Ein Erzähl- und Begegnungscafé für NS-Verfolgte, ein streitbares, politisch motiviertes Forum in einer evangelischen Kirche, Literaturforen oder eine Vortragsreihe zu ethischen, sozialpolitischen und kulturellen Themen, Erwachsenenbildung zu einem breiten Themenspektrum – dies und noch mehr finden Sie in dieser Rubrik, die eigentlich auch, nicht zu Unrecht, mit „streitbarer Protestantismus“ überschrieben sein könnte.

 

Kölner Prominenz auf dem Talk-Sofa: Altpräses Manfred Kock und MONITOR-Moderatorin Sonia Mikich.

Dellbrücker Forum

Dass sich das 1992 gegründete „Dellbrücker Forum“ nach dem Kölner Stadtteil „Dellbrück“ nennt, ist Programm. Denn das Unverwechselbare dieser Veranstaltungen ist der Versuch, politische Themen dort zu diskutieren, wo sie in einer Demokratie hingehören: im öffentlich zugänglichen Raum – offen für alle Altersgruppen, Berufe oder Studiengänge, Konfessions- und Parteizugehörigkeiten. Längst kommt auch das Fachpublikum zu den Foren auf die Kölner „Schäl Sick“ – von Universitäten, aus Ministerien oder UNO-Einrichtungen. Vielleicht braucht es gerade den (inzwischen oft überfüllten) Raum einer Kirchengemeinde, um Menschen miteinander ins Gespräch zu bringen, die sonst mehr über- als miteinander reden. Wenn Globalisierungskritiker von „Attac“ und leitende Mitarbeiter des Bayer-Konzerns einen langen Abend über die Frage „Wer zähmt die Globalisierung?“ streiten, gehört das zu den Sternstunden des Forums. Genauso, wenn Chefärzte, Medizinstudenten, Patienten und Krankenschwestern über ein gerechtes Gesundheitssystem diskutieren. Und immer wieder musste in den letzten Jahren die Frage nach der Rechtfertigung von militärischer Gewalt neu gestellt werden. Vielleicht hat der Erfolg des Dellbrücker Forums aber auch damit zu tun, dass es von Anfang an regelmäßig von seinem Gründer, dem WDR-Journalisten und USA-Korrespondenten, Arnd Henze, moderiert wird.

Evangelische Kirchengemeinde Köln-Dellbrück/Holweide

Erzählcafé für NS-Verfolgte

Im März 2005 wurde im Restaurant der Residenz am Dom, An den Dominikanern 6-8, das erste Erzähl- und Begegnungscafé für NS-Verfolgte eröffnet – initiiert vom Bundesverband Information und Beratung für NS-Verfolgte e.V. und dem wiederum von ihm initiierten Runden Tisch „Ein Ort der Zuflucht für NS-Verfolgte“. Alle zwei Wochen treffen sich hier die Überlebenden, alle acht Wochen haben sie die Möglichkeit, vor und mit einem interessierten Publikum über ihre Erfahrungen während des Krieges in Köln zu sprechen. Der damalige Evangelische Stadtkirchenverband Köln hat dieses einzigartige Projekt mit einer Anschubfinanzierung von 3.000 Euro unterstützt.

Erzählcafé für NS-Verfolgte

Evangelische Erwachsenenbildungsakademie Köln und Region: Die Melanchthon-Akademie

Brückenschläge zur Arbeitswelt, Hilfestellungen für bildungsbenachteiligte Menschen, Genderorientierung, Sprachenbildung, ökumenische Orientierung, das interreligiöse und jüdisch-christliche Gespräch und die christlich-muslimische Begegnung, Medienbildung, gesellschaftspolitische Urteilsbildung – so lauten einige Begriffe der Programmatik in der Akademie. Zehn Fachbereiche bietet die Evangelische Akademie von Köln und Region, die nicht ohne Grund nach Luthers Weggefährten Philipp Melanchthon benannt ist: Theologie – Ökumene – Dialoge, Europa – Politik – Gesellschaft, Medienkompetenz – Medienbildung, Kompetenz im Ehrenamt, Sprachen, Psychologie – Kommunikation – Philosophie, Kunst – Literatur, Theater – Musik, Gesundheit und Bewegung, Tanz und Ausdruck sowie kooperative Veranstaltungen, etwa mit dem Frauenforum, oder den Gemeinden des Evangelischen Kirchenverbands Köln und Region. In den jährlichen Akademietagungen schließlich werden stets aktuelle, zeitpolitisch wie theologisch relevante Themen mit hochkarätigen Referenten öffentlich diskutiert. In der Sonntagsmatinee entstehen aktive Diskussionen ebenso wie bei vielen weiteren Angeboten der Akademie.

Melanchthon-Akademie

Evangelische Studierenden Gemeinde Köln (esg)

Die Evangelische Studierenden Gemeinde Köln (esg) ist offen für Menschen aller Konfessionen und aus allen Ländern, die an den Hochschulen in Köln studieren oder lehren. Sie bietet die Möglichkeit, aktuelle gesellschaftliche Fragen zu diskutieren, gemeinsam Projekte zu verabreden, Gottesdienste zu feiern oder Fahrten zu unternehmen. Die esg hat aber nicht nur „Programm“ zu bieten, sondern auch Raum und Zeit, um zwischendurch mal abzuschalten und innezuhalten, beispielsweise in der Sandkapelle. Die ist rund um die Uhr geöffnet. Jeden Sonntag findet dort um 19 Uhr ein Gottesdienst statt. Die Studierendenpfarrerinnen haben Zeit für Seelsorge, Beratung und Einzelgespräche – auch für ausländische Studentinnen und Studenten. Direkt in Uninähe liegen die Räume der esg mit dem Café Sandspur, dem Café FreiRaum und einem Wohnheim.

esg – Evangelische Studierendengemeinde an den Hochschulen in Köln

Forum am Montag: Für Frauen (und Männer) in Bensberg

Das Forum am Montag ist ein Angebot der Evangelischen Kirchengemeinde Bensberg, Bezirk Kippekausen. Am 8. März 1999 startete das Forum am Montag mit dem Thema „Wohin mit meiner Wut?“. Schon der erste Abend war Mut machend und Weg weisend. Inzwischen hat das Forum am Montag einen festen Platz in der Gemeinde. In lockerer Atmosphäre können Vorträge über aktuelle Themen aus unterschiedlichen Lebensbereichen gehört und diskutiert werden – die Themen werden von kompetenten Referenten und Referentinnen angeboten. Jede/r jeden Alters und jeder Konfession ist herzlich willkommen – ob als aktive/r oder passive/r Teilnehmer/in.  Auf Anregung des Pfarrerehepaares Birgit und Robert Dwornicki öffnet sich das Forum mittlerweile auch zweimal im Jahr für Männer.

Evangelische Kirchengemeinde Bensberg

Königsdorfer Literaturforum

Bekannte und weniger bekannte Buchautoren und Journalisten stellen regelmäßig im Königsdorfer Literaturforum in Frechen-Königsdorf (einem Bezirk der Evangelischen Kirchengemeinde Weiden) aktuelle Werke vor. Mit anschließendem Gespräch.

Lesen und lesen lassen im Café Lichtblick

„Lesen und lesen lassen“ – Literarisches im Lichtblick ist Titel und Programm des literarischen Stadtteilgespräches im Seelsorgebereich Stammheim – Flittard – Bruder-Klaus-Siedlung. Der Titel erinnert an die rheinische Lebensweisheit „leben und leben lassen“: Literarisches verschiedener Gattungen ist dort zu hören, Autorinnen und Autoren kommen zu Wort, Menschen lesen vor, die das gern tun und gut können. Die Lesereihe findet regelmäßig im „Lichtblick – Café + mehr“ statt. Gäste können einfach zuhören und sich Anregungen für die eigene Lektüre holen. „Lesen und lesen lassen“ kann man auch als kulturellen Einstieg in das Wochenende betrachten, jedenfalls an jedem dritten Freitag im Monat. Der Eintritt ist frei.

Evangelische Brückenschlag-Gemeinde Köln-Flittard/Stammheim

Politischer Club im Mehrgenerationenhaus Bergisch Gladbach

Der Politische Club diskutiert und analysiert aktuelle, inner- und weltpolitische Themen der Tagespresse. Zur Diskussion sind Jung und Alt, Frauen und Männer, Schlaumeier und Anfänger herzlich eingeladen. Der Politische Club am Mehrgenerationenhaus Bergisch Gladbach wird in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule BGL gestaltet und organisiert. Neben den bisher offen gestalteten Gesprächsrunden zu aktuellen inner- und weltpolitischen Themen der Tagespresse werden auch Experten aus verschiedenen politischen Bereichen als Gesprächspartner zu konkreten Themen eingeladen.

Evangelische Kirchengemeinde Bergisch Gladbach

Vortragsreihe Stiftungsforum Frechen

Das Stiftungsforum Frechen bietet eine regelmäßige Vortragsreihe der Frechener Stiftung „Türen zum Nächsten“ zu aktuellen ethischen, sozialpolitischen und kulturellen Themen an. Der Zweck der Stiftung ist die materielle und ideelle Unterstützung der diakonischen Arbeit der Evangelischen Kirchengemeinde Frechen. Die Stiftung will die vielfältige kirchliche Kinder- und Jugendarbeit sowie das Kinder- und Jugendzentrum JoJo unterstützen, ihre evangelische Kindertagesstätte fördern und den sozialen Diensten vor Ort helfen. Die Stiftung wird damit die evangelische Kirchengemeinde vor allem in ihrer sozialen Verpflichtung finanziell begleiten.

Evangelische Kirchengemeinde Frechen