Manche Seniorinnen und Senioren haben einfach keine Lust, jeden Tag für sich allein eine warme Mahlzeit zu kochen. Andere sind aufgrund körperlicher Einschränkungen auf einen Essensdienst angewiesen.

 

 

Für die Sicherheit von allein lebenden Seniorinnen und Senioren kann ein Hausnotruf – und vor allem das dahinter stehende, rund um die Uhr besetzte Netzwerk an Hilfsdiensten – eine große Beruhigung sein. Weitere hauswirtschaftliche Unterstützung im Alltag bieten verschiedene andere Netzwerke, Nachbarschafts- und Hilfsdienste im Bereich des Evangelischen Kirchenverbands Köln und Region. Hier eine Auswahl:

Betreuung für ältere und hilfebedürftige Menschen: Lindenthaler Dienste e.V.

Der Verein „Lindenthaler Dienste“ wurde im August 1983 mit einer doppelten Zielsetzung gegründet: Zum einen, um Arbeitslosen eine befristete Beschäftigung als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme (ABM) zu schaffen, zum anderen sollten die ABM-Beschäftigten ältere und hilfsbedürftige Menschen bei der Haushalts- und Lebensführung unterstützen. Weil Mitarbeitende der Lindenthaler Dienste stundenweise Aufgaben wie Einkaufen, Putzen, Zubereitung von Mahlzeiten usw. übernahmen, konnten Senioren bis ins hohe Alter in ihrer  Wohnung und im vertrauten Umfeld wohnen bleiben. Als 1995 die Pflegeversicherung eingeführt wurde, haben die Lindenthaler Dienste ein kleines Team fest angestellter Mitarbeiterinnen aufgebaut, die in enger Zusammenarbeit mit der Diakonie Pflegeleistungen erbrachten. Das ABM-Projekt musste 2004 beendet werden, weil sich die Konditionen für die vom Arbeitsamt finanzierten ABM-Stellen drastisch verschlechterten. Trotz hoher Einnahmen aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden konnten diese finanziellen Einbußen nicht aufgefangen werden, so dass 2004 die Geschäftsstelle der Lindenthaler Dienste geschlossen wurde. Da der Verein fortbestand, begann 2005 eine neue Phase der Vereinstätigkeit: Auf hauptsächlich ehrenamtlicher Basis werden heute erneut Betreuungsleistungen für ältere und hilfebedürftige Menschen angeboten, zur Unterstützung bei deren Haushalts- und Lebensführung.

Evangelische Kirchengemeinde Köln-Lindenthal

Catering, Senioren- und Schulverpflegung, Wäscherei, Gebäudeservice: Auxilio GmbH

Die Auxilio Dienstleistungen GmbH ist eine Servicegesellschaft im Unternehmensverbund der Diakonie Michaelshoven e.V.. Das Leistungsspektrum reicht von der modernen Gemeinschaftsverpflegung bis zum Veranstaltungsservice und Catering, sei es für Geburtstag, Hochzeit oder Firmenfeier. Ein Essensdienst für Senioren ("Essen auf Rädern") und Angebote zur  Schulverpflegung gehören ebenso zum Angebot wie Hygienemanagement, Wäscherei und Gebäudeservice.

Diakonie Michaelshoven e.V.

Essen auf Rädern in Bergisch Gladbach

Dieser Essensdienst ist flexibel: Geliefert wird ins Büro oder nach Hause, an Privatkunden, Firmen oder Kindergärten. Man hat die Wahl zwischen zwei Vollkost-, einem Schonkost- und einem vegetarischen Menü. Geliefert wird von Montag bis Freitag, Samstag, Sonntag und feiertags. Es gibt Vollkost- oder Schonkost- und vegetarische Menüs, Nudelgerichte oder Sonderessen wie zum Beispiel passiertes Essen. Alle Menüs bestehen aus: 15 Energie-Prozent Eiweiß, Fettsäureanteile bestehen je zu einem Drittel aus gesättigten, ungesättigten und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.

Evangelisches Krankenhaus Bergisch Gladbach

Haushaltshilfen, Hilfe bei der Betreuung pflegebedürftiger Menschen

Die Mitarbeiterinnen der Diakonie gGmbH Köln und Region stehen pflegebedürftigen Menschen, die der Betreuung und Beaufsichtigung bedürfen, als Begleiter oder Betreuer zur Verfügung und bieten so eine Entlastung für deren Angehörige. Leistungen: Begleitungen und Besorgungen, Einkäufe erledigen, Spaziergänge begleiten, Erledigung von Botengängen, Begleitung zum Arzt, Betreuung und Beaufsichtigung, Vorlesen und Spielen für und mit Kindern und Erwachsenen, Begleitung zur Toilette, Sitzwache.

Diakonie gGmbH Köln und Region, ambulante Alten- und Krankenpflege

Häusliche Pflege – ein Rundum-Paket der Diakonie gGmbH

Die Diakonie gGmbH Köln und Region bietet ganzheitliche und individuelle Pflege durch qualifiziertes Pflegepersonal. Die Leistungen im Einzelnen: Körperpflege, ärztlich verordnete Behandlungspflege, qualifizierte Wundversorgung, Urlaubs- und Kurzzeitpflege, Beratung bei Bezug von Pflegegeld, Beschaffung von Pflegehilfsmitteln, häusliche Pflegekurse, Palliativpflege. Vor Beginn der Pflege wird ein Kostenvoranschlag erstellt – der kann mit allen gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen nach anerkannten Vergütungsvereinbarungen abgerechnet werden. Bei nicht erstattungsfähigen Leistungen wird ein individuelles Angebot erstellt.

Diakonie gGmbH Köln und Region, ambulante Alten- und Krankenpflege

Hausnotruf der Johanniter

Ein Zuhause schenkt Vertrautheit und Geborgenheit. Gerade für ältere, kranke oder behinderte Menschen ist es deshalb besonders wichtig. Wer aber hilft im Notfall? Der Hausnotruf der Johanniter schenkt seit 20 Jahren Sicherheit. Als einer der größten Hausnotruf-Anbieter sind die Johanniter täglich rund um die Uhr erreichbar und garantieren schnelle Hilfe auf Knopfdruck.

Die Johanniter

Hausnotruf und Netzwerk SOPHIA

Der Hausnotruf SOPHIA steht für „Soziale Personenbetreuung – Hilfen im Alltag“ und ist ein Betreuungsangebot für Menschen, die nicht auf ein unabhängiges Leben in den eigenen vier Wänden verzichten wollen. Hinter dem SOPHIA-Netzwerk stehen Service-Leistungen wie ambulante Dienste aus den Bereichen Pflege, Hauswirtschaft oder medizinische Notfallversorgung. SOPHIA nutzt die Möglichkeiten einfach zu bedienender Kommunikationsmittel, vor allem das Telefon. Die telefonische Notruf-Zentrale ist Tag und Nacht besetzt. Im Bereich des Evangelischen Kirchenverbands Köln und Region wird der Einsatz dieses Hausnotrufs über die Antoniter Siedlungsgesellschaft mbH vermittelt.

Antoniter Siedlungsgesellschaft mbH im Evangelischen Kirchenverband Köln und Region (ASG)

Hauswirtschaftliche Unterstützung im Alltag

Die hauswirtschaftlichen Hilfen und der Mobile Soziale Dienst der Diakonie gGmbH Köln und Region richten sich an Menschen, die aufgrund von Alter, Krankheit oder Behinderung nicht in der Lage sind, ihren Haushalt vorübergehend oder auf Dauer ganz oder teilweise selbständig zu führen. Dann stellt die Diakonie vertrauenswürdige und geschulte Mitarbeiter/innen langfristig zur Verfügung. Es besteht die Möglichkeit, die Kosten für diese Dienstleistung steuerlich geltend zu machen, bei Vorliegen einer Pflegestufe kann die Leistung mit der Pflegekasse abgerechnet werden. Der Preis für die Leistungen der Diakonie Köln und Region richtet sich nach der Dauer des Einsatzes sowie der Qualifikation des Mitarbeiters bzw. der Mitarbeiterin.

Diakonie gGmbH Köln und Region, ambulante Alten- und Krankenpflege

Helfende Hände Wesseling

Unter anderem mit Unterstützung der Evangelischen Kirchengemeinde Wesseling bieten die ehrenamtlich „helfenden Hände“ der Diakonie Michaelshoven schnelle und unkomplizierte Hilfe bei vielen kleinen Alltagsproblemen und Aufgaben, zum Beispiel Wechseln einer Glühbirne, Einstellungen an Telefon, Fernseher und Handy, Begleitung zur Behörde oder beim Ausfüllen von Formularen und Anträgen. Außerdem werden Putztätigkeiten, Hilfen in Notfällen oder bei Umzügen und Fahrtendiensten sowie in der Pflege und Versorgung angeboten.

Diakonie Michaelshoven e.V.

Hilfen im Haushalt: Diakoniestation Bergisch Gladbach

Die Diakoniestation kümmert sich um eine optimale Pflegeüberleitung vom Krankenhaus nach Hause, kann sich auf Wunsch um den Haushalt kümmern oder um die rechtzeitige Information von Hausarzt und/oder Angehörigen aus dem Evangelischen Krankenhaus Bergisch Gladbach entlassener Patientinnen und Patienten. Außerdem kümmert sie sich um die Vermittlung fachmännischer Hilfe durch Krankengymnasten, Logopäden etc. In Beratungsgesprächen kann über die Finanzierungsfragen bei Pflege, in der Pflegeversicherung, von der Krankenkasse oder vom Sozialamt ebenso informiert werden wie über notwendige Hilfsmittel wie Pflegebett oder Hausnotruf.

Evangelisches Krankenhaus Bergisch Gladbach

Johanniter in Köln und im Rhein-Erft-Kreis: Ambulante Pflege- und Besuchsdienste

Die ambulanten Pflegedienste der Johanniter versorgen Menschen zu Hause, im Stadtgebiet Köln ebenso wie im Rhein-Erft-Kreis. Der Besuchs- und Betreuungsdienst der Johanniter ergänzt den ambulanten Pflegedienst, hilft beispielsweise beim Einkaufen oder Putzen, begleitet zum Arzt oder beim Spazierengehen. Die Mitarbeitenden geben ihr Wissen auch gern in Kursen zur Alten- und Krankenpflege an pflegende Angehörige weiter.

Die Johanniter

Mobiler sozialer Hilfsdienst des Mehrgenerationenhauses Bergisch Gladbach

Der Mobile Soziale Hilfsdienst (MSHD) hilft weiter, wenn Menschen nicht weiter wissen. Bei all den großen und kleinen Dingen des täglichen Lebens: Der MSHD putzt die Wohnung, hängt Gardinen auf, geht Einkaufen, leistet Gesellschaft bei Spaziergängen, räumt auf, hilft beim Essen, kümmert sich um den Garten oder springt ein, wenn die Mutter durch Krankheit mal „ausfällt“.

Evangelische Kirchengemeinde Bergisch Gladbach

Rösrath: Hauswirtschaftliche Versorgung, mobiles Menü und mehr

Hauswirtschaftliche Versorgung, ein mobiles Menü und mehr bietet die Evangelische Gemeinde Rösrath. Diese Dienste richten sich an Menschen, die aufgrund von Alter, Krankheit oder Behinderung nicht in der Lage sind, ihren Haushalt vorübergehend oder auf Dauer ganz oder teilweise selbständig zu führen. Da werden vertrauenswürdige und geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Verfügung gestellt, eine Vertretung im Urlaubs- oder Kranheitsfall ist gewährleistet. Die Gesellschaft „engagiert + Haus und Hilfe Rösrath GmbH“ unterstützt auch „Normalbürger“ bei ihren hauswirtschaftlichen Aufgaben, zum Beispiel: Reinigen der Wohnung, Wäschepflege, Bügeln, Zubereiten und Anreichen von Mahlzeiten, Spülen, Aufräumen, Müllbeseitigung, Einkaufen, Spaziergänge, Erledigung von Botengängen, Begleitung zum Arzt, Haustierversorgung, Rasen mähen und anderes.

Evangelische Gemeinde Volberg-Forsbach-Rösrath

Seniorenzentrum Helmut-Hochstetter-Haus, Bergisch Gladbach: Mittagstisch, Kurz- oder Vollzeit- und Tagespflege

Das Seniorenzentrum Helmut-Hochstetter-Haus liegt citynah im grünen Herzen der Stadt Bergisch Gladbach. Bis zum Zentrum sind es nur wenige Minuten zu Fuß. Bus- und S-Bahnverbindung führen problemlos in die Innenstadt oder die Umgebung von Bergisch Gladbach sowie zu zu den um­liegenden Großstädten Köln, Düsseldorf und Bonn. Besucher-Parkplätze stehen zur Verfügung. Das Haus verfügt über 110 vollstationäre Pflegeplätze in behaglichen Ein- und Zweibett-Zimmern, viele davon haben ein eigenes Bad. Eigene Möblierung ist möglich und erwünscht. Gemütliche Aufenthaltsräume laden zum Gespräch oder zur Begegnung mit den Mitbewohnerinnen und Mitbewohnern ein. Die Kurzzeitpflege umfasst 12 Urlaubs- und Verhinderungspflegeplätze. Im Tagespflegehaus werden Menschen von Montag bis Freitag ganztägig betreut.

Evangelisches Krankenhaus Bergisch Gladbach