Evangelische Familienbildung fördert die Entfaltung der Persönlichkeit, stärkt die Fähigkeit zur Mitgestaltung des Gemeinwesens und innerhalb der eigenen Familie, hilft Anforderungen – auch und gerade in erzieherischen Fragen – zu bewältigen und trägt aktiv zur Umsetzung des Gedankens von lebensbegleitendem Lernen und einer positiven Bildungssozialisation in Familien bei. Wichtigster Anbieter hierbei ist im Gebiet des Evangelischen Kirchenverbands Köln und Region die Familienbildungsstätte.

Spiel der Kräfte oder Zerreißprobe? In der Familie will das Ziehen an einem Strang gelernt werden - und dann geübt!

Die Angebote sind dabei so vielfältig wie die Anforderungen, vor denen Familien und deren einzelne Mitglieder stehen: sie gelten für die alleinerziehende Mutter ebenso wie für schwangere Jugendliche oder Kinder mit familiären Problemen. Sie reichen von Fragen der gesetzlichen Betreuung über psychische Probleme bei Kindern oder Jugendlichen, von Erziehungsfragen bis zur Partnerschaftsberatung in jedem Alter, von der sexualpädagogischen Beratung bis zu Spiel- und Lernangeboten für Kinder und Jugendliche, die in „sozialen Brennpunkten“ leben. Auch evangelische Kindertagesstätten und Familienzentren sowie deren Angebote sind in dieser Kategorie zu finden.

Ambulante Hilfen zur Erziehung der Diakonie Köln und Region

Die „Ambulanten Hilfen zur Erziehung“ begleiten Familien in Köln nach Paragraph 31 des Kinder- und Jugendhilfegesetzes (KJHG). Eine pädagogische Fachkraft unterstützt die Eltern in ihren Erziehungsaufgaben im Alltag und in Krisen, in Kooperation mit dem Jugendamt und unter Mitarbeit der Familie, über einen längeren Zeitraum. Ziel der Hilfe ist es, die Familien dahingehend zu unterstützen, dass sie ihre Ressourcen wieder entdecken, neu erschließen und erweitern und somit zu einer selbständigeren Lebensführung kommen.

Diakonisches Werk Köln und Region

Babyschwimmen bis Familienfreizeit: Leben mit Kindern in der Evangelischen Familienbildungsstätte Köln (FBS)

Dieses Angebot der Evangelischen Familienbildungsstätte Köln (FBS) vereint die Lebensphasen von Babies bis zu „Teenies“ ab 13 Jahren, mit allem, was für Kinder und Eltern dazugehört: Babyschwimmen und Babymassage, Säuglingsernährung oder Zoobesuch, Verkehrssicherheit oder die Suche nach einer Tagesmutter und dem richtigen Kindergarten. Breiten Raum nehmen Angebote zur Ernährung und Bewegung für Eltern und Kinder ein. Auch Familienfreizeiten, Fragen nach der kindlichen Entwicklung  sowie diverse Möglichkeiten, den Alltag und die eigene Umwelt zu entdecken und zu gestalten, gehören dazu.

fbs Evangelische Familienbildungsstätte Köln

Evangelische Familienbildungsstätte Köln (FBS)

Die Evangelische Familienbildungsstätte Köln (FBS) setzt mit ihren Bildungsangeboten an der Lebenssituation der Menschen in ihrem privaten, familiären Umfeld an, berücksichtigt aber auch deren soziale, gesellschaftliche und berufliche Verflechtungen. Das Angebot reicht von „klassischen“ Themen wie Geburtsvorbereitung, Eltern-Kind-Kursen und haushaltsbezogener Bildung bis hin zu Qualifizierungs- und Fortbildungsmaßnahmen. Schwerpunktthemen machen das Programm abwechslungsreich. Dazu gehören unter anderem Erziehungsangebote, Gesundheitsthemen, Stressbewältigung, Schulprojekte, Natur- und Umweltthemen sowie Wochenend-Veranstaltungen für Alleinerziehende.

fbs Evangelische Familienbildungsstätte Köln

Evangelisches Jugendwohnheim der Karl-Immanuel-Küpper-Stiftung

Die Karl-Immanuel-Küpper-Stiftung ist eine evangelische Stiftung. Oberstes Organ der Stiftung ist das Presbyterium der Evangelischen Gemeinde Köln. Sie will mit ihrem evangelischen Jugendheim in Köln-Riehl Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Verhaltensauffälligkeiten und Entwicklungsstörungen ein neues Lebensfeld bieten, damit sich die Jugendlichen verselbständigen und individuelle Perspektiven finden können.

Evangelische Gemeinde Köln

Familie in der Gesellschaft: Angebote für Alleinerziehende, Begegnung zwischen Generationen

Neben dem inneren Zusammenhalt von Familien spielt deren Einbindung in „äußere“ Kontexte (Nachbarschaft, KiTa, Schule…) eine wichtige Rolle. Häufig stehen die „inneren“ Beziehungen in einem Zusammenhang damit, wie sich Familien im gesellschaftlichen Raum bewegen – welchen Erwartungen sie ausgesetzt sind, welche Unterstützungen sie finden und wie sie eingebunden sind. So gehören auch Angebote für Alleinerziehende oder zur Begegnung zwischen verschiedenen Generationen in diesen Themenbereich der Evangelischen Familienbildungsstätte Köln (FBS).

fbs Evangelische Familienbildungsstätte Köln

Familie und Nachbarschaft: Familien lernen mit Spaß

„FuN“ ist ein Förderprojekt für Familien, in dem sich Erwachsene mit ihren Kindern spielerisch in Kommunikation, Wahrnehmung und Kooperation üben können. Außerdem haben Eltern Gelegenheit, sich über Fragen, die sie selbst beschäftigen, auszutauschen. Später haben alle Familien die Gelegenheit, die neuen Erfahrungen zunehmend selbstorganisiert zu vertiefen. Die Treffen werden von einem hierfür qualifizierten Team geleitet und in Zusammenarbeit mit Kindertageseinrichtungen und familienbezogenen Diensten von der Evangelischen Familienbildungsstätte Köln (FBS) angeboten. Das Projekt wird in verschiedenen Kölner Einrichtungen (Familienzentren, Kindertagesstätten und Grundschulen) durchgeführt.

fbs Evangelische Familienbildungsstätte Köln

Familienladen in Köln-Buchheim

Der Familienladen ist Teil des Netzwerks für Kinder, Jugendliche und Familien in Buchheim. Er bietet Familien die Gelegenheit, sich zu treffen und auszutauschen. Besondere Angebote gibt es für Frauen, Jugendliche und Kinder. Beratung wird groß geschrieben: Das Team des Familienladens berät schnell und unbürokratisch, unterstützt alle Hilfesuchenden dabei, die passende Hilfe zu finden. In der Sozialberatung geht es um Fragen zu finanziellen und behördlichen Angelegenheiten, um Sozialleistungen und die Unterstützung bei Formularen und Anträgen. Weitere Angebote: Ferienprogramme für Familien, Vater-Kind-Aktionen, Elterntraining, Kulturangebote und vieles mehr.

Diakonisches Werk Köln und Region

Familienzentrum Bilderstöckchen

Das Familienzentrum Bilderstöckchen besteht aus verschiedenen Einrichtungen, in denen regelmäßig offene Elternsprechstunden, Elterncafé, Sprachföderung, Vorleseangebote, Sprachtherapie, Büchereibesuche, Hausaufgabenbetreuung, eine Kleiderkammer für Kinderkleidung, Waldtage und Schwimmunterricht für Kinder angeboten werden.
Die Träger – das Diakonische Werk Köln und Region und das „Netzwerk Soziale Dienste und ökologische Bildungsarbeit e.V.“ – haben sich 2006 zusammengeschlossen, um im Stadtteil das Familienzentrum Bilderstöckchen als Verbund zu gründen mit zwei Tageseinrichtungen für Kinder in sozialen Brennpunkten, dem „Amigo-Treff“ für Kinder und Jugendliche sowie mit heilpädagogischen und sozialen Diensten. 2008 erhielten sie das Gütesiegel Familienzentrum NRW.

Diakonisches Werk Köln und Region

Flexible erzieherische Hilfen der Diakonie Michaelshoven

Mit flexiblen erzieherischen Hilfen wendet sich die Diakonie Michaelshoven an Kinder, Jugendliche, junge Volljährige und Familien in schwierigen Lebenssituationen. Hilfeform, Zeitdauer und Anpassung der Leistungen werden mit allen maßgeblich am Prozess beteiligten Personen gemeinsam gesteuert. Es gibt zwei Angebotsformen: Intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung richtet sich an junge Menschen ab dem 16. Lebensjahr, die nicht in Wohngruppen integrierbar sind und deshalb einen individualpädagogischen Hilfeansatz benötigen. Sozialpädagogische Familienhilfen werden für Familien in Krisensituationen im Zusammenhang mit Erziehungsschwierigkeiten angeboten.

Diakonie Michaelshoven e.V.

Geburtsvorbereitung, Rückbildungsgymnastik und mehr in der Evangelischen Familienbildungsstätte Köln (FBS)

„Familie werden“- Vorfreude, das Auftauchen vieler Fragen für werdende Mütter und Väter sowie die zahlreichen körperlichen Veränderungen kennzeichnen diese Lebensphase. Die Angebote der Evangelischen Familienbildungsstätte Köln (FBS) helfen ihnen, sich praxisbezogen auf die veränderte Situation einzustellen. Informationsveranstaltungen, die den Klärungsbedarf der Eltern abdecken, haben hier ihren Platz ebenso wie die Rückbildungsgymnastik als Brücke der Veränderungen zwischen Schwangerschaft und direkter nachgeburtlicher Phase.

fbs Evangelische Familienbildungsstätte Köln

Gesunde Ernährung, Haushaltsführung und Kochen mit der Evangelischen Familienbildungsstätte Köln (FBS)

Wer einen Haushalt führt, braucht besondere Kenntnisse, um für die Gesundheit der Familienmitglieder zu sorgen, das Zusammenleben zu organisieren und Ressourcen einzuteilen. Insbesondere die Vereinbarkeit von Familie und Beruf stellt hohe Anforderungen an alle Haushaltsmitglieder. Dazu gehören unter anderem Grundkenntnisse, -methoden und -techniken der Haushaltsorganisation oder Informationen über vollwertige Ernährung. Das beginnt mit der gesunden Kinderernährung und Küchenhygiene, setzt sich mit saisonalen Kochideen fort, kann Länderküchen aus aller Welt, spezielle Männerkochkurse oder das Zeitmanagement im Haushalt beinhalten – dies alles gehört zum Angebot der Evangelischen Familienbildungsstätte Köln (FBS).

fbs Evangelische Familienbildungsstätte Köln

Gesundes Aufwachsen in der Familie – Projekt für Eltern mit Kindern zwischen 3 und 6 Jahren

„Gesundes Aufwachsen in der Familie“ ist ein präventiv ansetzendes Projekt zur Unterstützung gesundheits- und umweltbewussten Verhaltens in der Familie. Es gliedert sich in mehrere Phasen, in denen die Schulung der KiTa-Mitarbeitenden, ein externes Familienwochenende und Einheiten vor Ort in der KiTa stattfinden. Inhaltliche Schwerpunkte liegen in den Bereichen Ernährung, Umweltbewusstsein und Bewegung/Entspannung. Ziel ist, gesundheitsbewusstes Verhalten in den Familien im realen Bezug zur eigenen Lebenswelt zu verankern. Dieses Projekt der Evangelischen Familienbildungsstätte Köln (FBS) wird von einem hierfür qualifizierten Team geleitet und in Zusammenarbeit mit Kindertageseinrichtungen angeboten.

fbs Evangelische Familienbildungsstätte Köln

Hilfen zur Erziehung für die Städte Rösrath und Overath

Die Ambulanten Flexiblen Hilfen zur Erziehung für die Städte Rösrath und Overath sind eine Kooperationsgemeinschaft (KOOP) des Diakonischen Werkes Köln und Region, des „Sommerberg“ der AWO und der Diakonie Michaelshoven. Im Auftrag der Jugendämter Rösrath und Overath bietet die KOOP Ambulante Hilfen zur Erziehung nach Paragraph 27 des Kinder- und Jugendhilfegesetzes. Ziel ist es, familiäre Entwicklungsbedingungen zu erarbeiten, um Kindern und Jugendlichen das Hineinwachsen in die Gesellschaft zu erleichtern. Das Team unterstützt belastete Familien, beziehungsweise Kinder und Jugendliche, damit sie lernen, Krisen zu bewältigen und eigene Handlungsstrategien zu entwickeln.

Diakonisches Werk Köln und Region

Hilfen zur Erziehung in Köln-Kalk, -Mülheim und – Porz

Mit den „Ambulanten Hilfen zur Erziehung“ begleitet das Diakonische Werk Köln und Region Familien nach folgendem Prinzip: Eine pädagogische Fachkraft unterstützt die Eltern in ihren Erziehungsaufgaben im Alltag und in Krisen. Das geschieht in Kooperation mit dem städtischen Jugendamt und unter Mitarbeit der Familie über einen längeren Zeitraum. Es gibt verschiedene Angebote, alle sind für die Familie kostenlos, da das Jugendamt der Stadt Köln die Kosten nach Antragstellung und Bewilligung übernimmt. Die Hilfsangebote finden in der Regel bei der Familie zu Hause statt. Ziel ist es, die Familien so zu unterstützen, dass sie ihre Ressourcen wieder entdecken, erschließen und erweitern und so zu einer selbständigeren Lebensführung kommen.

Diakonisches Werk Köln und Region

Kitas und Familienzentren in Köln, im Rhein-Erft- und Rheinisch-Bergischen Kreis

Übersicht über die Kindertagesstätten und Familienzentren im Gebiet des Evangelischen Kirchenverbands Köln und Region inklusive Kurz-Beschreibung (Anzahl der Plätze und Gruppen, Betreuungs- und Öffnungszeiten, Alterstruktur der Kinder), zum Teil mit Fotos, immer mit Kontaktmöglichkeiten zu den Leiterinnen und Leitern der Kindertagesstätten und – so vorhanden – weitere Informationen auf den Internetsites der einzelnen Kitas. Über eine Karte lässt sich das große Verbandsgebiet gut überschauen; zum Evangelischen Kirchenverband Köln und Region gehören die Städte Bedburg, Bergheim, Bergisch Gladbach, Brühl, Elsdorf, Erftstadt, Frechen, Hürth, Kerpen, Köln, Kürten, Lindlar, Odenthal, Pulheim, Rösrath und Wesseling.

Kitas in Köln und Region

Pilates, BOP- oder Wirbelsäulen-Gymnastik, Eltern-Kind-Kuren und weitere Gesundheitsangebote der FBS

Bewegungs- und Entspannungskurse bieten einen sinnvollen Ausgleich zu Haushalt und Beruf und ermöglichen die bessere Bewältigung des Alltagslebens in der Familie. Dabei berücksichtigen die Kurse der Evangelischen Familienbildungsstätte Köln (FBS) im Bereich „aktiv für die Gesundheit“ die speziellen Bedürfnisse von Müttern und Vätern in deren jeweiligen Familienphase. Im Gymnastikbereich werden beispielsweise Pilates oder Bauch-Oberschenkel-Po-Gymnastik, speziell für Frauen, außerdem Fitness-, Ausgleichs- oder Wirbelsäulengymnastik angeboten. Diverse Entspannungstechniken aus der traditionellen Chinesischen Medizin – beispielsweise Yoga – wollen helfen, die „Batterien“ wieder aufzuladen.

fbs Evangelische Familienbildungsstätte Köln

Schwangerschaftskonfliktberatung der Evangelischen Beratungsstelle Köln

Eine unerwartete Schwangerschaft kann widersprüchliche Gefühle und Einstellungen wecken, die von der Bejahung bis zur Ablehnung der Schwangerschaft reichen können. Die Kölner Beratungsstelle bietet ergebnisoffene Gespräche an, wenn ein Schwangerschaftsabbruch in Erwägung gezogen wird. Sie unterstützt Ratsuchende bei einer verantwortlichen Entscheidungsfindung und berät in rechtlichen und finanziellen Fragen im Zusammenhang mit einer Schwangerschaft. Die Beratungsstelle ist gemäß § 219 StGB und § 9 Schwangerschaftskonfliktgesetz als Schwangerschaftskonfliktberatungstelle gesetzlich anerkannt.

Evangelische Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Sexualpädagogische Angebote der Evangelischen Beratungsstelle

Die Evangelische Beratungsstelle bietet auch sexualpädagogische Veranstaltungen an. Ihre Zielgruppe ist dabei mindestens so breit gefächert wie die denkbaren Themen: Jugendgruppen, Konfirmandengruppen und Jugendfreizeiteinrichtungen, natürlich auch Eltern, Erzieherinnen und Erzieher, Jugendmitarbeiterinnen und Jugendmitarbeiter, Pfarrerinnen und Pfarrer. Mögliche Themen: Freundschaft, Partnerschaft, Liebe, Lust, Gefühle, Sexualität, Pubertät, Körperlichkeit, Fruchtbarkeit, Verhütung, AIDS, „Frau-Sein“, „Mann-Sein“, sexuelle Orientierungen und mehr. Alle Angebote werden entsprechend der jeweiligen Anfrage konzipiert und durchgeführt. Wie alle anderen Angebote der Evangelischen Beratungsstellen ist natürlich auch dieses kostenfrei und richtet sich an alle Interessierten, gleich, welcher Religion oder Nationalität.

Evangelische Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Sozialpädagogisches Zentrum Kerpen

Das Sozialpädagogische Zentrum Kerpen (SPZ) wird im Trägerverbund vom Diakonischen Werk des Evangelischen Kirchenverbands Köln und Region, der Arbeiterwohlfahrt im Rhein-Erft-Kreis und „Der Paritätische“ (Rhein-Erft-Kreis) geführt. Das Angebot des SPZ besteht aus „Ambulanten Erziehungshilfen“ und „Frühen Hilfen“, außerdem gibt es eine Tagesgruppe. Die Ambulanten Erziehungshilfen beinhalten die Beratung in sozialen Problemlagen für Familien sowie deren Unterstützung im Alltag und in Krisen. Jugendliche werden gezielt beim Übergang zum Erwachsenwerden oder durch betreutes Wohnen gefördert. Es gibt familientherapeutische Beratungen, Gespräche mit Familien, Paaren und Einzelnen, sowie Gruppenangebote. Unter „Frühe Hilfen“ versteht das SPZ veschiedene Angebote für Schwangere und Eltern mit Kindern bis zu vier Jahren. Die Tagesgruppe ist eine Ganztagsbetreuung für Kinder im Alter von sieben bis 12 Jahren, wenn ambulante Beratung und Unterstützung nicht ausreichen.

Diakonisches Werk Köln und Region

Trennungs- und Scheidungsberatung der Evangelischen Beratungsstelle

Neben der juristischen Information hat die Evangelische Beratungsstelle in ihrer Trennungs- und Scheidungsberatung noch ein spezielles Angebot: die Mediation. Das ist ein Verfahren, in dem die Beteiligten mit Hilfe eines unparteiischen Vermittlers selbst Lösungen entwickeln. Es geht dabei nicht um „Sieg oder Niederlage“, sondern darum, dass jeder Partner die Interessen des anderen sehen und verstehen lernt. Dadurch wird es möglich, Lösungen zu erarbeiten, die die Interessen aller Familienmitglieder berücksichtigen und die deshalb von allen akzeptiert werden können. Wie alle anderen Angebote der Evangelischen Beratungsstellen ist auch dieses kostenfrei und richtet sich an alle Interessierten, gleich, welcher Religion oder Nationalität sie sind.

Evangelische Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Unterstützung von Angehörigen pflegebedürftiger Menschen

Wenn die Kräfte oder der Geist eines Menschen nachlassen und die Pflegebedürftigkeit zunimmt, sind die Angehörigen in der Regel in besonderer Weise belastet. Viele fühlen sich überfordert und allein gelassen, es fehlt an der nötigen Unterstützung und Beratung, um im Alltag Entlastung zu bekommen. Der Diakonie gGmbH Köln und Region ist es ein besonderes Anliegen, pflegenden Angehörigen oder anderen nahe stehenden Personen Beratungs-, Hilfs- und Entlastungsangebote zu machen, etwa durch Gesprächskreise, häusliche oder externe Schulungen oder die stundenweise Vermittlung geschulter Pflegekräfte. Sollten dabei Kosten anfallen, werden die bei Vorliegen einer Pflegestufe in der Regel von den Pflegekassen übernommen. Auch hierzu berät die Diakonie gGmbH Köln und Region gern.

Diakonie gGmbH Köln und Region, ambulante Alten- und Krankenpflege

Unterstützung von Kindern bei Erkrankung einer Erziehungsperson

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Diakonie gGmbH Köln und Region versorgen Kinder unter 12 Jahren, wenn diese während einer Erkrankung oder während eines Krankenhausaufenthalts einer Erziehungsperson Hilfe benötigen. Geboten werden dabei: die Weiterführung des Haushalts und die Beaufsichtigung der Kinder.

Diakonie gGmbH Köln und Region, ambulante Alten- und Krankenpflege

Vormundschaften für Kinder und Jugendliche

Der „Diakonie Betreuungsverein Köln und Region e.V.“ führt Vormundschaften und Pflegschaften über Minderjährige. Dabei werden zum Beispiel Vormundschaften für Kinder und Jugendliche wahrgenommen, die als unbegleitete Flüchtlinge ins Land gekommen sind und somit keine gesetzliche Vertretung haben, oder für Kinder und Jugendliche, deren Eltern aufgrund familiengerichtlicher Entscheidungen nicht mehr sorgeberechtigt sind. Wer als Vormund oder Pfleger bestellt ist und/oder ein anspruchsvolles, freiwilliges Engagement sucht, kann sich in diesem Arbeitsbereich als ehrenamtlicher Einzelvormund oder Einzelpfleger qualifizieren. Der Betreuungsverein bietet dazu Einführungsveranstaltungen, Erfahrungsaustausch und Fortbildungsveranstaltungen sowie Einzelberatung an.

Diakonisches Werk Köln und Region