. Auch dort geht es darum, möglichst lange die Eigenständigkeit in der eigenen Wohnung zu erhalten. Ein vollstätionärer Pflegebereich ergänzt das Angebot des Johanniter-Stifts Köln-Höhenhaus.

Die Johanniter

Johanniter-Stift Köln-Poll

Das Johanniter-Stift Köln-Poll wurde als gehobene, mehrgliedrige Einrichtung für Senioren im Jahr 2007 neu errichtet. Dort haben Seniorinnen und Senioren heute die Wahl, wie sie wohnen möchten. Das Haus verfügt über 81 Pflegewohnplätze in Einzelzimmern. Hierunter befinden sich zwei Wohngemeinschaften für dementiell erkrankte Menschen mit insgesamt 14 Bewohnern. Separat im Erdgeschoss und in den Obergeschossen des Hauses befinden sich die insgesamt 30 Stiftswohnungen. Diese sind sowohl für Einzelpersonen als auch für Paare geeignet.

Die Johanniter

Katharina-von-Bora-Seniorenheim, Köln-Lindenthal

Umgeben von Villen aus der Gründerzeit, befindet sich das Katharina-von-Bora-Seniorenheim in Köln-Lindenthal direkt gegenüber dem Stadtwald. Die Einrichtung ist auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln hervorragend zu erreichen. Die Mitarbeitenden sind „Experten in Sache Pflege“: Die richtige Pflege bemisst sich nicht nur am körperlichen Befinden des alten Menschen, sondern auch an dessen Ressourcen, Bedürfnissen und Wünschen. Die Qualität der Leistungen im Katharina-von-Bora-Seniorenheim wird regelmäßig von den prüfenden, externen Instanzen, aber auch im Rahmen des internen Qualitätsmanagements überprüft.

Diakonie Michaelshoven e.V.

Seniorenwohnungen der Antoniter Siedlungsgesellschaft (ASG)

Die Antoniter Siedlungsgesellschaft mbH (ASG) ist die Wohnungsbaugesellschaft des Evangelischen Kirchenverbands Köln und Region. Sie bietet in Köln unter anderem auch Wohnraum für Menschen ab 60 Jahren an: Barrierefreie Wohnanlagen, die fast alle von Seniorenberaterinnen betreut werden und die bei Fragen und Anforderungen des täglichen Lebens helfen. Außerdem gibt es gemeinsame Ausflüge, Tanzveranstaltungen und das speziell für ältere Menschen entwickelte Fitnessprogramm „Fit für 100“. Für Menschen mit Demenz hat die ASG eigene Wohn-Angebote.

Antoniter Siedlungsgesellschaft mbH im Evangelischen Kirchenverband Köln und Region (ASG)

Seniorenzentrum Helmut-Hochstetter-Haus, Bergisch Gladbach: Mittagstisch, Kurz- oder Vollzeit- und Tagespflege

Das Seniorenzentrum Helmut-Hochstetter-Haus liegt citynah im grünen Herzen der Stadt Bergisch Gladbach. Bis zum Zentrum sind es nur wenige Minuten zu Fuß. Bus- und S-Bahnverbindung führen problemlos in die Innenstadt oder die Umgebung von Bergisch Gladbach sowie zu zu den um­liegenden Großstädten Köln, Düsseldorf und Bonn. Besucher-Parkplätze stehen zur Verfügung. Das Haus verfügt über 110 vollstationäre Pflegeplätze in behaglichen Ein- und Zweibett-Zimmern, viele davon haben ein eigenes Bad. Eigene Möblierung ist möglich und erwünscht. Gemütliche Aufenthaltsräume laden zum Gespräch oder zur Begegnung mit den Mitbewohnerinnen und Mitbewohnern ein. Die Kurzzeitpflege umfasst 12 Urlaubs- und Verhinderungspflegeplätze. Im Tagespflegehaus werden Menschen von Montag bis Freitag ganztägig betreut.

Evangelisches Krankenhaus Bergisch Gladbach

Seniorenzentrum Michaelshoven in Köln-Rodenkirchen

Aus dem 1975 eröffneten Haus Simeon der Diakonie Michaelshoven ist mittlerweile ein Seniorenzentrum mit beachtlicher Infrastruktur entstanden, das sich gemäß der pflegerischen Bedarfe in zwei Einrichtungen unterteilt: den allgemeinen Bereich mit 321 Plätzen (15 eingestreute Kurzzeitpflegeplätze) und den gerontopsychiatrischen Bereich mit 51 Plätzen. Die Pflege wird überwiegend von Fachpersonal ausgeführt. Die 321 allgemeinen Pflegeplätze befinden sich in 237 Einzelzimmern in Haus Simeon und Haus Manila. Dort gibt es eine hausärztliche Praxis, einen Friseur, eine Massagepraxis, ein Café und ein Restaurant.

Diakonie Michaelshoven e.V.